Profil von Solyluna Joppien

Typ: Autor
Registriert seit dem: 02.11.2013
Geburtsdatum: * 30.08.1963 (57 Jahre)

Pinnwand


Inzwischen ist mein Buch erhältlich :)

Lebenslinien
Gefühlswelten
Körperfomen

im DLV
ISBN 978-3-8422-4232-6

Autor: Solyluna Joppien

Bild: Musik und Lyrik ein Projekt

Konzert : 28.11.14 La veccia trattoria 20:00
Herzogenaurach
Wer in der Nähe ist, ist herzlich
eingeladen

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
solylunajoppien@gmail.com

Homepage:
http://www.solyluna-joppien.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 46
Anzahl Kommentare: 3
Gedichte gelesen: 57.934 mal
Sortieren nach:
Titel
46 Spirale 27.09.14
Vorschautext:
Ein Herausfinden,
ein nach Innen gehen,
nach oben winden,
ein nach unten drehen,
ein in die Enge spindeln
und nach oben in die Weite sehen.
Durch das spiralige Ein-und
ausrotieren,
wir uns mit unseren Werten im Innen
und Außen konfrontieren.
Bewegen wir uns nach Innen,
wir über uns selber beginnen
...
45 Der Bildermacher und seine Muse 21.08.14
Vorschautext:
Wie so oft,
sie liegt
vor des Bildermachers
schwarzem runden Loch,
sucht ihn,
fragt sich,
soll es wohl sein
ihr Joch,
sich so zu haben
kurz und heimlich,
aber doch.
Die Muse lässt sich fallen
...
44 grün 20.08.14
Vorschautext:
Will in mir die Seele seh´n,
wo ist sie nur,
dort will ich befreit hingeh´n.
Da, wo ich sie find
im vielen Grün,
durch
sonnen ergrünte Wälder
entlang endloser Felder.
Frage mich,
möge sie sein
vielleicht ganz grün,
diese Seele,
...
43 rosa 20.08.14
Vorschautext:
Rosa wie der Rosenquarz,
niemals klebend
wie Baumesharz,
viel feiner
wie das dunkelrot der Rosen,
lichtend,
weitend,
immer gebend
wie Wasser aus den Quellen fließend.
Ewig wehrend
und stabil im Sein,
so wie ein Stein,
...
42 blau 20.08.14
Vorschautext:
Schau,schau
endlich
ich mach´blau
wie schlau.
Sah in mir eine Frau,
die Federn stellt,
wie ein blauer Pfau.
Nein,
jetzt,
will so sein
und auch frei
geh´nach meiner Liebelei.
...
41 13.07.14 / 16.08.14 27.07.14
Vorschautext:
Fast bis aufs Datum genau,
heute bin ich mal so frei,
ich nicht exakt hinschau`,
wünsch ich euch von Herzen sehr,
eure Liebe möge sein
nicht und niemals leer.
Ihr euch heute hochzeitlich verbindet,
wie jeder Fußballer für das Ganze sich schindet,
wie die Trippelkünstler im weltmeisterlichen Team,
zusammengeschweißt,
es gab und gibt kein fliehn`,
sondern nur ein gemeinsames Spiel,
...
40 Zeit des Hochs - Eine Hochzeit 27.07.14
Vorschautext:
Gewünscht wird ein Hoch
für diese eure Zeit.
Ihr aber wisst genau,
dass die Hoch-Zeit
nie für immer bleibt,
für Mann und Frau
seid ihr doch so frei,
dazu bereit
und sehr sehr gescheit.
Liegt einmal etwas grau und schwer in den Lüften
schräg und schief in des Bergesklüften,
handelt es sich um ein Tief,
...
39 Deine Augen 26.07.14
Vorschautext:
Deine Augen
machen mich glaubend,
kannst wieder lieben,
wenngleich du keine Worte
der Liebe
an mich vergiebst.
Die herbsüße Sorte
deiner Liebesworte,
hätte ich sie doch gern gehört
zur rechten Zeit
am Liebsten an jedem Ort
und jeder Zeit.
...
38 Liebestraum märchenhaft 20.07.14
Vorschautext:
Tiefe Dankbarkeit mich erreicht,
wie du mir deine Liebe beweist,
sie mir zeigst,
dich mir offenbarst,
wo du warst,
mit mir,
gemeinsam als ein Wir.
Schicktest mir deine Bilder,
die du gemacht,
mit deinem Auge,
sicher,klar und bedacht.
Wie haben wir ausgelassen gelacht,
...
37 Elf Uhr, achter März 19.07.14
Vorschautext:
Elf Uhr,
achter März,
welch kurzer,
tiefer Schmerz
mich durchfährt,
wie lang wohl eine Liebe währt ?
Eine Liebe,
die mich trägt
und kraftvoll nährt,
im Leben mich glücklich hält,
wenn sich gleiches Erleben
und Empfinden dazugesellt.
...
36 Abistanden 19.07.14
Vorschautext:
Hast nun endlich nach
langem Lernen und Durchhalten
die erste große Leistungsprüfung
in deinem Leben bestanden.
Das Glück dich übermannt,
Tränen der Freude deine Haut benetzen,
musst dich des Glückes voll
und freudentoll
niedersetzen,
kannst es nicht glauben,
dass auch du hast errungen,
die hochgehängten reifen Trauben,
...
35 Die Gottesanbeterin 19.07.14
Vorschautext:
Geheimnisvoll erscheine ich dir,
will ich doch,
dass du dich in mir verlierst.
Der Zug meines Wesens,
mehr Versteck ist es
als knisternde Spannung,
um dich für mich zu fangen.
Werde dich immer neu erschrecken,
denn das Versteck liegt in mir,
kannst mich nicht entdecken,
auch nicht erkennen,
denn,
...
34 Verliebt 08.02.14
Vorschautext:
Die Realität,
kaum fassbar,
unerklärlich,
aber
auch beschwerlich,
begann,
als man sie sah
und realisierte,
zu schweben,
abzuheben,
wie auf einem fliegenden Teppich dahin,
die nach unten ziehende Schwere,
...
33 Der Mann, er will immer nur den "Blues" 08.02.14
Vorschautext:
Die Frau kann und will ihm ihren schönen
weichen Körper borgen,
nur wäre sie selber
gerne auch mit dabei,
weil eine Frau,
sie ist so frei,
will auch mit ihrem innigsten Gefühl
und Denken
zu ihm hinlenken.
Erst dann ist für sie rund
der Genuss,
verbinden sich,
...
32 Wasser und Erde 08.02.14
Vorschautext:
Das Meer mit seinen Wellen,
welche durch Bewegung
aus sich heraus quellen,
ist wie die formgebende Kraft
eines endlosen Meeres,
welches sich dadurch
einen flüchtigen Ausdruck verschafft.
Am Ziele angekommen,
verbinden sich wogende Wellen
mit sandigem Strand,
um sich in ihm zu ergießen
und völlig darin zu verfließen.
...
31 Jupiter-Schützeherrscher 02.02.14
Vorschautext:
Ich, Jupiter,
will euch sagen,
stelle selten wichtige Fragen.
Bin großzügig und großartig,
stets gut gelaunt
und meistens richtig nett.
Werde niemals satt,
geb mich nicht zufrieden
mit nur einem Blatt.
Mache große Sprünge,
leb aus der Fülle,
mach den dicken Wurf,
...
30 Unser Ort 02.02.14
Vorschautext:
Geht er fort,
wird mein Sehnen nach ihm,
ohne ein Wort,
sofort wieder angebohrt.
Es ist,
als reiße hinweg
ein Teil von mir,
welches nur mag leben mit ihm
im Hier.
Wenn wir uns treffen,
uns gemeinsam halten,
ganz feste dort,
...
29 Wenn ein Lustmolch lesen muss 13.01.14
Vorschautext:
Nun musst du,
mein lieber Lustmolch,
was dir ganz und gar verhasst
und eigentlich auch gar nicht passt,
ein Buch noch lesen,
aber so hoff ich doch,
auch daran kann dein Wesen genesen.
Nicht nur an dem,
was der molchigen Lust
zu eigen ist,
die sich im Anderen liebestoll
vergisst,
...
28 Die Suche 13.01.14
Vorschautext:
Es war einmal...
ein Molch mit viel Lust,
wollte verlieren
den totalen Frust,
konnte nicht alleine bleiben,
hatte keinen Spaß
am ewigen schön Worte schreiben.
Denn beim Lustmolch lag die Präferenz
im frechen miteinander Treiben.
Nach langer Suche,
er fand den Dachs,
der ganz frech ihm sagte:
...
27 Fügung 13.01.14
Vorschautext:
Gefügt werden,
oder sich zu fügen,
gar gefügig gemacht zu werden,
oder Fügung,
wie Fugen,
die sich eben stimmig fügen,
gefügt zu erleben.
Das ist etwas,
was resoniert,
ein Prozess,
der ganz ungeniert,
aufzeigt,
...
Anzeige