Sortieren nach:

Gedichte über die Wahrheit - Seite 6


Sie sagen...

Sie sagen ich bin wie du sie sagen ich bin so sie sagen ich bin der
Und sie sagen ich bin Sie
Sie sagen so viel
Und hören so wenig
Sie reden und doch sind sie taub und blind
Sie sehen was sie sehen wollen und sie sehen  nicht was ist
Sie sehen was sie glauben zu sehen
Sie verstricken ihre Gedanken in meiner Wahrheit
Meine Wahrheit ist jene die ich selbst nicht kenne
Woher wollt ihr dann wissen wer ich bin...
Meine Seele spricht längst eine andere Sprache. Ihr schmückt euch mit Kleidern und Steinen sie glänzen doch eure  Seelen weinen...ihr meint zu wissen wer ich bin... und ihr denkt ich kann euch nicht sehen...wenn ihr wüsstest wie sehr ich euch sehen kann...ich lese in euren Augen und rieche euren Gestank...so wie ihr es mit mir tut...genauso viel Wissen habt ihr über mich wie ich über euch...eure Schranken zum Tor der Liebe sind dicht und ihr habt Angst vor der Liebe...genauso wie ich...ihr meint zu wissen wer ich bin...ihr meint zu wissen wer ihr seid...doch ihr wisst gar nichts.. .genauso wie ich es nicht weis...der einzige Unterschied zwischen uns ist der das es mich nicht animiert,Wie ihr lebt und was ihr tut...mich animiert nur rauszufindem, wer ich bin...und wenn ich weiß wer ich bin...dann weiß ich wer ihr seit,davor habt ihr Angst...eure Worte werden verstummen eure Gedanken werden verblassen...wenn ich weiß wer ich bin ... werdet ihr nichts mehr zum reden haben...und auch davor habt ihr Angst,...das ist die Wahrheit...ihr lebt in ständiger Angst
...jemand könnte einen grösseren Kuchen haben...jemand könnte euch voraus sein...das ist die Wahrheit...und eure grösste Angst ist die...das ich das sein könnte...
Darum steckt ihr mich in Körper und Rollen um mich einzugrenzen und schlagt euch jedes mal wenn ihr das tut selbst ins Gesicht...ich spiele nicht mehr mit...das ist meine Wahrheit...ihr werdet noch brauchen bis ihr versteht das jede  Grenze die ihr aufstellt...eine Hürde ist die ihr selbst einmal bezwingen müsst...und wer Grenzen baut...hat im Anschluss wenig Kraft sie wieder abzureißen...Man hat euch die Liebe gegeben...und ihr strebt nach Macht...Güter reichen nicht mehr...Menschen will man besitzen, kontrollieren Ihnen vorschreiben wie sie zu sein haben...weil man sich langweilt mit sich selbst...das ist die Wahrheit...
Sie sagen ich bin so...ich sage ich bin ich


Anzeige


Hand in Hand ins Licht der Liebe

Sich immer wieder erheben,
nach vorne blicken mit roten Augen vom weinen!
Die Last auf den Schultern-
das Herz ist so schwer,
ich leide- und weine
Ich kann einfach so nicht mehr.
Wie ein Löwe im Käfig,
laufe ich in meiner Zelle hin und her-
durch die Dunkelheit in meiner Seele dringt kein Licht-
und ich sehe den Schimmer der Hoffnung nicht.
Wie am Pranger gestellt,
als Schuldig befohlen,
das Gefühl für mein Leben und mich scheint verloren.
Alles was mir wichtig war,
wurde in den Dreck getreten-
aus Wahrheit -Lüge gemacht.
Mich zu zerstören-
noch habt ihr es nicht geschafft.

Heute so- und morgen ganz anderst,
wie Himmel und Hölle die Du durchwanderst.
Jede Nacht verhallt mein stummer Schrei...
Habe ich jemanden verletzt oder weh getan,
war ich gemein-egoistisch,
hab jemanden absichtlich verhöhnt oder belogen-
so sage ich aufrichtig zu dem Menschen-"Bitte verzeih"
Doch war ich niemals böse-emotionslos und kalt,
vieleicht etwas eigensinnig und stur
doch ich brauchte niemals Gewalt.

Ich wollte nur meine Liebe finden,
suchte nach Glück,Vertrauen und Ehrlichkeit.
Den Menschen den ich liebte
mit einem goldenen Ring
an unsere Liebe und mich binden.
Doch das Schicksal wollte es anderst-
und ließ meinen Traum in einem Meer von Tränen verschwinden.
Ich bäumte mich auf wie ein wilder Stier-
warum glaubt mir niemand, ich kann nichts dafür!
"Schuldig" wurde mir in die Seele gebrannt-
Unschuldig schuldig,
vieleicht ein Leben lang!
Es zerfrißt einen innerlich und es bricht einem das Herz.
Es ist als verliert man den Verstand,
so übermächtig und groß ist der Verlust und der Schmerz.

Auch die schlimmste Zeit muß einmal vergehn-
und eine neue schönere Zeit beginnt!
Und man begegnet diesem einem Menschen,
der einem zurück gibt was, was man verloren-
und der mich dann bedingungslos liebt-mir vertraut
und mir lernt, wieder das Licht der Sonne zu sehn.
Durch diese Liebe werden mein Herz und meine Seele
geheilt, was mir hilft nach vorne zu sehn.
Mit festem Schritt an ihrer Seite den Weg zu gehn.

Bis wir uns begegnen, bin ich geduldig-
lasse mich nicht unterkriegen.
Ich kämpfe solange bis Sie vor mir steht und lächelt!
Mich wachküßt,meine Hand nimmt-
und meine Last durch Liebe ersetzt!
Zusammen mit Ihr werde ich endlich das wahre Licht
der Liebe sehn.....
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige