Profil von Karin Grandchamp

Typ: Autor
Registriert seit dem: 31.10.2015

Statistiken


Anzahl Gedichte: 346
Anzahl Kommentare: 156
Gedichte gelesen: 62.036 mal
Sortieren nach:
Titel
346 Der Zauber der Nacht 02.07.20
Vorschautext:
Jede Nacht zur gleichen Zeit
kommt das Sandmännchen ans Bett
mir Sand in die Äug'lein streut
und sogleich bin ich dann weg

In 'ner Traumwelt wunderschön
eine, die ich nie zuvor gesehn
In der meterhohe Blumen blühn
und die Sterne hell am Himmel stehn

Und lächelt der Mond mich an
weiß ich, er passt auf mich auf
...
345 Ich lieb mein Leben so wie's ist 23.06.20
Vorschautext:
Ich lieb mein Leben so wie's ist
mehr als ich hab brauche ich nicht
Kann eh später nichts mitnehmen
wenn ich am Himmelstor werd stehen

Ein neuer Ort, ein neues Leben
drum brauch ich auch nichts mitnehmen
Manch einer wird mir sicher fehlen
jedoch ich weiß, dass wir uns wiedersehen

Ich frage mich, wie es dort ist
gibt's dort auch Kriege oder nicht ?
...
344 Wo sind die Vöglein alle geblieben 21.06.20
Vorschautext:
Im Vergleich zu den letzten Jahren
wir kaum noch Vögelchen hier haben
Was soll das heißen, ich vermisse sie
so wenig hatten wir noch nie

Die Spätzchen kommen noch zu Hauf
stell's ganze Jahr auch Futter raus
doch Amseln seh ich fast keine mehr
ich hab nur zwei erblickt bisher

Die Meisen lassen uns im Stich
benutzen die Nistkästchen nicht
...
343 Die Glotze läuft kaum noch am Tag 02.06.20
Vorschautext:
Im Fernseh'n ist bei uns nichts los
gesprochen wird vom Virus bloß
Die Kinder langweiligen sich
wofür bezahl'n wir eigentlich

Die Filme hundert mal geseh'n
kann eh keine Krimis aussteh'n
Tagtäglich immer nur Gewalt
es reicht, macht doch mal damit Halt

Habt ihr noch alle Latten am Zaun
ihr wisst doch wie viel Kids fern schau'n
...
342 Was Gutes steckt in jedem Mensch 11.05.20
Vorschautext:
Was Gutes steckt in jedem Mensch
nur sehen können wir es nicht
Erst dann, wenn man ihn besser kennt
kommt Einiges ans Tageslicht

Lass dich vom Äußeren nicht blenden
Das Aussehen besagt gar nichts
Lass dich von den Gefühlen lenken
und nicht von dem, was du nur siehst
341 Willst du Glück oder Reichtum haben? 04.05.20
Vorschautext:
Willst du Glück oder Reichtum haben
was wäre wichtiger für dich
Wenn mich jemand würd heute fragen
wär Glück viel wertvoller für mich

Mit Reichtum kannst dir Vieles leisten
doch wenn du alles hast, was dann
Für mich sind sie arm dran die Reichen
meinen, dass man mit Geld wohl alles kann

Ich möchte nicht mit ihnen tauschen
mit Geld allein kann ich nicht leben
...
340 Wozu denn einen Ehering 01.05.20
Vorschautext:
Wozu denn einen Ehering
ich trage schon lang keinen mehr
viel zu gefährlich ist das Ding
drum zog ich ihn aus dem Verkehr

Als ich früher arbeiten ging
durfte ich ihn nicht tragen
denn im Beruf der Medizin
ist davon abzuraten

Und als ich mit dem Hund gespielt
riss er mir fast den Finger ab
...
339 Wir brauchen einen Schutzengel 24.04.20
Vorschautext:
Was ist nur los in unsrer Welt?
Warum bedroht uns dieser Feind?
Der uns in seinem Visier hält
und momentan weltweit erscheint

Wir brauchen einen Schutzengel
am Tag sowie auch in der Nacht
Den uns der Himmel sendet
der uns beschützt und auch bewacht

Ich weiß, dass es den Engel gibt
auch wenn ich ihn noch nie gesehn
...
338 Auch Frauen tragen gerne Hosen 20.04.20
Vorschautext:
Auch Frauen tragen gerne Hosen
zudem sie die Figur betonen
An Auswahl fehlt es schließlich nicht
drum findet jede was für sich

Einst trugen Frauen meistens Röcke
da glotzten oft die alten Böcke
Da konnt' man nämlich Beinchen sehn
das ließen die sich nicht entgehn

Ich trag den Rock und auch die Hose
denn beides ist heut an der Mode
...
337 Chemie ist reines Gift für mich 19.04.20
Vorschautext:
Ich brauche kein Duftspray im Haus
ein Fliederstrauch, der macht es auch
Er ist nicht nur schön anzuseh'n
auch sein Geruch ist angenehm

Denn auf Chemie, da steh ich nicht
Chemie ist reines Gift für mich
Ich nehm, was die Natur mir schenkt
auch wenn die Auswahl ist beschränkt

Ich finde immer, was ich brauch
oder ich mach die Fenster auf
...
336 Trotz Ausgangssperre dieses Jahr 12.04.20
Vorschautext:
Trotz Ausgangssperre dieses Jahr
war heut der Osterhase da
Mit vielen bunt bemalten Eiern
können die Kinder Ostern feiern

Wer hätte denn zuvor gedacht
dass er sich auf dem Wege macht
Doch weil die Kids ihm taten leid
da nahm er sich für sie die Zeit

Er pinselte die ganze Nacht
nur an die Kids dabei gedacht
...
335 Mit der Liebe spielt man nicht 09.04.20
Vorschautext:
Mit der Liebe spielt man nicht
solch ein Spiel die Herzen bricht
Erst wenn du selbst spürst den Schmerz
merkst du, wie er an dir zerrt

Drum sei stets ehrlich und korrekt
bevor du jemanden verletzt
Er könnt gezeichnet sein für's Leben
würd dir das Satisfaktion geben?
334 Ich war anfangs ein Kind der Stadt 09.04.20
Vorschautext:
Die Ausgangssperre macht mir nichts
ich fühle mich sehr wohl zu Haus
Was jedoch wichtig ist für mich ist
ist, was auf meinem Teller liegt drauf

In die Stadt rein zieht's mich nicht
dort schluckt man sowieso nur Staub
Natur ist maßgebend für mich
und Tiere, die dort leben auch

Der Garten ist mein Spielraum
in dem ich mich tob täglich aus
...
333 Die Liebe kommt, die Liebe geht 08.04.20
Vorschautext:
Die Liebe kommt, die Liebe geht
sie ist ein Geschenk, das wir verwalten
drum halt sie fest und achte stets
dass sie nie wieder wird erkalten

Wenn du die Leine locker lässt
bist du auf einem richt'gen Pfad
weil man dich so wohl kaum verlässt
und du dir Herzschmerzen ersparst

Die Liebe kann nur funktionieren
wenn das Vertrauen auch mitspielt
...
332 Es heißt, wir sollen Masken tragen 07.04.20
Vorschautext:
Es heißt, wir sollen Masken tragen
doch weit und breit gibt's keine mehr
In zwei Monaten wär'n sie zu haben
da nützt die Maske auch nichts mehr

Die Maske ist wie ein Präservativ
man braucht sie noch bevor was geschieht
Nach der Entbindung nützt sie nichts
verarscht ihr uns, frage ich mich
331 Die Dummheit des Menschen 06.04.20
Vorschautext:
Wie dumm der Mensch doch manchmal ist
für Geld zerstört er die halbe Welt
und wenn's nichts mehr zu holen gibt
zahlt er um sie zu retten Geld

Er hat sie nicht weinen gehört
als er ihr Schmerzen zugefügt
Das hätte ihn auch nicht gestört
im Ausbeuten war er geübt

Der Mensch bekam noch nie genug
und hat stets nur ans Geld gedacht
...
330 Die Magnolie und ihr Feind, der Frost 04.04.20
Vorschautext:
Durch Eifersucht, vielleicht auch Neid
kam er geschlichen heute Nacht
Verbrannte ihr so schönes Kleid
war stolz auf das, was er vollbracht

Sie war der schönste Baum im Garten
trauernd ich heute vor ihr steh
Jetzt kann ich wieder lange warten
bis ich sie erneut blühen seh
329 In einer gigantischen Tanne bauten zwei Elstern ihr Nest 04.04.20
Vorschautext:
In einer gigantischen Tanne
bauten zwei Elstern ein Nest
Sie suchten schon so lange
ein Ort an dem sich's gut leben lässt

Als sie die große Tanne entdeckt
die fast bis zum Himmel stieg empor
war das für sie der richt'ge Fleck
für das, was beide hatten vor

Schnell fingen sie mit dem Nestbau an
und flogen fortlaufend raus und rein
...
328 Petrus hat sich frei genommen 03.04.20
Vorschautext:
Die Ferien haben bei uns begonnen
drum hat sich Petrus frei genommen
Er darf ruhig 'ne Weile wegbleiben
so kann die Sonne für uns scheinen

Die Sonne hat mit ihrer heilenden Kraft
aus mir den glücklichsten Menschen gemacht
Kaum scheint die Sonne, bin ich fit
doch der Regen beeinflusst mein Gemüt

Beleidigen möcht ich den Regen nicht
auch er ist äußerst wichtig für mich
...
327 Wenn der Tod ruft 02.04.20
Vorschautext:
Ein Turmfalke sorgt für Unruh hier
die Vögel nehmen sich in Acht
Was will er denn in unsrem Revier
ich kann verstehn, dass auch er Hunger hat

Ich höre ihn fast jeden Tag
so manches Vöglein er schon geschnappt
Obwohl ich ihn so oft schon verjagt
trotz allem gibt der Falke nicht nach

Bestimmt hat er sein Nest nicht weit
oft jagen ihn sogar die Raben
...
Anzeige