Profil von Martina Wiemers

Typ: Autor
Registriert seit dem: 09.07.2011

Statistiken


Anzahl Gedichte: 74
Anzahl Kommentare: 29
Gedichte gelesen: 345.378 mal
Sortieren nach:
Titel
34 ein bisschen Mut 18.12.11
Vorschautext:
Beim Glühweinbudenhopping,
und Pfefferkuchenshopping,
traf ich heut den Nikolaus,
der sah einfach komisch aus.

Hatte keinen Bart,
seine Haut war zart,
die Haare semmelblond,
wie das Girl von James Bond.

Er war auch kein Mann,
das sah man ihm an,
...
33 heut Abend geht Herr Nikolaus mit geputzten Schuhen aus 05.12.11
Vorschautext:
Heut Abend geht Herr Nikolaus,
mit geputzten Schuhen aus,
beim Glühweinbudenhopping,
und Pefferkuchenshopping,
sieht man ihn blinkern,
nach den Frauen zwinkern,
später geht er dann
ins Haus mit der Laterne dran.

Dort zieht der Herr Nikolaus,
sofort seine Schuhe aus,
hat es nicht eilig,
...
32 Weihnachtsfeier in der Firma 30.11.11
Vorschautext:
Die Weihnachtsfeier in der Firma,
erfreut den Paul, den Kurt,die Irma.
Der „Große Chef“ gibt einen aus,
ist zwar ein Arsch, erhält Applaus.

Man duzt sich gleich, was ist dabei,
ab achtzehn Uhr, bis nachts halb drei.
Es erklingen Weihnachtslieder,
immer wieder, immer wieder.

Die Stimmung steigt schnell auf die Spitze,
als man erzählt Blondinenwitze.
...
31 Zucht und Ordnung braucht die Bande 28.11.11
Vorschautext:
Schlecht sah der Herr Nikolaus,
heute morgen wieder aus,
hatte Löcher in den Socken,
als er schippte weg die Flocken.

Unrasiert und ungekämmt,
Knöpfe fehlten ihm am Hemd,
trat er derb nach meiner Katze,
brach ihr dabei eine Tatze.

Voller Wut rief er ganz laut,
zu seiner Frau der Edeltraud:
...
30 im Advent 26.11.11
Vorschautext:
Glühweinduft
auf Weihnachtmarkt,
vom Himmel
rieselt leis der Schnee.

Nikolaus
verteilt Geschenke,
Kinder
schauen erwartungsfroh.

Glockenläuten
in der Kirche,
...
29 Herr Holzwurm sprach zu seiner Frau 24.11.11
Vorschautext:
Herr Holzwurm sprach zu seiner Frau:
„ich werde alt, spür es genau.
Als gestern ich am Tischbein nagte,
das blöde Holz mir nicht behagte.

Es war so hart, fast wie ein Knochen,
mir ist der Holzzahn abgebrochen.
Mein Hunger war zwar riesengroß,
doch bohrte ich ein bisschen bloß.“

Frau Holzwurm sprach zu ihrem Mann:
„ach lieber Freund lass uns sodann,
...
28 Nebeltanz 14.11.11
Vorschautext:
Jetzt,
im Spätherbst,
wenn Nebel
auf den Gräbern tanzen,
das Tagesgrau
zeitig die Dunkelheit schluckt,
sitze ich am Kamin,
schaue in die Flammen,
höre das Holz knacken,
fühle mich wohl,
geborgen,
danke Gott,
...
27 steck dir ein Kleeblatt an den Hut 11.11.11
Vorschautext:
Schon der Igel sprach zum Hasen,
setz dich mal hin, statt nur zu rasen,
denn in der Ruhe liegt die Kraft,
damit das Leben dich nicht schafft.

Trink ab und zu ein Schlückchen Wein,
lass alle Fünf mal grade sein,
nimm das Leben wie es ist
und bleibe so, wie du jetzt bist.

Lass die Euros sich vermehren,
Steine aus dem Weg dir kehren,
...
26 eilig ,eilig ,keine Zeit 10.11.11
Vorschautext:
Eilig, eilig, keine Zeit,
doch ich bin ja hilfsbereit,
hole schnell noch Susis Pillen,
Gift für Klaus zum Mäuse killen.

Kauf beim Metzger ein paar Knochen,
um Kohlsuppe damit zu kochen,
die isst Onkel Fritz so gerne,
der kommt morgen aus der Ferne.

Oma sitzt zu Haus auf Kohlen,
sollt für sie den Klempner holen,
...
25 Fragment 04.11.11
Vorschautext:
... der letzte Regentropfen
versickert im Grün des Mooses
um schmetterlingsleicht
auf den Sonnenstrahlen
dem Himmel entgegenzutanzen.
Genieße den Augenblick,
des an Dich Denkens.
Schicke ein Lächeln
durch die Zeit
und umarme dich ...


...
24 Samhain/Halloween 30.10.11
Vorschautext:
Sommerwende,
Dunkelheit berührt den Tag,
zieht ihren schwarzen Handschuh an,
vorbei die Zeit der Fülle,
Kälte überzieht das Land,
die Natur stirbt,
bereitet die Wiedergeburt im Frühling vor.

Hexensabbat,
lasst uns die Feuer entzünden,
tanzen und feiern,
wenn sich die Schleier zwischen den Welten öffnen,
...
23 Bungazunga in Zumbalunga 24.10.11
Vorschautext:
Die Ratte, der Tiger, der Affe
und auch eine Langhalsgiraffe,
wollten tanzen in Zumbalunga,
am Abend einen Bungazunga.

Sie wanderten über neun Berge,
trafen unterwegs sieben Zwerge
und auf dem Gipfel des Achten,
sie beim Einhorn Bagango Halt machten.

Pünktlich um Mitternacht dann,
kamen in Zumbalunga an,
...
22 bin eine Träumerin 23.10.11
Vorschautext:
Der Silbermond verzaubert unsere Nächte.
Möchte mit dir Sterne zählen,
doch im Netz der Zeit
sind längst alle Fäden gesponnen.
Spuren dieses Sommers
wird man im Schnee nicht mehr finden.
Nur ein Hauch von Zärtlichkeit wird bleiben,
wenn wir einander begegnen.

(C) martina wiemers
21 mein Lächeln wird die Kunden locken 06.10.11
Vorschautext:
Vorstellungsgespräch auf Stellenanzeige in örtlicher Tageszeitung

"Viel Arbeit,gute Bezahlung
Mitarbeiterin zur Unterstützung des Chefs gesucht"

............................................

Herr Meier ich weiß ganz genau,
bin für sie die richtige Frau.
Von Kopf bis Fuß immer adrett,
selbst ihr Sohn findet mich nett.

...
20 nach dem Sturm 16.09.11
Vorschautext:
Die Töchter des Meeres,
tanzten
mit den Söhnen des Windes.

Kristallschimmernde Tropfen
schmückten den Jungfernkranz
aus schaumfeinem Salz.

Voll gieriger Lust
umschlang die Gischt
ihre Leiber.

...
19 Eier mit Speck 14.09.11
Vorschautext:
Beim Erntefest von Herrn Meier,
aß man zum Frühstück Speck und Eier,
Bratkartoffeln, SchlachteWurst,
trank dazu Bier für den Durst.

Mittags gab es wildes Schwein
und gut gekühlten weißen Wein,
Kartoffeln, Klöße und auch Reis,
und hinterher Vanilleeis.

Beim Kaffeetrinken Sahnetorte,
je ein Stück von jeder Sorte,
...
18 Seitensprung- Ausreden und Argumente 30.08.11
Vorschautext:
nichts von Bedeutung,
war betrunken,
hatte Frust,
die wollte unbedingt

- War NUR EIN SEITENSPRUNG

was soll das denn jetzt,
kannst du nicht,
so höre doch,
hat sich so ergeben

...
17 Sauerkraut und Wurst 29.08.11
Vorschautext:
Man lud mich letzten Samstag ein,
beim Wandern mal dabei zu sein.
Mit Walkingstock und festem Schuh,
ging es flott voran, das geb ich zu.

Schon nach zwei guten Stunden,
war das Wirtshaus schnell gefunden.
Um dreizehn Uhr, zur Mittagszeit,
stand das Essen auf dem Tisch bereit.

Es gab Sauerkraut und Wurst
und ein Bierchen für den Durst.
...
16 manchmal 28.08.11
Vorschautext:
Manchmal
möchte ich, ich selbst sein,
nie mehr Lügenlächeln.

Manchmal
bin ich, ich selbst
und lächle Lügen.

Manchmal
wünsch ich mir
tausend und eine Nacht.

...
15 das Kleid mit dem Schlitz 27.08.11
Vorschautext:
Heut morgen, da hast du gesagt,
hättest die Nase voll,
als ich dann habe nachgefragt,
was das denn jetzt wohl soll.

Da hast du mir von ihr erzählt,
sie wär so jung und schön,
mit mir hast du dich nur gequält,
für dich wird`s Zeit zum Geh`n

Ich habe dich nur angeguckt
und dann gesagt: „hau ab“,
...
Anzeige