Profil von Thilo Gröne

Typ: Autor
Registriert seit dem: 28.05.2013

Pinnwand


Nun bin ich schon einige Zeit hier im Portal.
Natürlich freue ich mich über "Bewertungen", Klicksanzahl
Leider gibt es abe fast kein Feedback...
Seit der Neugestaltung des Portal`s gibt es leider kaum noch Menschen die unser
Geschreibsel lesen mögen, bzw. die Seite aufrufen.... schade

Kontakt Daten


E-Mail-Adresse:
bau.concept@web.de

Statistiken


Anzahl Gedichte: 20
Anzahl Kommentare: 28
Gedichte gelesen: 73.318 mal
Sortieren nach:
Titel
20 Tod 28.10.14
Vorschautext:
Der Tod kommt täglich näher
Langsam, Schritt für Schritt
Manches mal kommt er als Mäher
schnell mit einem Schnitt
In die endlose Energie zurück
Schmerz führt zum letzten Glück
19 Lebensspanne 25.06.14
Vorschautext:
Ruhe, Essensrest
Fliegen, Fressensfest
Summen, Brummen
Lustig Schwirren
Klatsche… Matsche

Anmerkung:
die Zeilen "Summen, Brummen" und "Lustig Schwirren" hatte ich nur eingefügt, weil das Gedicht sonst zu wenige Worte zur Veröffentlichung gehabt hätte.
Als Haiku sollten die vier Wörter unbeachtet bleiben.
18 Leben 19.06.14
Vorschautext:
Das Leben beginnt mit der Geburt
und endet damit.
Denn der Tod ist nichts anderes
als die Geburt in ein neues Leben.
17 „Wie der Prophet zu seinem Bart kam….“ >Text 17.04.14
Vorschautext:
Gleich vorne weg… das kann ich auch nicht wissen. Aber wie ich zum Bart kam, das schon….

Ich war ein typischer Elektrorasierender.
Halime,eine Van Katze >meine Prinzessin< war immer gerne da, wo ich auch war.
Lag ich in der Badewanne, balancierte sie vom Waschbecken ausgehend, auf dem Wannenrand hin und her.
Schnurrend, den leicht zitternde Schweif nach oben, leicht nach vorn geneigt.
Mit Schrecken dachte ich darüber nach wie ich nach einem Abrutschen von Halime zu mir ins Wannenwasser aussehen würde.
Dabei kam mir der Vergleich mit einem Zwetschgenmännle oft in den Sinn.
Bei diesen „Gradwanderungen“ kam Halime an der Ablage zu nahe am Elektrorasierer vorbei und mit einer Drehung warf sie mit ihrem aristokratischen Hinterteil meinen Elektrorasierer auf den Fliesenfußboden.
Alle Versuche ihn wieder „gängig“ zu bekommen, verliefen erfolglos.
Als guter Deutscher war der Badetag am Freitag *lach. Erst am Montag wollte ich einen Neuen kaufen gehen.
Da hatte ich die „Rechnung“ ohne Halime gemacht.
...
16 Geschreibsel 18.03.14
Vorschautext:
Es gibt ein Mensch der schreiben will
Er schreibt nun alles, ist nicht mehr still
Liebe, Gefühle, Leben, Schicksal, Trauer
Über alles schreibt er, oft kommen Schauer
Für Geburtstags-, Betriebsfeste zu reimen
Der Versuch jeden Gedanken zu schreiben
So fühlt er sich als Goethes Inkarnation
Und langweilt nun mich, die ganze Nation
Die Freude über gute Gedanken, Humor
Kommen bei ihm so gut wie niemals vor
Was gäbe ich drum, würd er sich bescheiden
…zuerst nachdenkt und dann erst schreiben
15 Der Weg zu einer Frau…. 12.03.14
Vorschautext:
Der Weg in den Schoß einer Frau gelingt über ihr Herz,
wenn ihr Gehirn keinen Strich durch die Rechnung macht.
Was ein Glück, wenn man(n) dann ne Keule dabei hat…
14 Apokalypse 2 19.02.14
Vorschautext:
Treibstoff gecrackt, Gas im Wasser, Getreide verbrannt
Tier - DNA in Pflanzen eingekreuzt, dann angebaut
Urwald zu Palmöl, Orang Utans getötet, verbannt
Gequälte Tiere, man sieht nichts, hört keinen Laut

Das Machbare machen, nur nichts verschenken
Speisung der Massen und alles verpackt in Träumen
Verseuchte Meere, Äcker, Wälder, Tiere, Menschen
Nano-, Plastikpartikel, ALU, Hormone in Badeschäumen

Braunkohlebagger fressen Landschaft, Dörfer, Natur
Hat dafür Gottes Sohn sich für uns ans Kreuz nageln lassen?
...
13 sich selbst sein 14.02.14
Vorschautext:
Da der Mensch nur das sein kann
was er ist,
wird er künftig auch nur das sein
was er war.
Ohne Vergangenheit keine Zukunft.
12 Apokalypse 1 12.02.14
Vorschautext:
Wenn Reklameschilder Köpfe zersägen
Stürme Menschen von den Beinen fegen
Wenn alle Schutz in Hauseingängen suchen…
sich in U-Bahnhöfen drängen, das Leben verfluchen
Wenn Regen niederprasselt wie eine Wand
Verzweiflung, Angst, raubt allen Verstand
Blitze zischen, Donnergetöse alles erschüttern
Kinder stürmen schreiend zu ihren Müttern
Straßen zu reißenden Flüssen mutieren
Menschen im Sturm durchnässt, erfrieren
Kein Licht, kein Einlass, die Kirchen verschlossen
Überall Anarchie, Plünderung, Diebe erschossen
...
11 Raucher 08.02.14
Vorschautext:
Blauer Dunst, Sucht, Genuss?
Verdrängung, steter Verdruss!
Orales Vergnügen, Mundgeruch
Mentales Belügen, Dauerversuch
Finger, Haut, Mund, Zunge, Lippen
Krebs, Husten...Schleim ausspucken
Umwelt, andere Menschen belasten
Statt Nahrung...Tabakpflanzen wachsen
Scheiß!!!
10 Behütetes Leben > Parabel 25.12.13
Vorschautext:
Regen prasselt auf eine schöne Wiese. Eingezäunt von Maschendraht,
100 mal 150 Schritte.
Vereinzelte Holunderbüsche bieten den einzigen Schutz vor Wind, Regen und Sonne.
Schnell verliert sich der verlockende Duft der Blütenteller in Nichts.
Junge Gänse suchen fröstelnd Schutz unter den Büschen.
Schnell war die Sonnenwärme aus ihren Federn geblasen.
Zusammengedrängt zu hunderten, in weiße kleine Gänseinseln. Angstvoll und unbehütet. Ihre Eltern durften sie nie kennenlernen.
Sie haben gemerkt, dass sie nur stark sind, wenn sie sich gegenseitig schützen.
Regen und Wind wechseln sich mit wärmenden Sonnenstrahlen ab.
Schnell kehrt der Lebensmut bei den Gänsen zurück.
Bei wildem Schnabelgegrummeln glätten sie ihre Federn.
Sie schütteln ihre Bertzel und verteilen mit den Schnäbeln das Fett daraus auf ihrem weißen Federkleid.
...
9 Liebe 25.12.13
Vorschautext:
Ist es möglich was
unmöglich scheint ?
Ist es denkbar was
ich nicht zu denken wage ?
Ich umarme Dich
schenk`Dir mein Vertrauen
...und sage Dir
daß ich Dich liebe.
8 Du bist bei mir… 12.11.13
Vorschautext:
als ich alleine war und in Lethargie verfiel
… warst Du bei mir

als ich Liebe, Zuwendung und Annahme brauchte
… warst Du bei mir

als ich mich wieder fand und leben, lieben konnte
… warst Du bei mir

als alles geregelt und nur noch schön,liebevoll war
… gingst Du von mir

...
7 Stell Dir vor…… 21.08.13
Vorschautext:
Stell Dir vor die Liebe wird neu verteilt
Keiner geht hin, aus Angst vor Enttäuschung
Stell Dir vor das Lachen wird neu verteilt
Keiner geht hin, wer lacht noch über sich?
Stell Dir vor das Glück wird neu verteilt
Keiner geht hin, ohne Gebrauchsanweisung?
Stell Dir vor Du bist ganz auf Dich gestellt
und dann…?
Was ist dann…. mit Liebe, Lachen, Glück,
Zufriedenheit?
Geh auf andere zu und warte nicht.
Keiner kommt zu Dir, wenn er ist wie Du !!!
6 Weihnachtslied, mal ganz anders.... 16.08.13
Vorschautext:
Cords werden nachgetragen, wenn der Wunsch
direkt, im Kommentar oder Gästebuch nachgefragt
werden.
Zur Einleitung: Das Lied vorsummen
Die zwischengelagerten Weihnachtslieder
anpassen und etwas gequält oder belustigt
dazwischen bringen…..
Ds Lied kann auch als Gedicht
vorgetragen werden. Dann aber ohne "2x"
Auch geeignet zu anderen Anlässen wie Ostern,
Geburtstag oder sonst was...

...
5 Geburtstagslied: 18.06.13
Vorschautext:
Dein Ruf erschallt ich eile fort C(C7)
und komme schnell an Deinen Ort F
an dem Du Deinen Jahrestag begehst..... C(G-G7)
Des Ukulele (Gitarre)sanfter Ton (G7) C
(oder des Banjos etwas lauter Ton etc...)
Ein wenig Gesang, Du ahnst es schon.... F
so kommt zu Dir, mein Geburtstagsgruß (F)C G C

„wiederholen“ ...dann den Geburtstagskindsname einfügen

Hallo (Name des Geburtstagskindes) C
zum Geburtstag wünsche ich (wir) Dir alles Gute C F
...
4 Trennung 11.06.13
Vorschautext:
Es ist wie atemlos zu erwachen
Mit Schmerzen in der Brust
Angst und Not - Hoffnung und Wünsche
Mit dem Wissen
Von Dir nicht los zu kommen
Kommt so der Tod ?
3 Erinnerung 30.05.13
Vorschautext:
hör ich den Kuckkuck in der Leinemarsch
denk ich an schöne Momente
die legen ihre Eier in fremde Nester
wir zahlen Alimente
2 Zerrissenheit 28.05.13
Vorschautext:
Es ist eigenartig. Man bekommt endlich den Brief,
der schon so lange erwartet ist.
Dann liest man, versucht noch Dinge zu lesen,
die überhaupt nicht geschrieben sind.
Stellt fest, dass im Grund alles belanglos ist ...
ist enttäuscht;
versucht darüber hinweg zu kommen;
nimmt sich vor alles selbst zu schreiben was das Herz,
das Gemüt, die Seele bewegt
und schreibt dann selbst nichts; nur Belangloses
... oder, wenn dann trotz allem ein Brief geschrieben ist
wie ihn man sich vorstellt, bleibt er unabgesendet, wird zerrissen.
1 Sehnsucht 28.05.13
Vorschautext:
Ich berühre den kleinen
Finger Deiner linken Hand
Wie aus Zufall ... soll's scheinen
Doch mehr zu zeigen
Von dem Verlangen meines Herzens
Verbietet der Verstand
Der gar nicht begreift
Was mit mir geschah
Geschieht
Die Schneide des Verlangens
Sich durch die Bewusstseins-
-Dämmerung zieht
Anzeige