Sortieren nach:

Gedichte über Tanzen - Seite 5


Anzeige


Tschimm-Tschimm-Tscherie die Glücksmelodie

Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimm - Tscherie
Bist du mal traurig
Dann sing die Melodie

Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimm - Tscherie
Vertrau mir und
Der Glückssinfonie
Denn es bringt dir
Innere Harmonie

Ist das Leben zu dir
Echt fies und gemein
Und stellt bei jedem
Schritt dir ein Bein

Dann mach dir doch nichts draus
Steh wieder auf Altes Haus

Denn wenn du nur auf
Deiner Nase liegst
Wie lernst du, wie
Du zu den Sternen fliegst?

Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimm - Tscherie
Stehe auf und gehe
nicht auf die Knie
Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimm - Tscherie
Stattdessen tanze und
Singe zu dieser Melodie

Ist der Tag anstrengend
Und raubt dir die Kraft
Du fühlst dich nur müde
Eschöpft und erschlafft
Ich gebe dir `nen Rat
Der schenkt dir neuen Saft

Du brauchst dafür kein Geld
Kein Bier oder einen Joint
Alles, was du brauchst,
dass verrate ich dir, mein Freund

Egal, wohin du gehst
Egal vor wem du stehst
Wenn du mit Freude singst
Das Lied aus dem Munde bringst
Man verstößt dich wahrlich nie
Singst du nur Chim – Chim – Cheri

Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimm - Tscherie
Sei kein Dummkopf
Sondern ein Genie

Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimini
Tschimm – Tschimm - Tscherie
Lächle und lache, was
Das Leben dir verlieh

Sitze ich hier oben
Und schaue auf die Stadt
Wo so mancher Probleme
Und viele Sorgen hat
Sind sie geplagt
Vom Weltenschmerz
Erschüttert es mein
Trauriges Herz
Dann komme ich und sage
Alleine bist du nie
Solange du singst
Tschimm – Tschimm - Tscherie
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Der Tanz der Tänze

Am Wochenende, dass war abgemacht,
wir wollten in ein schickes Tanzlokal,
denn das Tanzen ist unsere Leidenschaft.
Der Tisch war reserviert,
der Ober nach den Wünschen fragt.
Ein guter Wein sollte es schon sein.
„Nicht zu schwer,
Sie wissen schon, wir wollen Tanzen“.
Der Ober schenkte ein.

Die Musik war wirklich gut,
sie spielte leise,
um den eventuellen Tänzern einzuheizen.
Die Tanzfläche war etwas erhöht,
sodass einen auch wirklich JEDER sieht.
Eine Treppe, eine kleine, führte hinauf
oder hinab.
Diese wollte ich nur mal so nebenbei erwähnen.

Die Musik war wirklich gut.
Der Wein, er war sehr süffig,
wir bestellten eine zweite Flasche.
Nun wird es aber Zeit,
ich rückte meinen Tanzrock zurecht;
ich machte mich bereit,
ich war soweit.
Meine Begleitung nahm meine Hand,
so wie man das eben macht,
wenn man zur Tanzfläche schreitet.
Huch, da warn ja diese Treppenstufen,
hoffentlich hat niemand was bemerkt.

Die Musik war wirklich gut.
Die Tanzfläche fast zu klein für uns.
Gott Lob waren nur wenige
Paare auf der Fläche zum Tanzen.
Wir tanzten im Kreis und hin und her,
die Beine, eins davon,
um die Hüfte des Partners geschlungen,
mit dem neuen Tanzrock ich
den Boden aufwischte; ist gut gelungen.

Die Musik war wirklich gut.
Ich wurde durch die Luft gewirbelt;
wieder aufgefangen,
um ihn herum und wieder weggeschoben.
HALT ! STOP !
Ich verlor den Halt unter den Füßen,
schon wieder diese Treppe;
was soll das hier?
Im besten Fall sollte man die Treppe
im aufrechten Gang benutzen,
sie war nicht gemacht zum Rüberrutschen.
Der Sanitäter fragte, ob ich Alkohol getrunken hätte.
„Ich bitte Sie, dies ist ein Tanzlokal“.
Er fragte nicht noch einmal.

Im Krankenhaus angekommen
war's dann doch nicht so schlimm wie angefühlt.
Knie verdreht, Fuß verstaucht, zwei Rippen geprellt.
Es hätte wirklich schlimmer kommen können.
Wo war nur mein Begleiter hin?
Ich habe ihn nicht wiedergesehen.

© Soso 2019
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige