Profil von Ingeborg Henrichs

Typ: Autor
Registriert seit dem: 22.02.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 122
Anzahl Kommentare: 6
Gedichte gelesen: 33.596 mal
Sortieren nach:
Titel
122 rauhe Nächte 16.04.21
Vorschautext:
In rauhen Nächten
geweint. Geschwommen im Leid
zur Hoffnungsinsel
121 wohlig 07.04.21
Vorschautext:
Küchen Kabinett
wohlige Bedeutsamkeit
Familien Sinn
120 Treffen 22.03.21
Vorschautext:
Dein roter Mund
Und Geigenmusik
Welche Verheißung
Schlaflos warte ich
119 unerhört 13.03.21
Vorschautext:
Ich verblühe glühend
vom brennend Rot verzehrt
und finde keine Ruh
Mein Schlaf darf noch nicht ewig sein
unter vergänglicher Hülle
in mir bedroht
vom Schmerz ist alles Leben
Aussen verroht die Menschlichkeit
Hinter vorgetäuschtem Sein
verbirgt sich hässlich Gier
die keinen Halt will machen
vor pochend liebend Herzen
...
118 Chance 16.02.21
Vorschautext:
Im Schutz der Ruhe
können Erinnerungen
wahrhaft Chance sein
117 im labyrinth 24.01.21
Vorschautext:
von außen nach innen
und dann weit darüber hinaus
auch manch irrweg führt am schluß
zu dem einen unausweichlichen muß
gebündelte energie vereint in mir
getragen im fluß geheimer magie
gelenkte schritte wie in trance
auf klarer strukturen schönheit
ziehen unsichtbare fäden
am ende hin
zur mitte
ankommend
...
116 Flusskiesel 14.01.21
Vorschautext:
Flusskiesel waren glücklos in fremden Tiefen
Steigen auf. Leise bedacht.
Schimmern unbeschadet
Vollendete Pracht
Wollen wieder vertrauen
Lebendig weise gedacht.
So endet Reise. Glückliche Fracht.
115 Ent-Wicklung 03.01.21
Vorschautext:
Lebensfadenspiel
Natürliche Ent-Wicklung
Der weisen Ordnung
114 Sehnen 16.12.20
Vorschautext:
Dezember Sehnen
Schatten, hoffnungsmild betupft
vom Odem des Lichts
113 nebelbegrenzt 20.11.20
Vorschautext:
Dieser November
Noch nebelbegrenzt manch Weg
Hinaus zur Wahrheit
112 Weg 14.10.20
Vorschautext:
Unweit am Abgrund
Du entscheidest
Seit einem Treffen umhüllt Sprache
Nur mühsam den Schaden
Welchen Ungewissheit anrichtet
Weg
Unweit am Abgrund
Entscheidest Du
111 Soldatenkind 08.10.20
Vorschautext:
Soldatenkind Soldatenkind
Die Wahrheit weiß der Wind
Dein Vater sagte sie dir durch Schweigen
Deine Mutter dir durch Operettengeigen
Soldatenkind Soldatenkind
Sie froh, es gibt den Wind
Soldatenkind Soldatenkind
Dein Kind überspricht den Wind
110 Einkaufsnetz 01.10.20
Vorschautext:
Junges Gemüse
Trägt das alte Einkaufsnetz
Letzter Gang im Wind
109 Geschehen 19.09.20
Vorschautext:
Kleinstadtidylle
Im Glanz der Jahreszeiten
Großes Geschehen
108 Seufzer 12.09.20
Vorschautext:
September Seufzer
Milde Abschiedsmelodie
Zwischen Weh und Mut
107 Besser 04.09.20
Vorschautext:
Besser streitend aufeinander zugehen
als zerstritten auseinander
106 Schweigen 10.08.20
Vorschautext:
Schweigen
Sich vor Stille verneigen
Im Sehnsuchtsort sein
Botschaften
Versteckt zwischen Zeilen und Weisen
Die die wohlmeinend allbesserwissend
In verstummter Neugier Beredten
Anteilnehmend bezeugen
Freilassen
Unwissenheit aushalten
Keine Stufen zur Selbstinthronisierung
Erklimmen
...
105 Kindertage Himmelblau 01.07.20
Vorschautext:
Kindertage Himmelblau
Leuchtturm im Erinnerungsgrau

Sattes Wiesengrün dieser Zeiten
Versöhnt mit treuen Niederlagen
Erkenntnisfarben enttarnen
Umgestülpte Schattenwelten

Kindertage Himmelblau
Lichtblick für manche Innenschau

Leise kreisen die Gedanken
...
104 Zurück 26.06.20
Vorschautext:
Zurück zu dir
die grosse Sehnsucht
beinah still entschwunden
in den Krallen des Gestern
Zurück zu dir
scheint ohne Morge
vergessen will die Zukunft
der Vergangenheit Hoffnung
Zurück zu dir
fühlt nur im Jetzt
Gedanken Spiel in Kreisen
schließen sich ein
...
103 schreib auf 23.06.20
Vorschautext:
Schreib auf die Noten des Göttlichen
Und die vom All unendlich Anfang
Schreib auf die Noten des Göttlichen
Auch die der Wale Gesang
Auch die der Vögel Welt Musik
Schreib auf die Noten des Göttlichen
Und die der Menschheit Klang
Schreib auf die Noten des Göttlichen
Schreib auf die Liebe schreib auf...
Anzeige