Profil von Solyluna Joppien

Typ: Autor
Registriert seit dem: 02.11.2013
Geburtsdatum: * 30.08.1963 (57 Jahre)

Pinnwand


Inzwischen ist mein Buch erhältlich :)

Lebenslinien
Gefühlswelten
Körperfomen

im DLV
ISBN 978-3-8422-4232-6

Autor: Solyluna Joppien

Bild: Musik und Lyrik ein Projekt

Konzert : 28.11.14 La veccia trattoria 20:00
Herzogenaurach
Wer in der Nähe ist, ist herzlich
eingeladen

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
solylunajoppien@gmail.com

Homepage:
http://www.solyluna-joppien.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 46
Anzahl Kommentare: 3
Gedichte gelesen: 57.591 mal
Sortieren nach:
Titel
26 Das Leben 13.12.13
Vorschautext:
Das Leben zu lieben,
nicht dem Stolz zu erliegen
immer nur
das Beste und Schönste zu kriegen,
das möge unsere Sichtweise werden.
So sollten wir unser Leben bewerten,
dass das Leben uns liebt,
auch wenn es uns Aufgaben, Schwierigkeiten
und Unüberwindbares gibt.
Neigen wir doch,
es als Strafe, Unglück und Ungerechtigkeit,
zu sehen,
...
25 Labyrinth der Liebe 07.12.13
Vorschautext:
Im Labyrinth der Liebe
habt ihr euch,
nach Irrungen und Wirrungen
und tausenden von Stunden,
nun endlich gefunden.
Wollt nun zu zweit
für den Rest eures Lebens
aneinander genussvoll genesen.
Euch das Ja-Wort geben,
ohne sinnlos langes Reden,
kurz und schmerzlos,
aber nicht stumm und regungslos,
...
24 Die Venus-Waage 07.12.13
Vorschautext:
Dein neues Lebensjahr,
du wirst es,
wie immer,
vortrefflich nutzen,
um zu sticken,
zu nähen,
den Garten wieder frisch
besähen,
in der Küche ein Hexenwerk
vollbringen,
nebenbei mit einem Kinde singen,
beobachten,
...
23 Musik 05.12.13
Vorschautext:
Töne schweben durch den Raum,
verlangend,
sehnsuchtsvoll sich einem
Klang anzuhangen.
Folgend einer Melodie
über Spannungsbögen,
als flögen Vögel
in geheimnisvoller Formung,
unsichtbar geführter Ordnung
ungewöhnlicher,
auch dissonanter,
dann wieder schmeichelnder Harmonie.
...
22 Wahres Zu Hause 05.12.13
Vorschautext:
Wo soll ich hin,
wenn mir kein Ort gibt
den rechten Sinn.
Wo ist mein wahres zu Hause,
wo es doch Plätze gibt zu Haufe.
Kann nicht jeder Ort ein Platz für mich sein,
wenn er mir gibt das Gefühl
von angenommen und nicht mehr einsam sein.

Willkommen im Herzen eines
lieb habenden Menschen,
der mich mag,
...
21 Hommage an meinen Heimatort schicksalsträchtiger Begegnungen 29.11.13
Vorschautext:
Begegnungen von fragenden Augen
und antwortenden Stimmen.
Resonanz von Schwingung mit all meinen Sinnen,
ein Hauch von Zärtlichkeit,
der Augenblick eines Wimpernschlags,
er wurde halbe Ewigkeit.
Die Kraft eines Händedrucks,
die Umarmung von Freunden
und Hand auflegen bei vielen dankbaren Leuten.
Der Ton eines Wortes,
der Inhalt eines Satzes,
Gespräche, Musik und Lieder,
...
20 Wunsch 14.11.13
Vorschautext:
Der Wunsch,
einmal nur Katze zu sein
begleitete das Leben,
ließ die Vorstellung auf und ab
im Herzen bewegen.

Soviel schöne Qualitäten,
ich mir dachte,
ließe man sich ein,
sie doch das tiefste Innerste
besäten.

...
19 Bedingungslose Liebe 14.11.13
Vorschautext:
Was ist es,
das uns beide verbindet,
was war es,
dass der eine den anderen findet.
Was lässt uns ruhig und sicher werden,
wenn wir spüren,
berühren und verführen.
Was erlaubt uns das Küssen,
das nie voneinander müssen.
Was gibt die Gewissheit und Klarheit,
uns zu folgen,
zu begleiten ohne zu streiten,
...
18 Momentaufnahme 14.11.13
Vorschautext:
Scheidung ohne Reibung,
Ehe, eine lange und zähe,
scheiden und gehen,
ohne Reue,
abwarten und sich freuen
auf das Neue,
Bindung lösen,
Weichen stellen,
sich zu anderen interessanten
Menschen gesellen.
Ungegangene Wege gehen,
erbarmungslos,
...
17 Der Sonne entgegen 05.11.13
Vorschautext:
Der Sonne entgegen,
ein Credo in ein weiteres Leben,
welch aufbauenden Segen
will dieses Motto geben.
Was passiert,
passiert auf wichtigen Wegen,
die Chance des Erkennens wird durch Klarheit und Licht gegeben.

Die Entscheidung,
zu rennen, zu laufen oder gar zu stehen,
bleibt bei jedem selbst,
um bewusst der Sonne
...
16 In Frieden mit sich 05.11.13
Vorschautext:
Tausend Missverständnisse,
aber auch
intuitive Kenntnisse,
ließen laufen in Richtung
Mut und Vertrauen,
ein standsicheres Bauen
sowie kreatives Gestalten
eines Beziehungslebens.

Dieses nicht nur zu verwalten,
sondern zu schützen vor Überhitzen,
zu dämmen bei Erfrieren,
...
15 Wachtraum 05.11.13
Vorschautext:
Liege wach und
wünsche mir dein Gesicht,
welches an Wärme und Weichheit zunehmend besticht.
Wünsche mir,
es möge bleiben und weiter an Ausdrucksreichtum
mir deine Liebe und Freude beschreiben.
Mit jedem Lächeln die Züge sich lichten ,
die Augen Zuneigung spenden,
aber auch der Schalk im Ausdruck
will mir berichten,
wie sehr wir können lachen und scherzen,
jubeln in Terzen,
...
14 Der Einfall- Fallstudien 03.11.13
Vorschautext:
Im Zweifelsfall kann ein Zufall
zum Einfall werden,
somit einen Mauerfall zwischen den
gegensätzlichen Fronten provozieren,
um eine unbekannte Fremde zu hofieren.
Ein Lichteinfall ins traurige Gemüt,
ein Grenzfall im Lösen der Fallstricke von Liebe,
im Anfall von Wahnsinn keinen Reinfall zu erleben
und keinen Unfall bei solch einer Fallhöhe
auszulösen.
Der Beifall füreinander machte Mut
und das tat gut.
...
13 Für einen Werdenden 03.11.13
Vorschautext:
Ich bin verloren,
wie fast jeden Tag,
im geschäftigen Treiben,
scheinbar ohne Müh und Plag.
Und treibe selber mit,
denn das stille Ruh´n
ohne das eigene Tun
lässt mich erschaudern
mit zagem Zaudern.

Dass all das Rennen
Der vergebliche Versuch mag sein,
...
12 Nein Jain Ja 03.11.13
Vorschautext:
Ich kann dich zwar begleiten,
doch selber musst du das Pferd
mit all seiner Gewalt bereiten.
Du musst das Pferd mit seiner Kraft
Und Erhabenheit erkennen,
dass du bekommst die Macht
mit dem Pferd zusammen,
Gut von Schlecht und
Richtig von Falsch zu trennen.
Ich kann dir Werkzeuge anbieten,
nehmen kannst nur du sie in die Hand
und im Begreifen erfassen,
...
11 Zweifelsfrei – Liebe 03.11.13
Vorschautext:
Liebe sollte über jeden Zweifel erhaben sein,
immer Sieger bleiben und werden,
egal wie steinig ein Weg,
wie morsch ein Steg,
wie haltlos ein Boden
und wie groß die Angst.
Die Liebe,
sie kreiert Mächte
entwickelt magische Kräfte
über sich und das formgebende Material hinaus,
wirkt im Unsichtbaren,
manchmal Unklaren,
...
10 Der Kuss 03.11.13
Vorschautext:
Nimmt das Küssen seinem Anfang,
so kommt es mir vor,
als würden wir magisch miteinander verwoben
und in unendlich tiefe Tiefen gezogen.
Abwartend,
den rechten Moment,
sich zärtlich umgarnend,
die Lippen sehnsuchtsvoll mit der Zunge abfahrend,
bis ineinander verflochten,
die kreisend bewegenden Zungen,
in den Schlund hineingesogen,
schmachtend
...
9 Spuren 03.11.13
Vorschautext:
Spuren zu hinterlassen
im Herzen eines Menschen,
das sei mein Ziel,
zu fordern nicht zu viel,
Erwartungen an Andere zu reduzieren,
sich selber kreieren.
Das möge der Anspruch sein,
woran ich wachsen will,
Beispiel sein,
vorleben,
nach Konsequenz und Disziplin
streben.
...
8 Ich Du Wir 03.11.13
Vorschautext:
Gemeinsam sind wir stark!

Gemeinsam könnten wir einer Überzeugung folgen,
um im Leben Sinn und Ziel zu haben
damit wir,
durch unerschöpfliche,
manchmal anspruchsvolle Gaben,
die für uns am Weg dahin getragen,
lernen
und Bewusstheit erlangen,
ohne im Anderen die völlige Hingabe
im gemeinsamen Wir zu verlangen.
...
7 Die Narbe 03.11.13
Vorschautext:
Die Zeit heilt keine Wunden,
weil da eine Narbe ist,
die sticht.
Die Narbe,
sie ist nicht verschwunden,
unumwunden hat sie
die Erinnerung gespeichert,
als die Wunde tropfte und klaffte,
Lebenssinn und Mut dahinraffte.

Die Zeit,
sie hilft beim Verblassen der Erinnerung,
...
Anzeige