Gestein

Ein Gedicht von Tilly Boesche-Zacharow
Welche Steine haben Rasse?
Die wenigsten sind wirklich Klasse!
Dennoch haben sie´s verstanden
im Sprachgebrauch steinhart zu landen

Sag, was fällt dir dazu ein,
dass steter Tropfen höhlt den Stein?
Hier wird der Anstoß schon erbracht,
nachdem ins Rollen er gebracht.
Nun wird geschworen Stein auf Bein,
ein Stein im Brett, der wäre fein.
Ein Hinweis auf den Stein der Weisen
lässt über Stock und Stein dich reisen.
Mitunter kann man sogar hören,
auf Stein und Bein wird man´s beschwören.
Doch über Stock und Stein zu knallen
lässt Steine aus der Krone fallen.
Um steinreich sein hier auf der Erden
musst oft du erst mal steinalt werden.
Und am allerletzten Tag
raffts dich hin durch Steineschlag.

(C)TBZ-2015

Informationen zum Gedicht: Gestein

437 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
3
25.07.2015
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige