Profil von Karina Böhm

Typ: Autor
Registriert seit dem: 26.05.2015

Statistiken


Anzahl Gedichte: 63
Anzahl Kommentare: 5
Gedichte gelesen: 25.901 mal
Sortieren nach:
Titel
23 Gesellschaft - so paradox 07.11.15
Vorschautext:
Schlaf sollte erholen.
Man sollte sich können schonen.
Neue Kraft erlangen,

Den ruhigen Part anfangen.
Sei dies jedoch nicht zu schaffen,
Wenn Sorgen sich aufraffen.

Angst vorm schlafen,
Wird manch einer bestrafen -
Kaum Kraft bekommen,

...
22 Erholsame Last 31.08.15
Vorschautext:
Noch nie mich gefühlt so frei,
Noch nie mir alles gewesen einerlei.
Noch nie ich war so erleichtert,
Frei sprechen einen aufheitert.

Lass alle Sorgen raus,
All deine Ängste heraus!
So viel Last von dir dann fällt,
So viel Frieden in dir aufhellt.

Trau dich zu werden los,
Welch Kummer dir liegt auf dem Schoß.
...
21 Wundervoller Mensch 09.08.15
Vorschautext:
Du bist toll!
Ja wirklich wertvoll.
Sag es dir immer wieder,
Geh stolz auf und nieder.

Auch du trägst Schönheit in dir,
Wie jeder andere hier.
So hat jeder seine Geschicht',
Die einzigartig macht Leute wie dich.

Dein Charakter dich ausmacht,
So hast nie gedacht,
...
20 Gestriger Tag 28.07.15
Vorschautext:
Wie kommt das?
Man erinnert sich an Treffen
Und schon kann jemand fehlen,
Nur weil du den kannst grad nich' sehen.
Kann es mit dir nich' vergessen,
So schön war's.

Erinner mich an gestern:
Hast so viel gelacht.
Was ist mein Trost,
Wenn ich doch immer wieder muss los:
Dass wie auch immer du es hast gemacht,
...
19 Mein Herz♥ 28.07.15
Vorschautext:
Wichtig ist nur eins:
Was das Herz sagt,
Wen man mehr als mag,
Willst wissen was will meins?

In meinem Herzen du ruhst.
Es blutet ohne dich,
Bist wohl das Beste für mich.
Du tust mir echt gut.

Hoff' du siehst auch so wie ich:
Bist wohl mehr als ein Kumpel,
...
18 Ein Spiegelbild 28.07.15
Vorschautext:
Was du wohl hasst?
Siehst selbst als Last,
Was andre lieben,
Bei dir wird Hass siegen.

Schaust in dich hinein,
Wird Liebe ganz klein.
Wer sich um dich begibt,
Ist dir mehr wert als lieb.

Ist immer stärker geworden,
Bleibt manch' Zeit verborgen,
...
17 Das Werk - Musik 09.07.15
Vorschautext:
Was man bei jeder Stimmung braucht,
Nicht Luft die man verbraucht.
Ob Trinken oder Essen,
Man sollt ihn nie vergessen:
Der wohltuende Ton,
Ist unser wirklich' Lohn.

Töne zusammen,
Bringen Menschen beisammen.
Viel Auswahl für jeden,
Mag jeder seinem Willen nachgehen.
Ob hören oder singen,
...
16 Im Zwiespalt 29.06.15
Vorschautext:
Du wirst einen kennen:
Den du vermisst,
Jedoch im Himmel ist.
Brauch' keinen Namen nennen.

Du musst sehn:
Nach allem kommt ein End'.
Solang man auch einen kennt -
Dieser muss auch mal gehn.

Kennst du das?
Freude zu teilen,
...
15 Schmerzhafte Wahrheit 20.06.15
Vorschautext:
Was Wahrheit ist ist für den andren Trauer,
Was Freud' ist ist für andre Schauer.
Wie wirst du's wohl sehen?

Beide Seiten werd'n dich mal angehen.
Stell dich drauf ein,
Wahrheit wird das Beste sein.

Wenn immer in Lügen wirst freudig sein,
Wirst zwar kennen Schmerz kein',
Doch nie die Wahrheit spüren.

...
14 Grausiger Alltag 20.06.15
Vorschautext:
Heutzutage kaum noch auszuhalten,
Wie Lärm versucht unsern Alltag zu gestalten.
Kaum einer noch zu Zeit,
Zu entspannen mit Heiterkeit.

Ruhe für einen Moment lang,
Doch schon kommt der nächste Klang.
Nachts wenn jedoch der letzte Ton ist aus,
Solltest du dich ruhen aus.

Wann soll die Auszeit finden statt,
Wenn man nur immer Stress hat?
...
13 Nie mehr 13.06.15
Vorschautext:
Der Kopf ist leer,
Keine Gedanken mehr.
Nun nicht nur sprachlos,
Auch keinen Gedankenstoß.

Alles fühlt sich leer an.
Kein Gedanke mehr dran,
Was ist Vergangenheit,
Tut ja doch keinem Leid.

Sie taten vieles ohne Acht,
Haben nicht nachgedacht.
...
12 Wirklich wahre Stärke 06.06.15
Vorschautext:
Wahre Stärke sind nicht Muskeln,
So heißt's zwar in so vielen Floskeln.
Wahre Stärke nämlich ist,

Dass du nie vergisst:
Aufzustehen immer wieder,
Denn im Leben gehts auf und nieder.

Doch mach' dir nichts draus,
Auch du kommst wieder raus!
Lass andre sich wundern darüber:

...
11 Alles eine Frage 03.06.15
Vorschautext:
Man könnte sich so viele stellen,
Suchen nach so vielen Quellen.
Ja, wenn man wollte
Und einem nich die Zeit wegrollte.

Fragen nach dem wohin,
Suchen nach dem Sinn.
Wichtig wer einem gefällt
Oder zählt doch nur Geld?

Brauch ich dich
Oder ist Geld alles für mich?
...
10 Für immer Ignoranz 31.05.15
Vorschautext:
Ignoriert zu werden ist so schlimm.
Ich frag´mich wie kriegt man das hin?
Einen geliebten Menschen zu ignorieren,
Auf Nachrichten nicht zu reagieren.

Eiskalt fühlt sich das an.
Doch seid ihr dessen bewusst?
Ignoranz führt leicht zu Frust.
Warten vergeblich auf eine Nachricht dann.

Keine wird kommen,
Die Ignoranz hat gewonnen,
...
9 Ohne Wille 30.05.15
Vorschautext:
Jeder sagt du schaffst das.
Doch die Frage ist: Was?
Jeder sagt du seist stark.

Doch was ist wenn man nicht mehr mag?
Wenn einem dieser Halt fehlt,
Nachdem man sich so sehnt.

Doch wenn man den will nicht mehr?
Denk dran: Einige mögen dich doch sehr.
Drum geben sie dir immer wieder Kraft,
Sodass du doch noch alles schaffst.
8 For Lifetime 30.05.15
Vorschautext:
Longer than 10 years is this,
If it end I would miss.
You know what I´m thinking for,
I liked you more and more.

Like friends over weeks and days,
It started with schooldays.
We´re just friends holding this contact,
What would be a better fact?

The one that I believe it will be like yet a lifetime,
To hold this for a long time.
...
7 The Fight 30.05.15
Vorschautext:
I wanna die now!
Yes, I know,
It would be the best for all,
Death - this word is so small.

But decides a lot for me,
Would doesn´t matter anymore what to be.
A wish to fly,
In the hell or to die.

Almost a few which understand,
How it feels to want to take an end.
...
6 Kein Andrer 30.05.15
Vorschautext:
Was würde ich ohne dich machen?
Könnte ich dann noch lachen?
Wo würde ich all´die Kraft rausziehen,
Die du mir hast so oft geliehen.

Mir wird grad so klar:
Ohne dich wäre ich kaputt nun.
Was würde ich nur tun?
Ohne dich käme ich nicht klar.

Hast so viel für mich gemacht,
Oft das Weinen verboten,
...
5 Mein Engel 30.05.15
Vorschautext:
Ohne Engel würde man fallen,
Ins Nichts oder auf den Boden knallen.
Ja, ohne sie wäre man nichts,
Das soll uns sagen dieses Gedicht.

Einzigartig bleiben immer die,
Umso seltener sind sie.
Den einzig wahren hab´ich,
Drum geht dies auch nur an dich.

Damit dir mal danke sagen
Und dich fragen:
...
4 Die Macht des Denkens 27.05.15
Vorschautext:
Was brachte es uns Trübsal zu blasen,
Sodass wir alles Schöne vergaßen?
So brachte es Denken soweit,
Es nahm uns all die Heiterkeit.

Gehirn - Was stellst du an?
Regst uns zum Grübeln an.
Denken in nicht immer gesunden Maß,
Raubt so manchen den Schlaf.

Dient uns nicht nur bei Aufgaben,
Auch bei Entscheidungen hat es beizutragen.
...
Anzeige