Sortieren nach:

Gedichte über Deutschland - Seite 19


Frühjahr 2020 und 1945 in Brandenburg

(Zum Ausgang des 2. Weltkrieges und der Schlacht um Berlin 1945)

Gemächlich fließt der Strom vorbei
an saftig grünen Oderauen.
In reicher Pracht zeigt sich der Mai
vom Wiesengrund bis hoch im Blauen.

Vom Löwenzahn zeigt sich ein Flair.
Er leuchtet hell im Sonnenlicht.
Doch die Geschichte hier wiegt äußerst schwer!
Vom Wegesrand grüßt das Vergissmeinnicht.

Hier wurde einst im großen Krieg
die letzte Schlacht geschlagen.
Sehr blutig wurde hier der Sieg!
Wer kann nur so viel Leid ertragen!

Der Krieg bewirkte großes Leid.
Entsetzlich waren Ungemach und Not.
Er war voll Brutalität und Grausamkeit.
Millionen fanden so den Tod.

Hier gab es keine Menschlichkeit!
Vergessen wir die Opfer nicht!
Unsagbar schlimm war jene Zeit!
Auf Gräbern blüht Vergissmeinnicht.

p.s. / Zur Erinnerung nur einige Angaben:

Der 2. Weltkrieg forderte insgesamt ca 65 Millionen Tote!

Während dieser Zeit wurden ca 6 Millionen Juden von dem deutschen faschistischen Regime systematisch und fabrikmäßig betrieben, getötet

Der Krieg kostete ca 27 Millionen sowjetischen Bürgern das Leben!
Davon waren 13 000 000 Soldaten
und 14 000 000 Zivilisten *

Deutschland verlor ca 5 185 000 Soldaten
und 1 170 000 Zivilisten *

Brandenburg ist von Soldatenfriedhöfen übersät
In der Schlacht um Halbe (70 km südlich Berlin) verloren
ca 40 000 Soldaten und Zivilisten ihr Leben.
27 000 sind auf dem Soldatenfriedhof in Halbe begraben
und auch jetzt werden noch in den Wäldern verscharrte Soldaten gefunden

Der Krieg endete mit dem Einsatz der Atombombe
in Hiroshima und Nagasaki am 06. und 09. August 1945
mit sofort ca. 100 000 zivilen Opfern
und ca. 130 000 weiteren Opfern in den folgenden Jahren. " "

( * Angaben nach Wikipedia nach Angaben des „10. Bandes des Militärgeschichtlichen Forschungsamtes“)

( " "Nach Wikipedia „Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki“)
... hier klicken um den ganzen Text anzuzeigen


Anzeige


Anzeige