Sortieren nach:

Gedichte zu Weihnachten - Seite 191


Warten auf Weihnachten

Zarter Harfenklang klingt die Straßen entlang...
Leise Stimmen der Engelszungen kaum vernehmlich dennoch nicht ganz weg ihre Lieder dazu uns zum Besten geben somit uns weihnachtlich einstimmen wollen...
Da der Kreislauf des Lebens langsam wieder zum Jahreswechsel neigt...
Zuvor er uns liebevoll in den Taumel des bevorstehenden Weihnachtsfeste geleitet...
Mit all unseren Wünschen und Erinnerungen damals als Kind vor dem Baume wir staunend in der Lichter bunter Zahl manchmal mit offenen Munde sahen standen und uns bemühten gut zu singen...
Freudig man sich dann lieb in die Arme schloß...
Dann die freudig erwartende Bescherung kam...
Hie und da ein Freudensjauchzer und liebevolle Küsschen gut verteilt...
Oh ja den Gaumenschmaus nicht zu vergessen...
Manch Einer auch mal eine Rosine aus dem Christstollen gepickt und so manches Nüsslein stibitzt ja ganz gewitzt....
Öhrchen gespitzt zum Lauschen der schönen Geschichten der Großeltern und Eltern...
Richtig erheiternde Runde...
Wie die erfreuliche Kunde:
Jesus ist uns geboren....
Auch wenn man dachte die Welt wäre verloren ....
Somit wir Weihnachten feiern können...
Herrlicher Anlass mit jede Menge Spaß.
Auf die schöne vorweihnachtliche Zeit...
Vorfreude macht sich breit...
Nuss- und Mandelkern haben nicht nur Kinder gern ...
Weihnachtslieder ertönen erwartungsfroh von nah und fern...
Drum lasst uns fröhlich miteinstimmen...
Die letzten Hürden gut erklimmen.
Hand in Hand mit Herz und Verstand
Freundschaftlich DAS hat Bestand...
Ja ich reich dir gerne meine Hand...


© K.J

. 
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Anzeige