Sortieren nach:

Gedichte zur Umwelt - Seite 21


Anzeige


Es wird wieder mehr geheizt

Wir haben jetzt wieder schon alles vergessen!
Sind wir von allen guten Geistern verlassen,
Dass wir das Klima weiterhin so stressen,
Als wollten wir uns und das Leben hassen?

Zwei Prozent hört sich nach wenig an,
Doch es wird Kohlendioxid viel mehr verblasen.
Gehen wir nicht bescheiden heran,
Weil wir gefangen in Blasen?

Längst gibt es bei uns schwefelfreies Heizöl,
Warum bietet man nicht nur solches an?
Warum heizt man nicht mit mehr Gas, statt Öl,
Zieht Sonne und Windkraft noch stärker heran?

Daran verdient der Staat bereits kräftig,
An allen Wind- und Sonnenkraftanlagen.
Doch bei uns bleiben Diskussionen nur heftig,
Weil weiter Lobbyisten nach vorne sich wagen.

Wir Bürger müssen allein endlich lernen,
Dass solche Wohnräume nicht beheizt,
Aus denen sich Menschen dauernd entfernen,
Keine Not wirklich zum Aufdrehen reizt.

Noch zu billig ist das Heizen mit Fossilen,
Wo in Banken und Behörden die Brenner laufen,
Spinner nach wie vor auf Planet B abzielen,
Und anderswo Menschen sich Schonräume kaufen.

Tag und Nacht laufen Kühl-und Heizgeräte
Bei Discountern, in allen Läden heute.
Auch dadurch zeigen Heißzeizen die Städte
Wenn gekühlt in den Autos fahren viele Leute.

Wenn wir morgens unsere Wohnungen verlassen,
Reicht es doch, wenn sie wieder erwärmt,
So wir später von der Arbei kommen
Und unsere Lebenslust dadurch nicht verhärmt.

Früher gab es bei uns mal das Ziel:
Geld sparen! Nur Wohnräume heizen!
Heute halten viele leider nur still,
Wenn Verfror'ne zum Aufdrehen reizen.

(C)Hans Hartmut Karg
2019

*
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige