Sortieren nach:

Gedichte über die Wahrheit - Seite 4


Anzeige


FrageAntwortspiel Nr36

Reflektiere studiere und Frage Antwortspiel
Wo will ich hin, was Wünsche ich mir...und ist der Wunsch erstmal erfüllt wird in der Tonne rumgewühlt...heute singe und lache ich das Lied der Freude, Morgen die Frage womit ich meine Zeit vergeude...Kaum ist das Ziel greifbar nah Dreh ich das Ruder und versinke in der Schlucht...ahoi Matrose...stellt sich schon die nächste Frage...warum und zu welchen Zweck Zweifel übers Deck? Verwirrung und Parade stehe ich morgen grade? Ich entziehe mich meiner selbst indem ich denken kann...ach wär ich doch manchmal unnahbar ein Kindeskind...leicht und froh gesinnt...welche Sorgen dort dich bergen am Grunde dieser Schlucht...Springe ich selbst jedes mal hinein...oder lass ich's sein...was liegt dort unten so tief und geheim?Bin ich dort daheim? Widerstrebe meiner Gaben...alle wollen was vom Kuchen haben...Verdrehe meine Augen nur...von Einsicht keine Spur...schreiben schreiben soll ich nur...bin ich den zu dumm? Wieder einer dieser Fragen, sie packen mich am Kragen...und zwingen zum versagen...ich zieh mein Schwert aus der Rüstung springe über jene Brüstung..erhobenens Haupt...wer häts geglaubt ...Was ist dort was ich erfahren soll und noch nicht Weiß, bitte was ist das für ein hoher Preis??? Ist es gerecht oder was? Bin ich hier zum spass....ich liebe was ich tue und  trotzdem erfahr ich keine Ruhe. Ist die Ruhe den verkehrt wenn man sich mit allem wert...ist die Ansicht vieler Dinge?Das Lied das ich zur Morgenstunde singe? Ich schreibe ohne nachzudenken und versuche mich abzulenken Frage _Antwortspiel nr 36...gezogen...."Stopp" bin falsch abgebogen


Anzeige