Profilfoto von Elisa Schorn

Profil von Elisa Schorn

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.09.2019

Statistiken


Anzahl Gedichte: 124
Anzahl Kommentare: 205
Gedichte gelesen: 68.962 mal
Sortieren nach:
Titel
124 Die Schneekönigin 18.01.21
Vorschautext:
Als sie uns jüngst ihren Atem gesandt,
verwandelte sie unser grünes Land.
Eis und Schnee wohin man nur schaut!
Ihre weiße Liebe beherrscht die Zeit,
die schneebedeckt und gefroren bleibt,
bis ihr die Wärme graut.

Copyright © 2021 Elisa Schorn
123 Die Laus und der Kamm 17.01.21
Vorschautext:
Da nistet sich ne schlaue Laus
auf einem Kindskopf ein.
Dort baut es sich ein kleines Haus,
legt Läuseeier rein.

Dem Kindskopf juckt der Schädel sehr,
die Läuse stört das nicht!
Nun muss der Läusekamm wohl her!
Kämmt Haar für Haar ans Licht.

Zwischen dünnen Zinken droht,
den Läusen und den Nissen!
...
122 Kleine Prinzessin 10.01.21
Vorschautext:
Vor zwei Jahren, in kalter Nacht
hat dich mein Kind zur Welt gebracht.
Ich hielt ihre Hand bei jeder
Wehe
hoffte, dass bald ein Wunder geschehe.
Schon trat es ein, ein kräftiger Schrei
und endlich war diese Nacht vorbei.
Du brachtest Licht in die Dunkelheit,
verzauberst den Tag und seine Zeit.
Von jener Stunde an liebte ich dich,
trotzdem war es schwer für mich.
Mein Herz war ausgefüllt mit inniger Liebe
...
121 Die Weihnachtsgänsebratenbowle 26.12.20
Vorschautext:
Zum feinen Weihnachtsgänsebraten
muss man schlichtweg Bowle
haben!
Freche Früchte getränkt in Rum,
harte Kerle bleiben stumm.
Nelken, Vanille und Stangenzimt,
sind Gewürze, die man nimmt!
Ein guter Liter Trockner Wein,
sollte der größte Bestandteil sein.
Gut gerührt, vermengt, gemischt!
Oh wie die Kostprobe köstlich zischt.
Im kalten Keller ruht sie dann,
...
120 Das Weihnachtsglöckchen 19.12.20
Vorschautext:
Verlassen sah ich‘s im Fenster liegen.
Dachte, das musst du unbedingt kriegen!
So trat ich schnell in den Laden ein,
genau dieses Glöckchen sollte es sein!

Daheim stand bereits der geschmückte Baum.
Ein Zweig war frei, oh welch’ ein Traum.
Es strahlte in glänzend silberner Pracht
und hat mir sofort ein Ständchen gemacht.

Ich stand davor, betrachtete es lang,
lauschte dem lieblichen Glöckchen Klang.
...
119 Verzweifelt nicht! 13.12.20
Vorschautext:
Verzweifelt nicht, die Tage eilen!
Egal was euch bedrücken mag!
Auch der Virus wird nicht weilen,
bald schon kommt ein neuer
Tag!
Zwischen hoffen, zwischen bangen,
liegt noch eine Menge Glück!
Und um dieses zu erlangen,
schaut nach vorne, statt zurück!

Ich wünsche euch einen schönen und besinnlichen 3. Advent!
Eure Elisa
...
118 Kaminträume im Dezember 07.12.20
Vorschautext:
Im Ofen knistern grüne Tannen
mollig Wärme spenden sie.
Lodern, tanzen, heiße Flammen
zischeln feinste Melodie.

Lauscht der raue Wind herein
und bläst nur sacht ins Feuer.
Bildet an der Mauer mein,
ein Schattenungeheuer.

Spielt mir wundersame Dinge
in klirrend kalter Winternacht.
...
117 Papa bitte! 05.12.20
Vorschautext:
Papa bitte trink nicht mehr!
Lach doch einmal ohne Wein!
Ich vermisse dich so sehr!
Soll dieser Zustand immer sein?

Papa bitte schrei nicht mehr!
Meine Ohren hören gut!
Auch für mich ist alles schwer,
sei nicht ständig voller Wut!

Papa bitte schlag nicht mehr!
Mein Gesicht brennt feuerrot!
...
116 Wenn... 29.11.20
Vorschautext:
Wenn meine Kräfte nicht genügen,
um mich aus dem Bett zu kriegen!
Wenn, Fieber böse Schmerzen,
sich breit machen im Herzen!
Wenn, die Krankheit mich plättet,
mich sogar an Daunen kettet!
Dann ist es an der Zeit zu sagen!
Ihr Lieben, lasst es mich ertragen!
Verzeiht mir meine Stille!
Es ist kein böser Wille!

Ich denke immer an euch!
...
115 Heiligabend 2020 19.11.20
Vorschautext:
Das winzige Zimmer ist festlich geschmückt,
der Stollen duftet ist nochmals geglückt.
Ein gedeckter Tisch steht mitten im Raum,
dahinter leuchtet der Weihnachtsbaum.

Im Ofen schmort der Gänsebraten,
auf den ihre Kinder sehnsüchtig warten.
Klöße und Rotkohl köcheln im Sud,
ein Gläschen Punsch macht zeitweise Mut.

Sie eilt zum Fenster und schaut hinaus.
Doch niemand steht vor dem kleinen Haus.
...
114 Der magische Adventskalender 12.11.20
Vorschautext:
Auf Zehen schlich ich sachte
die knarrende Treppe hinunter.
Das niemand im Haus erwachte
ins Stübchen heimlich runter.

Ich sah die hölzerne Zimmertür,
ganz leise trat ich ein.
Schon stand er zuckersüß vor mir,
der Adventskalender mein.

Hastig griffen meine Hände
nach dem ersehnten Teil.
...
113 Gedankenvirus 06.11.20
Vorschautext:
Einst dachte sich ein Virus klein
„Ich will mal groß und mächtig sein.
Die ganze Welt will ich entdecken“!
Er brachte nichts, als Angst und Schrecken.

Copyright © 2020 Elisa Schorn
112 Novembertanz 02.11.20
Vorschautext:
Der Wald steht gelb und rot.
Sein Laub ist längst nicht tot!
So zaubert er bunte Blätter,
bei kalten trüben Wetter.

Es knistert, raschelt in Ecken,
die Blätter woll‘n sich verstecken.
Der raue Wind sucht sie gerne,
wirbelt sie hoch in die Sterne.

Sie tanzen mit ihm, fliegen fort.
Er trägt sie zum nächsten Ort.
...
111 An die, die nach uns geboren werden 28.10.20
Vorschautext:
Ich lebe in einer grusligen Zeit, wirklich!

Straßen und Plätze sind leer. Spielplätze und Schulen geschlossen. Wo Kinder einst spielten, flattern meterlange Absperrbänder im Wind.

Was sind das für Zeiten, wo Kinder nicht mehr miteinander spielen dürfen?
Weil ein Virus ausgebrochen ist, der bereits viele Menschen getötet hat.
Der überall lauert, den Freundschaften und Familie nicht interessiert.

Es ist wahr. Ich darf noch durch die Straßen laufen. Aber glaubt mir, ich laufe in Angst.
Kein Restaurant hat geöffnet, kein Café lädt zum Verweilen ein.
Nur mit einer Maske darf ich den Supermarkt betreten, der neben Baumarkt und Apotheke seine Ware anbieten darf. Doch was nützt ein edler Tropfen Wein, wenn man ihn allein trinken muss.
Was nützt ein gesundes Essen, wenn die Einsamkeit krank macht.
...
110 Die Nacht der Geister 26.10.20
Vorschautext:
Wenn die Geister wiederkehren,
in der besagten Nacht.
Die Kürbisfratzen sich vermehren
ist Halloween erwacht.

Das Fest der Toten weckt die Lust
zu spuken und zu gruseln!
In der man sich verkleiden muss,
um durch die Nacht zu wuseln.

Verhüllt in einem weißen Tuch
sind’s gern gesehene Gäste.
...
109 Oh du schöne Erika 14.10.20
Vorschautext:
Oh du schöne Erika,
als ich dich heute wiedersah
in deinem violetten Kleid.
Der Schleier, wie ein breites Band,
legt sich um das ganze Land
verzaubert mir die Zeit.

Copyright © 2020 Elisa Schorn
108 Der böse alte Hexenschuss 14.10.20
Vorschautext:
Vor Tagen traf mich eine Hexe,
ich krümme vor mich hin.
Sie nahm die wichtigsten Reflexe,
und meinen Bewegungssinn!

Ich humple über Straßen,
der Schmerz setzt wirklich zu!
Doch meine Füße spaßen,
die wollen keine Ruh!

Sie zappeln in den Pausen,
wenn ich am Straßenrand steh.
...
107 Liebeserklärung an meine Stadt 12.10.20
Vorschautext:
Einst zog es mich in diese Stadt,
von Seen umgeben
und Weiden umschlossen.
Schmucke Häuser wuchsen zwischen immergrünen Tannen.
Urig alte Bäume verneigten sich, als wäre ihre Königin heimgekehrt.
Stürmisch wirbelten unzählige Arme im Herbstwind zur Begrüßung.
Plötzlich schmiegte sich ein Kleid aus bunten Blättern an mich.
Es knisterte und raschelte das Lied der Heimat.
Ich folgte diesem Klang,
gefangen von einer atemberaubenden Schönheit.
Der Weg zum See
wirkte gespenstisch, doch einladend.
...
106 Frida die kleine Waldameise 08.10.20
Vorschautext:
Frida ist zwar ziemlich klein,
doch tragen kann sie schwer.
So schleppt sie und das ganz allein
kopfüber vieles her.

Sie wohnt in einem großen Bau
aus Fasern, Blättern welken.
Am liebsten schlürft sie Honigtau,
den sie aus Läusen melken.

Frida hält den Wald gesund
sechs Beine tragen sie.
...
105 Ein Apfelkuchen zum Versuchen 27.09.20
Vorschautext:
Heute back ich einen Kuchen,
denn mein Sohn will mich besuchen.
Den Apfelbaum hab ich geschüttelt
kräftig an ihm rum gerüttelt.
Aufgesammelt reingetragen,
all die Äpfel in den Farben.
Schnell gewaschen und geteilt
schon kommt mein lieber Hund geeilt.
Fordert seine Lieblingsfrucht
beißt hinein mit voller Wucht.
Schmatzend kaut er diese dann,
schaut mich dabei wedelnd an.
...
Anzeige