Sortieren nach:

Gedichte über Anerkennung - Seite 9


So ist das Lebensgefüge und

Jeder hat seine eigene Signatur
Seine Prägung und Präsentation...
Meinung und Selbstverherrlichung...
Mangel an Diskussion und Ansprache...
Langsam fehlt der
richtige Anstandston...
Der Wortschatz langsam immer
kleiner wird...
Vergessen alte Werte....
Neue Umgangsformen reformiert
Altbewährtes längst überholt
und nicht mehr zählt...
Der neue Zeitgeist schon das Ruder
hat übernommen...
Klassenstaat statt fürsorgliches
Miteinander untereinander....
Gespräche kaum oder nur
sporalisch kurz und knapp....
Konsumdenken und Wirtschaft
ankurbeln somit die Profitgier steigern
ja so ist es eben heute....
Arme Meute ...
Arme Leute...
Selbstgefällig und sich selbst
der Nächste...
Ist das wirklich das Beste?
Menschen der Gesellschaft
manche laut und Manche leise
Dennoch unverkennbar ja
unverwechselbare Identität....
Persönlichkeit. 
Sein Wesen mit seiner individuellen
Charaktereigenschaften....
Manche kaum zu verkraften....
Eingebildet und egoistisch zum Schreien
Gut Freund zum Schein...
Scheinheilig  intrigierend nur auf sein
Eigenwohl bedacht....
Echt primitiv und simpel...
Echt richtig fies und gemein.
Bornierte Affen mehr Schein
als Sein.
Prägen immer mehr unser Leben
ja Dasein.
Ja so sind die Zeiten heut,
früher wurde uns Respekt mit Rücksichtnahme usw eingebleut,
heute ist meist sich selbst der Nächste,
selten ist die freundliche Geste.
Aber irgendwann DAS glaube mir
kommen zurück die wichtigen Werte hier,
auch im realen Leben dann und wann,
weil man mit ihnen viel besser leben kann.
Freundschaft, Ehre und Liebe,
nicht nur Tritte oder Hiebe
- irgendwann kommt es hoffentlich alles zurück
Hoffentlich nicht nur Stück für Stück ,
sondern vieles auf einmal zum großen Glück.
Ich glaube fest daran ...
Besonders da ganz sicher unsere Freundschaft wird noch bestehen.




© K.J

. 
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Anzeige