Sortieren nach:

Gedichte Über Tränen - Seite 3


Blut, Schweiß und Tränen

Blut

Kämpfen heißt die Devise
schon seit dem ersten Tag
wie oft steckte ich in der Krise
weil ich am Boden lag.

Doch ich komm immer auf die Beine
weil ich die Rückschläge ertrag
und Kämpf ich auch alleine
machen mich meine Erfahrungen stark.

Und mein Wille wird nicht brechen
das Schicksal kann mich nicht zähmen
Ich brauch mich an niemanden rächen
Denn meine Lebenslust kann mir keiner nehmen.

Denn ich hab mich vom Hass befreit
weil ich meine Lebenszeit nicht verschwende
und egal was kommt ich bin bereit
ich bleibe standhaft bis zum bitteren Ende.

Schweiß

Ich geb immer 100 Prozent
in allem was ich tue
schon als Kind hab ich geackert
Und dass nur für paar Schuhe.

Denn ohne Fleiß kein Preis
deshalb werd ich immer alles geben
denn nur wenn ich mir den Arsch aufreiß
erreich ich auch was im Leben.

Früher waren wir Sammler und Jäger
Und mussten was tun um zu überleben
Wünsche und Träume hat jeder
doch wer nichts macht wird nur drüber reden.

Denn nur Fleiß zahlt sich aus
deshalb nehm ich mein Glück selbst in die Hände ich hol alles aus mir raus
und geb mein bestes bis zum bitteren Ende.

Tränen

Ich hab kein Herz aus Stein
deshalb fließen auch mal Tränen
doch ich zeig meine Gefühle
und ich werd mich niemals dafür schämen.

Und egal wie oft mein Herz noch bricht
die Schale wird immer härter
all die Enttäuschungen vergess ich nicht
denn durch sie wurde ich immer stärker.

Aber wer liebt kennt auch den Schmerz
Und ich spür ihn noch heut
doch niemals hab ich in meinem Leben
meine Herzlichkeit bereut.

Und egal was noch passiert
Und wieviele Tränen ich noch verschwende
Ich bleib ein herzmensch für immer
bis zu meinem bitteren Ende.

Und dass das Leben nicht immer leicht ist
brauch ich gar nicht weiter zu erwähnen
Denn wir vergießen alle im Leben
genügend Blut, Schweiß und Tränen.

DaniSmile79
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Anzeige