Profilfoto von Elisa Schorn

Profil von Elisa Schorn

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2019

Statistiken


Anzahl Gedichte: 67
Anzahl Kommentare: 68
Gedichte gelesen: 13.049 mal
Sortieren nach:
Titel
67 Ich-Robinson Schorn 13.02.20
Vorschautext:
Mein Schiff segelte durch tiefe Gewässer,
im Schiffsrumpf rollten die Eichenfässer
hin und her, gefüllt mit lieblichem Wein
für die Mannschaft und mich sollte der sein.

Ich brach auf um die Welt zu entdecken,
köstliches Meersalz wollte ich schmecken.
Durch Stürme sollte mein Schiff mich bringen
und jede abgefahrene Welle bezwingen.

Der letzte Sturm war mehr als schwer.
Ich strandete einsam bettelarm leer.
...
66 Sandelmann 12.02.20
Vorschautext:
Gestern war ich zu Besuch
beim lieben Sandelmann.
Den man nicht nur im Buch,
auch im TV sehen kann.

Er kam zur gleichen Zeit
an jedem Tag der Woche.
Er reiste gern und weit
durch meine Zeitepoche.

Abend für Abend tat er dies
in meiner Kindheit dann.
...
65 Für dich zum Valentinstag 11.02.20
Vorschautext:
Ich will dich herzlich grüßen
und deinen Tag versüßen.
Mit diesen Zeilen hier
bedank‘ ich mich bei dir!

Für jedes Jahr in Harmonie
und deine tiefe Liebe, die
mich täglich glücklich macht
auch in so mancher Nacht.

Für deine starken Hände,
sie finden nie ein Ende
...
64 Stürmische Tänze 10.02.20
Vorschautext:
Auf dem asphaltierten Boden
spielen Blätter mit dem Wind,
stürmisch tanzen sie nach oben
wo sie hergekommen sind.

Wirbeln um die Häuserecken
sausen durch die Gassen.
Bloß die kahlen Buchenhecken
können es nicht lassen.

Halten reichlich Blätter auf,
missgönnen dieses Spiel.
...
63 Sorgentrödel 09.02.20
Vorschautext:
Grau war es am Sonntagmorgen,
es zog mich hin zum Trödelmarkt.
Im Gepäck ein Haufen Sorgen
die ich zu verschenken wagt.

Ein Platz wurde mir zugewiesen,
vielleicht war er ein Meter breit.
Die Ware hab ich angepriesen,
doch niemand wollte wohl mein Leid.

„Ich verschenke heute Morgen,
bitte greift gehörig zu!
...
62 Zeitreise 05.02.20
Vorschautext:
Teppichfransen kennt ihr die?
Betreten durfte ich sie nie.
Die wurden akkurat frisiert
drüber steigen antrainiert.

Kinder mit nach Hause bringen
oder auf den Betten springen.
So was nannte man Vergehen,
in der Ecke musst ich stehen!

Das Kellermonster in den Kohlen
wollte mich als Kind oft holen.
...
61 Sportlich Altern 02.02.20
Vorschautext:
Leise knirschen meine Knochen,
wenn ich aus dem Bette spring.
Wütend meine Schläfen pochen,
weil es früher besser ging.

Körper sag, was kann ich machen,
um das Altern zu umgehen?
Und um all die schönen Sachen
ohne Schmerzen zu bestehen?

„Beweg dich gut von Stunde an
nicht nur an manchen Tagen!
...
60 Rudi der kleine Regenwurm 26.01.20
Vorschautext:
Jeden Morgen in der Früh
steht Würmchen Rudi auf.
Dann gräbt er sich mit aller Müh
zum Himmelsblau hinauf.

Tief im Boden wohnt der Wurm,
der aller Regen liebt!
Der selbst beim allergrößten Sturm
sein Bestes immer gibt!

Denn Rudi wühlt die Erde um,
damit sie atmen kann!
...
59 Wilde Lust 25.01.20
Vorschautext:
Liebste komm, lass uns lieben!
Ich bin heiß, unglaublich scharf.
Bis die Balken sich verbiegen
und ich in dir kommen darf.

Deine viel zu kurzen Höschen
findet meine Latte krass,
denn darunter blitzt ein Döschen
hoffentlich ist es schon nass!

Was ich seh ist unbeschreiblich,
schwillt rasant die Lust in mir.
...
58 Der sieben Jahreswandel 25.01.20
Vorschautext:
Alle sieben Jahre wandelt sich dein Wesen.
Schon bei den alten Griechen ist’s so gewesen.
Im ersten Jahr siebt kommen die Milchzähne,
im zweiten ich die Geschlechtsreife erwähne.
Im dritten wächst den Männern ein Bart,
im fünften er schon geheiratet hat.
Alle sieben Jahre wandeln sich die Leute.
Ihr Leib und ihre Seelen werden zur Beute.
Ich zähle längst....... vier fünf sechs sieben,
wann bin ich dran, wann meine Lieben?
Gebt alle gut acht und zählt die Jahre!
Es trifft selbst glückliche Ehepaare.
...
57 Mutterherz 24.01.20
Vorschautext:
Wenn uns eines Tages Welten trennen,
weil wir noch nicht deine Ziele kennen.
So sollst du wissen, wohin es dich zieht,
es gibt ein Mutterherz, dass dich liebt!

Copyright © 2020 Elisa Schorn
56 Unsere Kinder 23.01.20
Vorschautext:
Zwei Augen, aus denen Trauer spricht,
die feucht von tausend Tränen sind.
Doch niemand der vorübergeht, fragt:
„Warum weinst du kleines Kind?“

Auf welchem Kontinent du auch lebst,
du wurdest einfach hineingeboren.
Katastrophen, Kriege, Hunger und Not!
Eine Welt, in der die Kinder verloren.

Ihre Eltern, ihre Heimat, ihre Würde!
Doch Mut und Stolz tragen sie in sich.
...
55 Sprüche 23.01.20
Vorschautext:
Gehst du mit der Zeit,
wandelst du dich!
Stehst du in der Zeit,
wandelt sie dich!

Copyright © 2020 Elisa Schorn
54 Hallo Frühlingszeit 21.01.20
Vorschautext:
Über grünen Tannenbäumen
sah ich Wandervögel ziehn.
Und in meinen bunten Träumen
fingen Blumen an zu blühn.

Winter zieh dich nun zurück,
lass Knospen endlich sprießen!
Frühlingssonne - Frühlingsglück!
Die Bächlein wieder fließen.

Im Garten schunkeln Glöckchen
die wir schon lange missen.
...
53 Ende und Anfang 21.01.20
Vorschautext:
So gehe ich still,
entlasse euch all,
aus der Pflicht
die nie genannt!
Das, was ich will,
ist nunmehr Zerfall
und richtet
sich dem Verstand.

Copyright © 2020 Elisa Schorn
52 Sex und Gedicht 17.01.20
Vorschautext:
Du in mir
ist ein Liebesbrief.
Ich auf dir
ist ein Gedicht.

Deine Feder gibt mir Schwung.
Gefüllt mit Tinte überschreibt sie die innigsten Momente
von Mal zu Mal.

Im rhythmischen Reim
kreisen meine Hüften.
Lustvoll sinnvoll liebevoll.
...
51 Die Asseln aus dem Keller 16.01.20
Vorschautext:
Zwei Asseln gingen auf Reisen,
um sich etwas zu beweisen.
Sie krabbelten aus dem Keller
ins Erdgeschoss etwas heller.
Dann ging es weiter zum Licht
mit neuer undenkbarer Sicht.
Auf einer schlichten Terrasse
finden sie Unterschlupf-klasse.
Doch wollen sie nicht verweilen
und weiter zum Reiseziel eilen.
Wohin ihr Weg auch führt
schnell haben sie gespürt,
...
50 An einen Verstorbenen 11.01.20
Vorschautext:
Die Anderen sind das Himmelszelt.
Du aber bist der Stern.
Unglaublich nah - unglaublich fern.
Vermiss ich dich auf dieser Welt.

Ein Sonnenstrahl wäre ich gern.
Dann käme ich zu dir, du Held.
Die Anderen sind das Himmelszelt.
Du aber bist der Stern.

Du bist das Licht. Das Helle.
Strahlst beruhigend so fern.
...
49 Frühlingssehnsucht 06.01.20
Vorschautext:
Frühling - ich wünsche dich her,
Kälte mag ich längst nicht mehr,
der Reiz des Winters ist verloren.
Auf Dächern liegt noch Schnee und Eis,
die Erde schimmert ganz in Weiß
und Seen sind zugefroren.

Mich sehnt es nach der milden Luft,
nach frischen süßen Knospen Duft
an all den kahlen Zweigen.
Ich möchte wieder Farben sehen
und ohne dicken Mantel gehen,
...
48 Meereswellen 05.01.20
Vorschautext:
Wellen peitschen die stürmische See,
gespenstisch erwachen die Drachen.
Sie bäumen sich auf und krachen oje,
aufs Wasser mit tausend Sachen.

Wieder erheben sie sich aus dem Meer
und wüten mit den Schiffen,
die Wellen warten, geheimnisvoll, schwer
doch brechen auf den Riffen.

Zerschellen, zerschmettern und sinken hinab
zum tiefen Meeresboden.
...
Anzeige