Profil von Doris Grevesmühl

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.06.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 194
Anzahl Kommentare: 38
Gedichte gelesen: 25.174 mal
Sortieren nach:
Titel
194 Genitiv und Dativ 12.06.20
Vorschautext:
Im Deutschen es vier Fälle gibt,
von denen keiner wohl so unbeliebt

wie der Genitiv,

als würde er nicht existieren,
versucht man ihn zu ignorieren,

viel lieber wenden viele dann,
ganz ungeniert, den Dativ an
193 Unterwegs mit meinem Hund 05.06.20
Vorschautext:
Die Sonne schon vom Himmel lachte,
als ich mich am Morgen aufmachte,
mit meinem Hund Gassi zu gehen,
eine Runde um ein Feld zu drehen.

Inmitten des Feldes, im grünen Klee,
stand friedlich äsend ein einzelnes Reh,
sah uns, zunächst einmal, abwartend an.
Als Fluchttier überlege es nicht lang,

denn als wir dichter kamen, es sich erhob
und in schnellen Sprüngen davon stob.
...
192 Der Mensch braucht die Natur 01.06.20
Vorschautext:
Nach langen dunklen Wintertagen
die Menschen große Sehnsucht haben,
dass die Sonne endlich höher steigt
und überall frisches Grün sich zeigt.

Sobald die Sonne vom Himmel lacht,
das auch die Tiere glücklich macht.
Winterschläfer aus den Höhlen schauen
und Vögel ihre Nester bauen.

Auch die Zugvögel es wieder hierher zieht,
singen uns täglich ein Morgenlied.
...
191 Alle sind gleich 31.05.20
Vorschautext:
Das Virus hat es den Menschen gezeigt,
egal, ob jemand arm ist oder reich,
ein jeder kann erkranken daran,
braucht Hilfe von anderen dann.

Auch wie jemand die Krankheit übersteht,
ist unabhängig vom Portemonnaie.
Somit diese Krise allen beweist,
im Grunde sind alle Menschen gleich.
190 Katze Minchen und der Igel Stachli 21.05.20
Vorschautext:
Minchen suchte einen Platz im Garten,
um nach dem Mittag etwas zu schlafen,
lief bis in die Nähe des Gartenzauns,
denn dort stand ein schöner Apfelbaum.

Sie hatte sich gerade ausgestreckt,
als ein Rascheln sie hat aufgeschreckt.
Nachschauend sah sie einen Ball liegen,
mit wollte sie nun gerne spielen.

Doch dieser Ball sah eigenartig aus,
denn aus ihm schauten Stacheln heraus.
...
189 Hase Mümmelmann und Reineke Fuchs 17.05.20
Vorschautext:
Frühmorgens saß Mümmelmann, der Hase,
auf einer Wiese im grünen Grase.
Und weil die Sonne schien so schön
wollte auch der Fuchs auf Mäusejagd gehen.

Doch Mümmelmann, der ihn kommen sah,
ahnte, dass er jetzt war in Gefahr,
überlegte nicht lang, erhob sich schnell
und rannte los, um zu retten sein Fell,

hielt dabei Reineke Fuchs zum Narren,
schlug er doch immer wieder Haken,
...
188 Wilderer 07.05.20
Vorschautext:
Es zieht der Wälder Wildbestand
nicht nur die Jägersleute an.
Naturfreunde spazieren gehen,
um Tiere frei im Wald zu sehen.
Doch sind „schwarze Schafe“ auch dabei
mit frevelhafter Wilderei,
die auf der Jagd nach etwas Geld,
töten, was in ihre Hände fällt.

So werden oft in Wald und Feld
von ihnen Fallen aufgestellt,
und wenn das Wild hineingerät,
...
187 Einsamkeit 05.05.20
Vorschautext:
Der Mensch ist ein soziales Wesen,
der auch andere braucht zum Leben.
Studien haben es an den Tag gebracht,
was Isolation mit dem Menschen macht.

Säuglinge z.B. nicht überleben,
wenn ihnen dauerhaft Kontakte fehlen.
Erhalten sie zu wenig Zuwendungen,
kommt es zu Entwicklungsstörungen.

Doch dieses ist nicht nur schlimm für ein Kind,
auch Erwachsene durchaus gefährdet sind.
...
186 Katze Minchen und die Klette 03.05.20
Vorschautext:
Minchen lief den Wiesenweg entlang,
wo eine Pflanze ihr im Wege stand.
Als sie dicht sie an dieser vorbeiging,
etwas Rundes sich im Fell verfing.

Minchen fasste mit der Pfote hin,
als die Kugel plötzlich daran hing.
Minchen sah verdutzt die Pfote an,
warum es ihr einfach nicht gelang,

loszuwerden das seltsame Ding,
das jetzt an der nächsten Pfote hing.
...
185 Die Wildgänse und Fuchs Reineke 03.05.20
Vorschautext:
Im Herbst wurde vorbereitet das Feld,
wurde mit Wintergetreide bestellt.
Als später das erste Grün zu sehen war,
waren auch bald die Wildgänse da.

In Scharen sie gekommen waren,
um sich am frischen Grün zu laben.
So richtig gemütlich haben sie es sich gemacht
und schnatternd vom leckeren Grün genascht.

Das hatte Reineke Fuchs mitgekriegt,
hoffte das es dort leichte Beute gibt,
...
184 Ein Monolog 15.04.20
Vorschautext:
Hallo, Corona Virus, sage mir,
warum bloß bist du noch immer hier,
denn du hast inzwischen doch geschafft,
was du dir mal vorgenommen hast.

Kindergärten und Schulen sind dicht,
auch Zusammenkünfte gibt es nicht.
Und wenn du dich nicht endlich bald verziehst,
die Wirtschaft bald total am Boden liegt.

Doch eines wird dir niemals gelingen,
die Menschheit ganz ans Ende zu bringen,
...
183 Katze Minchen und der Turmfalke 07.04.20
Vorschautext:
Minchen sah früh aus dem Fenster hinaus,
sah, wie die Spatzen erschreckt flogen auf,
hörte auch plötzlich sehr lautes Geschrei,
fragte sich natürlich, warum das so sei.

Sah, wie ein Vogel sich herabgestürzt hatte
und sich blitzschnell einen Spatz krallte,
den in den Fängen sich in die Luft erhob
und mit dem schreienden Spatz davon flog.

Sie fragte sich, wer denn der Vogel war,
der dem Hause ohne Furcht kam so nah.
...
182 Was tun ? 29.03.20
Vorschautext:
Ein kleines Virus hat es geschafft,
das öffentliche Leben platt gemacht.
Damit die Krankheit nicht so um sich greift,
ein jeder bei sich zu Hause bleibt.

Doch was tun, wenn die Kontakte fehlen,
ist doch der Mensch ein soziales Wesen,
dem auf Dauer schadet die Einsamkeit,
reagiert dann vielleicht auch mit Krankheit.

Er müsste also die Zeit sinnvoll verbringen,
was aber nicht jedem wird gleich gelingen,
...
181 Es geht auch anders 23.03.20
Vorschautext:
In dieser für alle ungewissen Zeit
der Egoismus wilde Blüten treibt.
Regale werden leer gekauft,
egal, ob man so viel auch braucht.

Das Hamstern verschiedener Artikel zeigt,
dass es nicht bei Lebensmitteln bleibt.
Zum Beispiel erschließt sich gar nicht mir,
warum man braucht so viel Klopapier.

Die Bemerkung, an andere zu denken,
kann man sich bei diesen Menschen schenken,
...
180 Auf dem Bauernhof 22.03.20
Vorschautext:
Auf unserem Bauernhof,
da ist vielleicht was los :
Der stolze Hahn
fängt morgens an.
Er kräht, bis alle wach,
und dann beginnt der Tag.
Hennen kommen heraus
aus ihrem Hühnerhaus.
Die Enten watscheln herbei,
Gänse folgen mit Geschrei.
Ein Grunzen zu hören ist,
bis jedes Schwein schmatzend frisst.
...
179 Auf dem Hühnerhof 22.03.20
Vorschautext:
Lautes Krähen beendet die Nacht,
der Hahn hat sie alle wach gemacht.
Hennen beginnen sich zu putzen,
und die Federn zurecht zu stutzen.
Gackernd kommen sie danach heran,
denn endlich ist das Frühstück dran,
baden jetzt im Sand voller Wonne
beschienen von der Morgensonne.
Der Hahn stets ohne Ruhe und Rast
auf alle seine Hennen aufpasst,
den gesamten Tag, von früh bis spät,
dass ihm ja keine verloren geht.
...
178 Das Virus 20.03.20
Vorschautext:
Es kam ungebeten auf leisen Sohlen,
dazu noch ziemlich unverhohlen,
ganz heimlich durch die Hintertür
und ist seit dieser Zeit nun hier.

Obwohl sein Weg bis hier war weit,
macht es sich bei uns nun richtig breit.
Doch nirgendwo will man es haben,
versucht überall, es zu verjagen.

Mit allem was zur Verfügung steht,
man allerorten ihm zu Leibe geht.
...
177 Der Regenbogen 17.03.20
Vorschautext:
Wenn Sonnenschein und Regen
sich einander begegnen,
ein Regenbogen erstrahlt,
wie von Zauberhand gemalt.
Dieses bunte Phänomen
ist dann am Himmel zu sehn.

Eine einfache Erklärung
über dessen Entstehung
uns allen dafür gibt
ein Gesetz der Physik:
Licht, das durch Tropfen geht,
...
176 Die Eiche 07.03.20
Vorschautext:
Aus einer Eichel am Wegesrand
ein gewaltiger Eichenbaum entstand.
Sonne und Regen haben es geschafft,
ihn im Laufe von Jahren groß gemacht.

Und jeder, der diesen Eichenbaum sah,
nicht nur erfreut über dessen Anblick war,
sondern ihn nutzte, um zu rasten
und sich auszuruhen in seinem Schatten,

dabei dem Gesang der Vögel zu lauschen,
die den Schutz der grünen Blätter brauchen,
...
175 Frosch Balduin will klüger werden 28.02.20
Vorschautext:
Frosch Balduin wollte klüger sein,
als alle seine Brüderlein,
und dachte deshalb so bei sich,
am besten gehe zur Schule ich,

denn oft schon hatte er gesehen,
dass Kinder täglich dorthin gehen,
und hat sie dann sagen hören,
wie viel Neues sie dort lernen.

Da hat Balduin sich gedacht,
dass er es ganz genau so macht,
...
Anzeige