Profil von Karin Jünemann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.11.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 922
Anzahl Kommentare: 19
Gedichte gelesen: 25.600 mal
Sortieren nach:
Titel
122 Leichte erotische Zeilen 26.12.18
Vorschautext:
Nackt und hüllenlos so stehen wir uns
gegenüber. Im sogenanntem Eva- bzw Adamskostüm... Herz flattert ungestüm in der Brust... just der Augenblick in das Jetzt gerückt und mit großem Schritt zu uns herüber gekommen...überkommen. ..noch nicht ganz wahrgenommen...klammheimlich in Beschlag genommen. Sehnsucht nach mehr erwächst ganz langsam daraus. So manch vergessen geglaubte Gedanken oder Gefühle erwachen wieder so, daß
zärtliche Streicheleinheiten dich wie kleine Schlangen dich berühren. Meine Fingerkuppen auf die Entdeckungsreise auf deinem Körper gehen.
Anfänglich der Blick in deine Augen noch
etwas scheu wie ein Reh im Blitzgewitter.
Mit wachsender Begierde wie ein kleines Streichholz im Kerzenlicht langsam zögerlich
sich entzündet. Es kündigt sich so allmählich an es broddelt wie auf einem Vulkan und es
wird immer stärker bis zum Höhepunkt der
nicht mehr aufzuhalten ist. Wehre dich nicht eher genieße es herrlich zu entschweben und fantasievolle Gedankennetze weben und glückliche Momente erleben. ...befreit und selig im Herzen verwurzelt und hergepurzelte emotionale Sinne auskosten ohne Reue..immer wieder auf ein Neues...
Oh fasst als wenn man innerlich verbrennt
verbreiten sich die sehnsuchtsvolle
Sinne ein wohliger Schauer zwar nur
...
121 Neubeginn 26.12.18
Vorschautext:
Neue Ziele stecken, hey nicht den Kopf in den Sand stecken....auf keinen Fall
nicht mehr verstecken.
Gemeinsam mit ehrlichen Gedanken und wahren Gefühlen gut gepaart unsere innersten Ängste
bezwingen...gemeinsam wird es wohl gelingen.
Alte Ketten der Traurigkeit und Kummer mit der Kraft der Liebe und Freundschaft sprengen....
Neuland bezwingen. ..kämpfen. ..
anstrengen und mutig gut durchstarten.
Kaum zu erwartende Träume neu erleben.
Blick Guten Mutes nach vorne erheben. ...
sieh nur mach es wie die Wolken schwerelos
und frei...bedenke stets hinter jedem Regenbogen
noch verborgen erwartet dich die Sonne.
...
120 Nix ist für die Ewigkeit 26.12.18
Vorschautext:
Auch, wenn noch so manche Träne fließt
und so manch traurige Gedanken in deinen Kopfe
schießt...denk daran es wird nicht besser ,wenn du dich jetzt dich verschließt und um dich eine unbeschwingbare unsichtbare Mauer ziehst.
Versuche es doch anders zu sehen und mit neuen Ideen neue Wege anzugehen. Es wird wirklich gehen du musst dich selbst überwinden und es nur zulassen damit die Narben verblassen und deine Wunden abheilen können. Verspeere dich nicht hoffe auf diese Zuversicht du bist auch wer...du bist nicht nur da zu ducken ohne aufzumucken und dich kleinzumachen...denk mal so und glaube mir deine Seele dankt es dir und du kannst glücklich und frohgemut wieder neue Ziele bestreiten auch in fernen Zeiten ,lass die Freude dich begleiten denn ändern kann man die Zeiten nicht ,aber bevor man zerbricht in Kummer oder Traurigkeit an neue Pläne arbeiten und Diese umsetzen da werden keine Tränen dein Gesicht benetzen. Tränen reinigen deine Seele und dein Geist der weiß es bestimmt auch schon. Nur Mut es wird gut ganz bestimmt auch ,wenn da manche Hürde im Weg stehen wird überspringe sie denn du lebst leichter ohne sie.
Das Leben ist wie ein Kampf gegen Windmühlen ein Auf und Ab und dann ab und zu wie eine Würgeschlange die dir die Worte bzw Sprache raubt und du still in Gedanken versunken im Treibsand der Gefühle gefangen bist es ist nie leicht und es werden immer wieder Rückschläge dich aus der Bahn werfen aber mit Geduld und Spucke vertreibt man so manche Mucke und man weiter gehen auf der Lebensleiter einmal fröhlich und heiter oder etwas traurig oder geknickt aber so wird es immer sein es war früher schon so.


© K.J

. 
119 Selbstbewusstsein 26.12.18
Vorschautext:
Selbstbewusstsein wo kann ich dich verorten? ?
Zögerlich zaghaft fast ängstlich vor so manch Worten, die vielleicht verkehrt aufgefasst oder verstanden werden könnten.
Sie bremsen dich traust nicht mal ,,piep" zu sagen und es krümmt sich schon dein Magen voller Unbehagen. Du hast angst es könnte Jemanden kränken oder gar erzürnen. ...neue Pläne schüren.
Ja da verkrümmelst du dich lieber in dein Schneckenhaus .. schnell die Decke über den Kopf gestülpt...nix hören oder sehen...Nee so kann es nicht wirklich weitergehen. Schluss mit dem grenzenlose Gewühle zwischen den Gefühlen fast wie zwischen zwei Stühlen was bzw wie soll ich das denn jetzt tun?? Wenn du denkst:,,Höre still und aufmerksam nur zu dann trifft mich kein ,,Pfeil" und mein Herz erleidet keinen Schmerz . ... bleibt ,,heil" keine Ängste oder Sorgen warten auf Morgen."
Das ist das sag ich dir keine Lösung auf die Dauer ...da wirst du eher einsam und allein das muss nicht sein.
Bedenke stets jedem recht getan ist eine Kunst die keiner kann. Nur Mut es wird gut.


© K.J

. 
118 Trauer ist nicht für ewig 26.12.18
Vorschautext:
Leben und Tod liegen so dicht aneinander
Man sagt immer, wenn ein geliebter Mensch
von uns geht wird ein neuer Mensch geboren.
Eigentlich eine gute Zuversicht und in Null Komma Nix zaubert es dir geschwind ein kleines Lächeln auf dein Gesicht. Bedenke stets es ist immer nur die Hülle die von uns hier Abschied nimmt und geht nach unbestimmt, selbst wenn es dich traurig stimmt. Die Seele lebt weiter auf der Lebensleiter und wird so dein treuer Begleiter. Eines ist sicher es wird nie einfach sein es zu erleben aber wir sind damit nicht allein Gott wird unser Helfer und Begleiter sein egal wie groß der Kummer oder Pein und vergiß nie solange man an die geliebte Person denkt wird sie in unserem Herzen weiter leben...danach werde ich dankbar streben und glücklich weiterleben.

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt, der ist nicht tot, ist nur fern: tot ist nur, wer vergessen wird.
Immanuel Kant

Durch diese Zeilen wollte ich euch allen zusammen einen kleinen Trost schenken, denn all unsere Lieben von uns sind nur vorausgegangen.
♥ ♥ ♥ Ich weiß irgendwann sehen wir uns wieder.
Dessen bin ich mir sehr sicher ♥ ♥ ♥

...
117 Leicht angehauchte erotische Zeilen 25.12.18
Vorschautext:
Wie so oft sitze ich hier und meine Gedanken ziehen wieder ihre Kreise wie die Vögel in den weißen Wolken. Ich beginne langsam wieder tagträumerisch zu werden. Sehe viele Gesichter und denk wieder fest an dich irgendwie vermisse ich dich.
Alles dreht sich um diese Liebe mit Sehnsucht ins Herz gebrannt.zum Glück habe ich mich da nicht verrannt....mich zu unserer Liebe bekannt und gut erkannt.selbst heute noch nach all den längst vergangenen manch vergessenen Jahren der Zweisamkeit. .. ..geballte Gefühle füreinander und gemeinsam verlebt...mit Herzbeben dahinschweben...einfach nur abheben und Gedankennetze weben. ..Verknüpfung von Herz und Seele. ..Herz und Verstand jetzt und hier für immer und ewiglich. Tolle Zuversicht und magische Kräfte werden frei....immer wieder
rieche ich da noch den betörenden Duft von deinem Rasierwasser und deiner letzten Zigarette...schmecke immer noch das Salz deines Körper es berührt mich ins Mark hinein...würde so gerne bei dir sein....verführt mich gedanklich in deine Nähe...höre deinen Atem ,der mich streichelt und meine Härchen stellen sich vor Gänsehaut nach oben und es übereilt mich ein wohliger Schauer zwar nur in kurzer Dauer aber beglückend. Ich weiß dir ergeht es in diesem Moment genauso und wir lassen uns sachte auf das Federbett fallen und gemeinsam lassen wir uns gegenseitig die Hüllen fallen und freudig schlägt das Herz seinen eigenen unruhigen Takt. Die Seele schwebt wie ein kleiner Schmetterling kaum merklich dennoch richtig ungestüm und wild und das Herz erwartungsvoll denkbar Vorfreude verspürt da es tief schon immer so tief dich in allen Sinnen berührt.
Egal ob die Nase die deinen lieblichen Duft des Rasierwassers vernimmst. Die Hände , die dich liebevoll liebkosen und berühren möchten...mit Fingerkuppen auf die Entdeckungsreise begeistert begehen wollen....ungeniert und ohne Skrupel sich den Weg freimachen und immer mehr davon wollen ja wachsende Begierde ...Verschmelzung der Körper nicht mehr ich oder du nein ein Wir entsteht
das Alles andere auslöscht und ins Nix taucht. Der Blick in deine Augen noch etwas scheu wie ein Reh im Blitzgewitter dennoch mit herzlich herrlichen Begehren und Verlangen ohne sinnloses Hinterfragen so manch ungestilltes sehnsüchtiges Warten endlich wieder ein tolles wundervolles Ende hat. Oh ja lausche hie und da ein paar Seufzer gar Stöhnen die meine Ohren lieb verwöhnen. ..oh ja was Tolles
was echte aufrichtige sinnliche wahre Liebe
alles machen und bewirken kann ...herrliche Himmelsmacht die auch Leben schafft. Das ist wahrlich eine Ekstase und ein bewusster gewisser gezielter Höhepunkt des Lebens. Nichts kann größer sein. Ich weiß genau damit bin ich nicht allein. Schau nur spüre es genieße es mit vollen Zügen denn dieser Augenblick kommt niemals zurück und kann uns keiner nehmen. ..traurige Gedanken wegzuspülen und wieder befreit sich fühlen herrlich einmalig toll das ist wirklich wahrlich das Allerbeste so soll es sein. Ich bin bereit dazu und für dich immerzu gerne. Auch wenn in der dunklen Nacht leuchten die Sterne und du noch in der Ferne. Gedanken und Gefühle auf's Neue einweben und auf's Neue weiterleben dann wird es bestimmt gut gelingen. Geduldig bleiben fällt da schwer aber ich weiß es wird bestimmt nicht auf Dauer sein
drum Träume sterben nie und so nutze ich sie.


© K.J

...
116 Lebensfreude 25.12.18
Vorschautext:
Oft sitz ich nur da...
Höre auf meinem Herzschlag....
Jeder Schlag sagt mir :,, hurra ich lebe."
Auch wenn er manchmal so wild und ungestüm aus der Reihe schlägt...
wie tausende wilde ungestüme Schmetterlinge herumflattern....
Gar ein Schmetterlingsschwarm....
So hält das Schicksal Einen
in seinem Arm...
Dann mit jenen neuen Atemzug und gleichen Augenblick sich beruhigt und wieder gemässigt wird...
Die Aufregung sich wieder legt und
der Puls langsam aber sicher wieder
seinen gewohnten Lebensstandard
...
115 Augenblick geheimnisvoll 25.12.18
Vorschautext:
Geheimnisvoll der Blick
Eingefangener Augenblick
Mit einem Klick bist du verschwunden
Kleines Glück für paar Sekunden
Ein Moment der kleinen Starre
In dieser ich kurz verharre...
Verwundert über solche Schönheit und Stolz
Wachsen wohl aus dem selben Holz...
Wer weiß Es schon ...
Etwas wie Hohn im Unterton...
Ob du zum Schutz vor Verletzungen deine Maske trägst?
Du Es wohlwissendlich nicht verrätst...
...
114 Nachdenklich 25.12.18
Vorschautext:
Nachdenklich in mich gekehrt
Neuen Aufgaben gestellt welche das Leben mit der Zeit im Wechsel von Licht und Schatten Einem lehrt...
Manche sogar mich geformt und geprägt haben da sie schmerzliche Spuren auf der Seele hinterlassen hatten...
Ja fast schon eingebrannte Spuren und Rillen...
Oft genug gegen meinen Willen
Aufgedrückte Stempel der verkannten Wesensart...
Besonderer Spagat des neuen Lebensstandard...
Unwissende oder missverstandene Blicke...
Selbstverliebte Einblicke gewisser Mitmenschen ...
Signale der veraltenden Moralvorstellungen immer wieder bis ins Herz gedrungen...
Ermutigung und Resignation Folge dessen waren...
Angehäufte Scharen...
...
113 Helfende Hände 25.12.18
Vorschautext:
Ein paar helfende Hände zu jeder Zeit bereit zu geben nicht nur zu nehmen...
Mit Herz und Verstand
Zu jedem Stand....
Jede Sekunde neu geborene Momente und niemals für immer verloren
Im Herzen verbunden für viele schöne Stunden ...
Eingebunden im stillen Einvernehmen mit der Seele
Verknüpfte Bande der Fantasien und Träumen
Gefangen in liebevoll verwobenen Gedankennetzen...
Einfach ohne weitere Worte
Aber offene Ohren
Sich selbst der Nächste sein
Sich zurücknehmen
...
112 Gefühle 23.12.18
Vorschautext:
Emotionen, die tief in deinem Inneren verborgen,
in deinem Herzen wohnen und dich wunderbar  belohnen. Jeden Tag auf's Neue geboren ohne sie wärst du sicher verloren.
So manche bringen dich zum Lachen und treiben dich an so manch verrückte Dinge zu machen.
Das wird wohl immer so bleiben egal wohin so manch Gedanken oder Gefühle uns treiben werden. Nur nicht Verzagen mutig es immer weiter wagen auch in fernen Tagen ohne zu hinterfragen. Auf sein Herz hören  das ist wahrlich eine Kunst die heutzutage  kaum noch einer kennt da Anderes mehr zählt und man sich schon lange davon getrennt. Falsche Gedanken zerstören jedes Gefühl zurück  bleibt ein sinnloses Gewühl zum Schluß  sogar leere Worte einfach sinnlos daher geplappert da man keine Ahnung von der Bedeutung des Wortes hat und vieles vom Wortschatz vergessen hat. Versucht man falsch und richtig zu unterscheiden kann man getrost
sagen, daß Manches leichter verdaut und gut aufgebaut werden kann und Freude am Leben  erhalten und genießen kann. Besser so als zu vertriesen oder sich ganz  zu verschließen.


© K. J.

. 
111 Wünsche für dich 23.12.18
Vorschautext:
Ich wünsch dir offene Ohren selbst für die leisesten Töne...
Danach deine Seele fröne...
Mitgefühl und Anteilnahme in manch schmerzlicher Stunde
Zum Abheilen mancher Wunde...
Helfende Hände dargereicht ,wenn Kummer oder Schmerz dich erreicht
ein guter Freund der niemals von deiner Seite weicht
Fantasie und Träume verwurzelt im Herzen immer wieder dir Freude schenken mögen
Gute Gedanken dein Schicksalsweg bestimmen mögen so Alles in rechte Bahnen gelenkt sei...
Ein fröhliches Herz mit Verstand auch in traurigen schmerzlichen Momenten...
Mt anderen sinnvolleren Argumenten...
Kurz und gut immer wieder neue Hoffnung und Mut zur rechten Zeit Immer im beständigen Wechsel der Zeiten unaufhörlich und unweigerlich immer weiter Richtung Zukunft...
Vergangene Zeiten trostreich und glücklich hinter dir lassen
...
110 Seele verletzt 23.12.18
Vorschautext:
Wenn die Seele weint ist es meistens
schon zu spät...
Da ein Anderer dir schon falsche Gedanken
und somit auch falsche Gefühle gesät.
Diese Spur ist selbstzerstörerisch
und sehr egoistisch.
Es lässt dich an dir zweifeln...
Macht dich mutlos und klein....
Das Selbstwertgefühl und somit dein
eigenes Leben ist winzigklein...
Dadurch bist du angreifbarer und verletzbarer...
Komm rappel dich wieder hoch....
...
109 Hoffnung Licht der Seele 23.12.18
Vorschautext:
Alter Drehorgelmann stimm fröhlich die alten Lieder aus vergangenen vergessengeratenen
Tagen an...
Wir uns liebevoll dankbar uns im gemeinsamen Stelldichein uns freudig mit dazu gesellen...
Mit feinen Stimmchen und erwartungsfroher
Vorfreude auf das Fest der Liebe...
Auf DAS es in unserem Herzen bliebe...
Friede und Freude sollte nicht nur zur Weihnachtszeit mit uns verbunden sein
Nein auch Verständnis alter Lehren und Weisen
Der überlieferten Moral der Großeltern und Eltern ja auch der Lehrer unvergessen bleiben sollen
Ihnen wir voller Andacht Respekt und Anerkennung zollen wollen oder gar sollen...
Sie unser Leben bereichern bestimmen und prägen sollen zum Weitergeben in die nächste Generation...
Herrliche Tradition so immer wieder neu geboren und niemals für immer verloren sein wird..
...
108 Liebespoesie für dich 23.12.18
Vorschautext:
Für dich mein geliebter Seelenbalsam und Seelentrost. ...du allein zündest in mir ein Feuer an, welches ich nicht löschen kann.
Es brodelt und wütet in mir...es steigert sich immer mehr wie ein kleines Streichholz im Kerzenlicht erstrahlt im hellen Licht. Ich zöger nicht ich bin mit allen Sinnen bereit dazu...mit Leib und Seele sozusagen möchte ich es wagen...die Liebe wird mich tragen. So getröstet selbst mein Herz es fängt diesen Segen ein und lacht was die Seele glücklich macht. Sie jauchzst voll Wonne...mehr als jede Sonne. Das Gefühl ist nie vorbei im Gegenteil jeden Tag neu ohne ein bißchen Reu möchte ich
mit dir neue unbekannte verbotene Träume erleben...unsere Herzen im gleichen Takt beben. Im Herzen verbunden nicht nur für paar Stunden einfach entschweben und fantasievolle Gedankennetze weben. Es wächst da ein sehnsüchtiges noch nicht vernommenes plötzlich aufkommendes
Begehren will mich nicht mehr dagegen wehren kein sinnloses Aufbegehren. Dem Taumel und der Beschwingtheit hingeben mit jedem Atemzug und Augenschlag genießen und mit der Seele auftanken ohne Nachzudenken oder Wanken drauf los ohne Wenn und Aber.
Der Grund weißt du genau richtig ich liebe dich.
Ich lasse mich fallen ich weiß du fängst mich immer wieder auf.sich blind vertrauen ja darauf kann ich getrost bauen und ohne Sorge nach vorne schauen. Möchte mich immer wieder in diesem Gefühl verlieren nicht verirren...ein tolles Ziel das so passt wie ein Puzzleteil wunderbar und ergänzt sich wunderbar.


© K.J

. 

107 Frieden 23.12.18
Vorschautext:
Frieden sollte eigentlich schon innerhalb der Familie beginnen.
Einen lieben Gruß an den Nachbarn...ein liebes Danke und Bitte kurz Anstand und den würdigen Respekt das ist ein guter Anfang.
Komm ich reich dir meine Hand und gemeinsam knüpfen wir ein starkes Band der Freundschaft, welches Alles übersteht . Egal was die Zukunft bringt wir werden gemeinsam stark genug sein um alle schwierigen Situationen zu meistern.
Wir sind stark verwurzelt und manche Träne wird schnell trocknen und die Freude wieder siegen.
Im Herzen verbunden nicht nur für paar Stunden dann kann es immer gut gelingen.
Gedanken austauschen und manche Gefühle zulassen und so gut getröstet neue Ziele fassen und frohen Mutes fussfasssen und vergangene Zeiten
getrost hinter dir lassen. Kopf hoch und durch die goldene Mitte des Lebens nix ist vergebens und Alles hat seine eigene Geschichte und Sinn und danke Gott für dein Dasein im Karussell des Lebens es ist immer wieder ein Auf oder Ab das gehört dazu nur Mut es wird bestimmt wieder gut.
106 Liebespoesie 23.12.18
Vorschautext:
Seelenbalsam für dich ein paar Zeilen
in Liebe bei dir mit Sehnsucht verweilen möchte ich dir dieses Schreiben wobei die Zeiten uns immerwieder weitertreiben ohne die Seele aufzureiben.
Inmitten der Nacht bist du erwacht schau und lies was mein Herz wieder hat sich auserdacht. 
Seelenbalsam ohne dich fühl' ich mich so leer und einsam sag an wo bist du ? Wo kann ich dich verorten und finden?
Ohne richtiges Ziel such ich dich immerzu.
Mein Herz flattert ganz aufgeregt und wild.
Ach ja was für ein schönes Gedankenbild.
Ob ich dich jemals wieder find'?
Wie sehr es mich quält allein zu sein und was ich empfinde, daß ich den Tränen nahe ich bin....nee darüber in Kenntnis setze
Ich keinen ins Bild dafür sorgt das erbaute Schutzschild... ruhig Herz Verrat mich nicht.
Grenzenloses Gefühl an Vertrauen...sich verlassen können. ..oh ja das hat
alles einen ganz guten besonderen Platz.
...
105 Die erste Liebe 23.12.18
Vorschautext:
Die erste Liebe ist wie eine Rose
So betörend ihr Duft so wie der Hauch
des sinnlichen Kusses.
Der Stiel mit Dornen besetzt
Das sind die Tage mit Sehnsucht gefüllten
Gedankenblitze vereint mit tiefen
innigen Gefühlen.
Manchmal unsinniges Wühlen zwischen
den Stühlen.
Feine Knospen entspringen welche an
die Unbekümmertheit der Freude erinnern.
Die zarten Wurzeln immer stärker werden
...
104 Träume sind... 23.12.18
Vorschautext:
Visionen und Illusionen
tief im Herzen wohnen...
Gute Gedanken die Seele belohnen...
Besonders für das herannahende Weihnachtsfest...
Mit lieben Fantasien liebevoll verwoben
herrliche Gedankennetze sich miteinander sich verknüpfen...
Spüre deutlich mein Herz vor Vorfreude darauf aufgeregt hüpft...
Upps spüre eine Freudenträne außer Kontrolle aus den Auge schlüpft da heraus...
Ja Es werden wieder Erinnerungen wieder wach...
Oh ja da werde ich gerne schwach...
Ich habe den Geruch von den Naschwerk in der Nase...
Es kitzelt mich...
...
103 Entschweben 23.12.18
Vorschautext:
Mit den Träumen auf Wolken entschweben
Fantasiewelten erleben
Abheben ohne Raum und Zeit
Dennoch Hoffnung und Mut mich
immer wieder durch die Zeiten
weitertreiben...
Ab und zu aufreibt manche Nerven
Tränen beginnen wie aus dem Nix
zu fließen da zu viele negative Ereignisse
und unsinnige Gedanken im Kopfe
hin und her schießen...
Ohne wirklich abzuschließen...
...
Anzeige