Profil von Eva Pietsch

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.10.2020

Statistiken


Anzahl Gedichte: 36
Anzahl Kommentare: 1
Gedichte gelesen: 1.086 mal
Sortieren nach:
Titel
16 Erkenntnis 28.02.21
Vorschautext:
Zwar scheint es mir enorm verfrüht,
doch sind sie tatsächlich schon verblüht
und werden ganz zweifelsohne welk,
die Knochen in meinem Knochengebälk.
15 Elegant gefaltet 28.02.21
Vorschautext:
Mittlerweile gehören wir zu den Alten.
Man erkennt es an den Falten.
Doch wir beiden haben es geschafft:
Wir (f)altern einfach vorteilhaft.

Beim Gesichts-Origami kommt es nämlich drauf an,
dass man Falten richtig platzieren kann.
Auf wenig harmonische Weise verknittert
das Antlitz, schaut ein Mensch oft verbittert.

Gute Falten dagegen, die etwas taugen,
sitzen als Lachfalten in den Winkeln der Augen.
...
14 In Würde das Alter vergessen 28.02.21
Vorschautext:
Wie alt ich werde? Ich weiß es nicht, ehrlich.
Die Zahl verändert sich doch alljährlich.
Mit fortschreitendem Alter fällt es uns Alten
zunehmend schwer, die Zahl zu behalten
und nicht aus dem Blick zu verlieren,
selbige zu aktualisieren.
Bitte nehmt es mir nicht übel,
aber ich bin nicht mehr flexibel.
Werd‘ ich nun vier- oder achtundvierzig?
Egal! Die Scheu vor dem Altern verliert sich
mit der Zeit. Und Alter macht vergesslich.
Wie hoch es genau ist? Ich glaub' unermesslich.
13 Er.Grauen 28.02.21
Vorschautext:
Den Schock musste ich erst einmal verdauen!
Es war nicht zu leugnen: Ich begann zu ergrauen.
Ich hatte mein erstes farbloses Haar entdeckt.
Damals hat mich das noch erschreckt.
Inzwischen habe ich davon hundertzwanzig.
und werde vergnügt und gelassen ranzig.
12 Ex- und Implosion 28.02.21
Vorschautext:
Um Materie auf engstem Raum zusammenzuhalten,
muss ein entsprechend hoher Außendruck walten.
Die Gefäßwand halte man besser geschlossen,
sonst kommt die Materie heausgeschossen.

Für dieses Phänomen kenn‘ ich zu meiner Freude
ein Beispiel: Kinder in einem Schulgebäude.
Solang' alle Türen geschlossen sind,
passt auf das Volumen sehr viel Kind.

Doch wehe! Öffnen sich beim Pausengong die Türen,
wird das zu explosiver Ausdehnung führen.
...
11 Traumberuf 28.02.21
Vorschautext:
Es war leicht, mich in den Beruf zu locken,
denn ich gehör’ zu den faulen Socken.
Es hat durchaus einen tieferen Sinn,
dass ich Lehrerin geworden bin.
Das wichtigste meiner Berufswahlkriterien
waren die langen und häufigen Ferien.
Zwar wären mir ein paar mehr Wochen recht,
doch für den Anfang sind zwölf nicht so schlecht.
(Nun ja, die Geringzahl der beweglichen Ferientage
ist ohne Frage eine Plage.)
Bisher nicht zu verachten war
das regelmäßige Sabbatjahr.
...
10 Wundertinte 28.02.21
Vorschautext:
Jüngst wurde eine Tinte erfunden,
die ist gleich nach dem Lesen verschwunden.
Sie ermöglicht dem Lehrer zu überwachen,
ob Kinder die Leseaufgaben machen.

Meist stellt er Lese-Hausaufgaben.
Doch zu morgen will er Geschichten haben.
Die sollen sie nicht zu vergessen wagen,
denn am nächsten Tag sind diese vorzutragen.

Er nimmt tags drauf Toms Heft. „Zeig her!“,
sagt er. Das Heft von Tom ist aber leer.
...
9 Weihnachten aus der Distanz 28.02.21
Vorschautext:
Aus Seuchengründen liefern dürfen
Weihnachtsmänner nur mit Würfen
ihre Päckchen aus Distanz.
Keine Scheibe bleibt da ganz
und gerührt kein Auge trocken
bei jenen, die in Stuben hocken.
Fürs Lüften ist nun, wie man sieht,
gesorgt, auch wenn's ein wenig zieht.
Auf Weihnachtsmänner kann man zählen.
Sie wissen, welche Gaben fehlen:
Die Päckchen bergen - sage und schreibe!-
je eine neue Fensterscheibe.
8 Mehrzweck-Büroklammer 27.01.21
Vorschautext:
Wenn Bürokratie die Seele schmerzt,
dann greife man sogleich beherzt
zu dieser vielseitigen Klammer,
denn sie hilft gegen Alltagsjammer,
wenn - fest ins Ohr gekeilt -
sie jeden Schmerz verteilt.
Zum Jaulen ein realer Grund
ist nicht halb so ungesund.
7 Rhetorik 24.01.21
Vorschautext:
Man ziehe ein unzutreffendes Beispiel heran.
durch das man sein Handeln begründen kann.
Man wende dieses Beispiel sodann
unterschiedslos in jedem Fall an.
6 Der unsouveräne Vorgesetzte 24.01.21
Vorschautext:
Um den Vorgesetzten herauszukehren,
muss man alle darüber belehren,
solange, bis auch der Allerletzte
kapiert, man ist der Vorgesetzte;
und alle ringsumher sind eben -
nur untergeben.
Wem es an Souveränität gebricht,
hat’s nötig - der Souveräne nicht.
5 Diskussion 24.01.21
Vorschautext:
Den Machtbesess’nen in Extase
bringt seine eig’ne Totschlag-Phrase.
Sie kann unter Umständen sachlich
korrekt sein, und doch passt sich fachlich
und inhaltlich nicht zum Thema,
denn ablenken ist bequemer.
Vielleicht geht es nur darum zu siegen
und and’re stumm und kleinzukriegen.
Wer an solchem Sieg sich labt,
hat der zwangsläufig recht gehabt?
4 Hurra, wir sind nicht seuchentot! 24.01.21
Vorschautext:
Keine besonders überzeugende Note
verleiht der Hinweis auf Seuchentote
und ihre desolate Lage,
der Diskussion, wenn doch die Frage,
wie's Lebenden vor Ort ergeht,
auf der Tagesordnung steht.
Aussagen zum Dienst an Discounterkassen
woll’n auch nicht recht zum Thema passen.
3 Die Lösung des Fußball-Problems 14.01.21
Vorschautext:
Die Ballzumessung scheint etwas zu knapp
für zweiundzwanzig Spieler im Trab.
Wenn solch eine Menge nach einem Ball giert,
sind Neid und Streit vorprogrammiert.

Von der Spielermenge die halbe
stellt Beine, die andere macht die Schwalbe.
Die Zuschauer auf den Rängen glotzen,
wenn Ballmangel-Frustrierte auf Rasen rotzen.

Die einen foulen, die anderen weinen.
Das wäre nicht nötig, will mir scheinen.
...
2 Jahresrückblick 26.12.20
Vorschautext:
Schon 2018 war uns nicht recht.
Erst recht 2019 fanden wir schecht.
Doch obwohl wir 2020 noch trüber fanden,
haben wir auch dieses Jahr überstanden.
1 Sanddornbonbons- ein Beipackzettel 25.10.20
Vorschautext:
Sanddorn-Pillen, eine Tüte
von der allerbesten Güte

Anwendungsbereich:
Nimmt man zur rechten Zeit Vitamin C
weiß der Hals gleich bescheid und tut nicht mehr weh.

Inhaltsstoffe:
Insbesondere Sanddornsaft
steigert nachhaltig die Abwehkraft
und verschafft der Gesundheit die Pole Position,
wo Bazillen, sie nicht erwischen.
...
Anzeige