Profil von Anke Dummann

Typ: Autor
Registriert seit dem: 08.08.2020

Statistiken


Anzahl Gedichte: 58
Anzahl Kommentare: 2
Gedichte gelesen: 11.354 mal
Sortieren nach:
Titel
38 Woanders sein 11.10.20
Vorschautext:
Woanders scheint den ganzen Tag die Sonne.
Woanders ist Frieden.
Ins Leben wird getanzt.
Woanders wartet Glück.
Alles ein wenig Spiel.
Das ist schon ganz viel.
37 Der rote Traum 10.10.20
Vorschautext:
Jeden Tag wartet ein kleines Geschenk.
Ein Wunsch erfüllt sich.
Überraschungen werden serviert mit viel Glück.
Überall wird gefeiert, getanzt und fröhlich gelacht.
Leis wird das Funkeln der Sterne bewacht.

Niemand soll sein vom Ehrgeiz besessen.
Alle bekommen dasselbe zu essen.
Viel Sonnenschein und Glück leuchten in die Herzen der Menschen hinein.

Es darf ruhig öfter ein bisschen
wie Weihnachten sein.
36 Im Namen der Gerechtigkeit 07.10.20
Vorschautext:
Kämpfe, Dramen, Tränen,-
Wer sagt die Wahrheit?
Und wer lügt?
Oft wird auch das Opfer zum
Täter.
Da ist so eine Ohnmacht-,
weil an ihm viel Unrecht begangen und
niemand ihn erhört.
Menschliche Seelen werden
durchleuchtet.

Der Verteidiger kämpft, regergiert.
...
35 Das Maleur an der S4 06.10.20
Vorschautext:
Eingezwängt und brav wie ein
Pionier, stand Tina mit einem Zigarettchen in der Hand an der Haltestelle S4.

Auf einmal, mit lauten Getöse und erhobenem Finger ,
eine dusnkelhaarige Frau mittleren Alters und ner dicken Brille,
sie böse ermahnte,
dass doch rauchen hier verboten sei, "Wie kann das denn sein"?

Grad Tina wollte machen der
Frau nen kleinen Garaus, streckte die ihr noch, frech grinsend, ihr Zünglein raus,
welches aussah ganz krank und belegt.
und sie sich dachte "Hoffentlich hilft mir meine Maske, wenn neben mir das böse Virus schon schwebt!"
...
34 Gisas kleines Leben 05.10.20
Vorschautext:
Die kleine Gisa sitzt ganz alleine auf einer Bank.
Gerade mal ist sie zur Schule gekommen. Grosse Bengels,
immer schubsen die sie nur rum, ärgern sie.
Sie lebt allein mit Ihrer Mutti.
Die Eltern haben sich scheiden lassen.
Früher war alles anders.
Da hat die kleine Familie noch in einer grossen Stadt gewohnt. Sie hatte viele Freunde.
Die Mutti arbeitet ganz viel, aber
das Geld reicht einfach nicht.
Die Kinder sind immer nur böse zu ihr.
Doch die Mama hat versprochen"Bald
meine Kleine, ziehen wir woanders hin, alles wird besser dann."
...
33 Ein Künstler seines Fachs 03.10.20
Vorschautext:
Im Laden an der Ecke, hole ich mir gerne eine kleine Schnecke.
Das süße Etwas verzehre ich dann mit Bravour, ganz auf die sanfte Tour.
Es ist der Laden"Allerlei Pour".
Lebensmittel, Süsswaren, Elektro, alles kann der Kunde hier kaufen und regieren tut hier,
der Verkäufer "Herr Haufen."
Er ist ein kleines Genie .
Dumme Kunden gibt es für ihn nie.
Besserwisser zwingt er mit einem Lächeln in die Knie.
Gern lasse auch ich mich beraten, übersehe das etwas längere Warten. Auch für einen kleinen Plausch nimmt er sich
manchmal noch die Zeit und hält
ne Zigarette bereit.
Immer wieder gehe ich gerne in
...
32 Das kleine Cafe am See oder 2 Klassen 01.10.20
Vorschautext:
Fräulein Müller, im kleinen Caffe am See, heute wie so oft mal wieder ihren grossen Schwarm
sah, dem sie aber nie so richtig nah war.

Heute, denkt sie, da sprech ich ihn einfach mal an, diesen stattlichen Mann.
"Vielleicht ist er ja auch allein".
Das kann ja alles möglich sein.

Fräulein Müller, die in der Hand hielt eine Zigarette, sie ihn höflich fragte, ob er doch mal so lieb wär und Feuer für sie hätte.

Ob sie denn nicht wüsste, wer er sei, der stattliche Herr sich gleich erzürnte.
" Gustav Knolle"
wäre sein Name.
...
31 Kleine Geister 28.09.20
Vorschautext:
Vieles, was du kannst schaffen alleine, da heften sich kleine unsichtbare Geister an deine Beine.
Sie alle müssen verdienen ihr täglich Brot.
Aber zu viele Helfer tun garnicht not.
Am Ende gibt's nur verschimmeltes Brot.

Dann wollen sie auch noch
ne Prämie dafür.
Und niemand schließt den kleinen Geistern die Tür.

Denn ist erst mal ein Leck an Bord,
dann sind die Helfer alle fort.
30 Erinnerungen 21.09.20
Vorschautext:
Erinnerungen, das sind Maler,
Gaukler und Ganoven .
Erinnerungen sind wie Drogen.
Sie lassen dich weinen, dann wieder lachen und manchmal auch hassen.
Die Tür hast du ihnen nicht geöffnet.
Sie sind einfach da.

Auf einmal hältst du einen wunderschönen bunten Strauß Erfahrungen in deinen Händen.
Leise schliesst du die Tür und trägst
den Strauß in eine sonnendurchflutete
hoffnungsvolle Zukunft hinein.
29 Ein kleiner Künstler 20.09.20
Vorschautext:
Sven geht schon in die 2.Klasse .
Der Kleine hat wenig Freunde, weil er
immèr so trottelig und vergesslich ist.
Die Eltern meckern auch nur immer rum. Fast immer vergisst er seine Schulbrote einzupacken. Gierig und hungrig muss er dann den anderen Kindern zuschauen, wie sie genüsslich ihr
Frühstück verschlingen.
Aber an 2 Tagen in der Woche ist Sven
richtig glücklich. So auch heute.
Da steht nämlich das Fach "Zeichnen auf dem Stundenplan. Sven kann nämlich hervorragend malen und heute sollen alle Kinder ihre Lieblingsblume zeichnen.
Selbstvergessen zaubert er eine wunderschöne lila Tulpe aufs Papier und der Lehrer "Herr Klein" , lobt ihn ganz doll dafür. Glücklich strahlt der Junge jetzt bis über beide Ohren.
Und aus den Augenwinkeln kann er sogar beobachten, wie die kleine Heidi, die ihn immer kaum beachtet und die Sven so toll findet, ihn heute
bewundernd anlacht. Sogar auf eine Ausstellung soll seine wunderschöne lilafarbene Tulpe kommen. Noch ñie war der Junge so glücklich. "Was werden die Eltern wohl sagen? "
Umringt von den anderen Kindern, tritt Sven den Heimweg an.
...
28 Feierabend in der Kanzlei Merzer 19.09.20
Vorschautext:
Auch Herr Rode freut sich auf sein
Zuhause. Er hatte heute wieder einen ganz
schwierigen Mandanten zu vertreten.
Der soll eine Frau vergewaltigt haben.

Alle Beweismittel sprachen gegen ihn.
Er trat auch im Gerichtssaal arrogant, zynisch und protzig auf, eine durchweg unsympathische Erscheinung also.
"Mensch freu Dich doch"!, sagt sein Kollege zu Ihm!" "Du hast es doch geschafft den Typen rauszuboxen!"

"Wir wollen noch Essen gehen, ein wenig feiern, den Tag so richtig ausklingen lassen!"
"Komm doch mit!"

...
27 Pflicht und Kür 18.09.20
Vorschautext:
Heute die Pflicht und morgen die Kür.
Aber wieviel Leben passt durch eine Tür?
Dein Leben soll es sein.
Also musst du kämpfen dafür.
26 Fuchs und Elster 18.09.20
Vorschautext:
Der Fuchs liegt immer auf der Lauer.
Er redet nicht viel. Trotzdem erreicht er
schnell sein Ziel.
Ein treuer Weggefährte ist er für
die Elster.
Er lauert und sie plappert munter drauf los, hat dann den Ärger, den sie so schnell nicht mehr wird los.
Ein Fuchs ist nicht ehrlich.
Doch der Elster darfst du vertrauen und kannst auf sie bauen.
Dem Fuchs oft das Geplapper der Elster stört,
weshalb er sich oft darüber empört.
Trotzdem haben sich die beiden lieb.
Aber der Fuchs ist und bleibt nun mal
...
25 Das Zimmer 18.09.20
Vorschautext:
Wie immer schleicht du durch das eine Zimmer.
Traurig und müde ist es und viel zu oft voll Kummer.
Alles ist gemein.
"Nein, dieses Zimmer darf es nicht mehr sein!"

Es soll ein Zimmer mit viel Leben ,
und Freude sein.
Nur noch den strahlenden Sonnenschein lässt du in dieses eine
Zimmer hinein.
24 Ein neues Kleidchen für Anja und die Äffchen 16.09.20
Vorschautext:
Anja benötigt unbedingt ein neues Kleid.
Doch immer wieder soll sie anziehen das Alte.
Das Kleid hat schon Löcher, die es nicht mehr lohnt zu stopfen.
Aber heute ist ihr grosser Tag.
Sie geht zum Schneider und dieser hat Macht. Aussuchen darf sie sich endlich ein Kleid.
"Das schönste muss es nicht sein, sagt sie zum Schneider! "
"Wichtig ist nur, dass es passt!"
Doch niedliche kleine Äffchen tanzen
Um sie herum, die fordern auch ihr Recht und das kleinste ist am gierigsten. Da kann der Schneider nicht
widerstehen.
Schon bekommt es das schickste von
allen. Und das Äffchen ist so glücklich .
...
23 Garten der verlorenen Seelen 15.09.20
Vorschautext:
Im Garten der verlorenen Seelen regiert der König der Gerechtigkeit.

Lügen und Intrigen verweigert er diesen friedvollen Ort.
Wunderschöne Friedensrosen blühen das ganze Jahr.
Kleine Enttäuschungen halten sich an den Händen und wünschen sich dort niemals fort.

ES ist ein Ort, an dem den ganzen Tag
ein strahlend blauer Himmel scheint und es eine Sonne gibt, die niemals weint.
22 Die gute Ute auf SchnäppchenJagd 13.09.20
Vorschautext:
Schon immer glaubt die liebe Ute an
das Gute und manchmal auch an Gott,
der oft ganz weit ist fort.
Sofort sie will gehen zum großen
Einkaufsmarkt im Ort.

Die verführerischen Kleinen werden gerade in großem Umfang angeboten.
Scharlatane lecken sich gerade genüsslich die Finger, zählen kräftig ErfolgsQuoten, als wären es Geldboten.
Unsichtbar sind sie und strahlen mit
der Sonne um die Wette, so auch für
Ute die Nette.

...
21 Der lange Weg 11.09.20
Vorschautext:
Halber Sonnenstrahl,
Halbes Glück,
Vergoldetes Silber verdeckt das Gold .
Gaukler und Füchse umgarnen dich.
Auf deinem Weg, Stolpersteine ganz viel.

Plötzlich ist da eine ehrliche Sonne,
die dich strahlend anlacht .

Endlich bist du am Ziel.
20 Vorbei 10.09.20
Vorschautext:
"Was bildest du dir eigentlich ein, du eingebildeter Geck !"
"Dein Anblick verursacht mir nur noch n Schreck !"
"Geblieben ist ein ekliger schleimiger Fleck! "Jedes Wort, schlimmer wie ein Mückenstich, der allmählich verheilt. "
"Nur achte auf die kleine Mücke! "

"Denn die verweilt!"




J
19 Aus und Vorbei 10.09.20
Vorschautext:
"Ihr denkt, Ich bin euer Untertan und ihr
könnt mich bescheissen! "
"Ich bin mir sicher, da wird jemand kommen und der wird eure ganze verfaulte Mission zerreißen! "

"Und wenns ganz bös kommt!"

"Einfach nur drauf scheißen!".
Anzeige