Profil von Florian Brunner

Typ: Autor
Registriert seit dem: 05.08.2014
Alter: 40 Jahre

Pinnwand


Meine Gedichte sind wie die Seerose: Sie wachsen und gedeihen in der Tiefe, unbemerkt und unsichtbar. Doch wenn die Zeit reif ist, streben sie an´s Licht.

Statistiken


Anzahl Gedichte: 53
Anzahl Kommentare: 15
Gedichte gelesen: 31.151 mal
Sortieren nach:
Titel
53 Danke , Jesus Christus 20.11.18
Vorschautext:
Herr, ich bin nur ein Sünder,
und ein Staubkorn dazu.
Dennoch auch Verkünder,
deiner immerwährenden Ruh:

Denn was immer ich verbrochen,
deine Barmherzigkeit siegt.
Welche Laster ich auch genossen,
Du, Jesus Christus, hast mich lieb.
52 S.O.S 17.09.18
Vorschautext:
Ich bin gebrochen,
doch habe nichts verbrochen.
Ich bin gebrochen,
das finale Wort ist gesprochen.

Ich bin verzweifelt,
habe so viel Last zu tragen.
Ich bin verzweifelt,
habe so viel Schuld abzutragen.

Ich bin dennoch trotzig,
werde weitergehen.
...
51 Jesus 19.05.18
Vorschautext:
Schutzpatron der Beladenen,
Helfer in höchster Not.
Zu dir will ich das Beten wagen,
am Morgen und im Abendrot!

Führ mich heraus aus dieser Dunkelheit,
meine Seele will in´s Licht.
Erlöse mich von dieser düsteren Befangenheit,
bevor mein Innerstes zerbricht!

Lass mich wieder Lebensfreude spüren,
Verbundenheit mit Gott.
...
50 Krankenhaus 13.05.18
Vorschautext:
So liege ich nun also auf einer Station,
zu vieler Sorgen und der Panik Lohn.
Die Ärzte und Pfleger sind supernett,
sinniere ich in meinem Krankenbett.

Ob´s wirklich soweit kommen musste,
diese Frage finde ich dufte:
Ihr habt mich doch verachtet und bedroht,
so kommt euer Verhalten wieder ins Lot.

Alles was ich brauche ist die Stille,
Meditation, Liebe, Ruhe, guter Wille.
...
49 Dichterfrust 27.03.18
Vorschautext:
Sollte mich Petrus einmal fragen:
Florian, wie war dein Betragen?
Dann werde ich ihm wütend sagen,
ich habe wahrlich Grund zu klagen:

Ich war ne Niete in Chemie,
in Rechnen kein Genie.
Beim Malen ohne Phantasie,
im Sport nur Melancholie.

Für Frauen ein rotes Tuch,
im Kirchenchor ein Fluch.
...
48 Anklage 20.03.18
Vorschautext:
Unentwegt könnte ich weinen,
nur traurige Verse reimen,
außer Stande zu verzeihen,
mich dem Selbstmitleide weihen.

Von Dunkelheit umnachtet,
zerrissen, nüchtern betrachtet,
andrer liebe Worte unbeachtet,
Geist ins Schattenreich verfrachtet.

Das Leben ist ungerecht,
geradezu ätzend selbstgerecht,
...
47 Abschied 09.03.18
Vorschautext:
Ein letztes Mal
deine Stimme hören
Ein letztes Mal
unsere Liebe schwören

Ein letztes Mal
deine Wärme spüren
Ein letztes Mal
dich zärtlich berühren

Ein letztes Mal
Zweisamkeit erleben
...
46 Dank 13.10.17
Vorschautext:
Heute mal ein Dankeswort,
aus nem bayerischen Wallfahrtsort:
Das Leben hat es gut gemeint,
Gottes Licht hat nur für mich gescheint.

Auch wenn mich Sorgen bedrücken,
ich gehe aufrecht ohne Krücken.
Ist das Leben schwer und hart,
Gottes Hände behüten mich ganz zart.

So will ich heute einmal Danke sagen,
er hilft uns Lasten leichter zu ertragen.
...
45 Steuerfrust 05.05.17
Vorschautext:
Oje oje, und auch heuer,
steht an die liebe Steuer!
Zahlen addieren, Blätter wälzen,
Vordrucke ausfüllen und ergänzen!

Wo ist dies, wo finde ich jenes,
nein, Steuer machen ist nichts schönes!
Alles nachrechnen, nichts übersehen,
soll´s mir am Ende nicht Übel ergehen!

Und bereits morgen endet ja die Abgabefrist,
warum man die immer nur so kurz bemisst?
...
44 Grün? Nein Danke! 19.03.17
Vorschautext:
Grünen - Mitglied wollte ich werden,
für eine bessere Umwelt werben.
Frohgemut kontaktierte ich den Grünen - Boss,
statt Mitgliedschaft gab´s üblen Zoff.

Persönliche Motive über die Partei,
statt Unterstützung gab es Gängelei.
Er mag mich nicht, der entscheidende Punkt,
doch auch bei mir hat es dann gefunkt:

Dieser Mann, der ist kein Grüner,
nur ein politischer Schlawiner.
...
43 Doppelmoral 05.03.17
Vorschautext:
Vor dem Gesetz sind alle gleich,
ich lache nur: So klopft man uns weich.
Denn meine Erfahrung ist da eher schlecht,
unser System ist höchstens selbstgerecht.

Raketen an Saudi-Arabien, Panzer an Katar,
passt schon, denn Blut-Devisen sind wunderbar.
Ich betrachte dies als Beihilfe zum Mord,
aber wehe man nennt das Übel beim Wort.

Legalisierung von Cannabis wird gefordert, ach wie toll,
auf diesem Wege werden auch unsere Kliniken voll.
...
42 Herzdame 23.02.17
Vorschautext:
Bei ihrer Geburt hörte man die Englein singen,
sie wird vielen Menschen Freude bringen.
In ihren Äugelein spiegelt sich der Sinn des Lebens,
des Liebens, des Lachens, des Vergebens.

Heut ist sie das schönste Mädel im Bayernland,
Herz und Verstand gehen Hand in Hand.
Sie ist der wunderbarste Mensch in unserem Leben,
jeden Fehltritt kann man ihr vergeben.

Geradeaus, ehrlich, sie lässt sich nicht verbiegen,
sie gibt sich nicht mit Mittelmaß zufrieden.
...
41 Scheinhochzeit (Teil 1 + 2) 28.01.17
Vorschautext:
Part 1:

Heute ist es nun soweit,
meine Braut trägt ihr Hochzeitskleid.
Es gibt nur einen kleinen Haken,
mich hat sie dabei verraten.

Eine Ehe nur um mir eins auszuwischen,
ich soll darben, leiden und in Trübsal fischen.
Doch eine Bindung nur zum Schein,
hat die Wirkung von verdorbenem Wein.

...
40 Justitia 06.12.16
Vorschautext:
Du erwartest verbundene Augen,
doch sie ist nicht blind.
Du kannst ihr nicht vertrauen,
sie dreht sich wie die Fahne im Wind.

Sie ist käuflich, sputet bei Moneten,
knickt ein bei Titeln, Posten, Uniformen.
Sie hofiert die Reichen, verachtet die Proleten,
erzürnt sich bei niederen Umgangsformen.

Man ist schon lange nicht mehr „gleich“,
dieser schöne Traum ist ausgeträumt.
...
39 Kriegsende 24.10.16
Vorschautext:
Der Krieg ist verloren,
die Kämpfer kehren heim.
Keine Helden auserkoren,
viele Witwen nun allein.

Der Kampf ist zu Ende,
Allianzen sind entzwei.
Das Gemetzel brachte keine Wende,
nur Leid, Verletzung und Geschrei.

Viele Jahre tobte der Krieg,
am Ende verloren alle.
...
38 Fussballstar 11.10.16
Vorschautext:
Ich peitsche dich voran,
du kennst mich nicht.
Ich himmle dich an,
du lachst über mich.

Ich trage dein Trikot,
du kassiert das Geld.
Ich bin mit dir froh,
du wechselst das Feld.

Mich hast du als Fan verloren,
Geldgier unterstütze ich nicht.
...
37 Schublade 04.10.16
Vorschautext:
Die passende Schublade sicherlich,
gibt´s für jeden, auch für dich und mich.
Sie ist riesig und alle passen rein,
ist versehen mit dem Schildchen „Vorurteil“.

Als Kind mal einen Kaugummi geklaut,
die Nachbarstochter schief angeschaut?
Die Gesinnung politisch inkorrekt,
dein Lebenslauf nicht perfekt?

Man öffnet sie gern und schnell,
allen Verdrusses ist sie Quell.
...
36 Selbstfindung 20.09.16
Vorschautext:
Einst blickte ich in den tiefen Höllenschlund,
doch die Fügung rückte krummes wieder gerade.
Heute habe ich für Dankbarkeit allen Grund,
Glück und Erfüllung, seit mehr als einer Dekade.

Wachsen musste ich und dabei erfahren,
egal in welcher Lage, alleine ist man nie.
Mich selbst fand ich in all den Jahren,
bin Heiler und Zerstörer, Wahnsinn und Genie.

Viele Menschen traten in mein Leben,
manche blieben, andere weilten nur als Gast.
...
35 Sinnfragen 08.08.16
Vorschautext:
Was wird von mir bleiben,
wenn ich nicht mehr bin?
Ein paar gereimte Zeilen,
ist dies der wahre Lebenssinn?

Wird man um meinen Nachlass streiten,
ihn verprassen und vergeuden?
Wird man sich dem Erbe wegen Kummer bereiten,
gar mein Leben nur herablassend beäugen?

Ist der Mensch göttlich auserkoren,
für die Ewigkeit gedacht?
...
34 Esoterik 04.07.16
Vorschautext:
Liebe Esoteriker, bitte seid mir nicht bös,
doch eure Lehren machen mich nervös:
Pendeln, Karten legen, channeln, betören,
Gurus, Elfen und Lichtwesen beschwören.

Geht´s dir schlecht oder ist dir bange,
meditiere, vertraue auf die „violette Flamme“.
Erhöhe auch ganz schnell dein „Energieniveau“,
denn dies macht „aufgestiegene Meister“ zufrieden und froh.

Ganz ehrlich, Leute, ich will nicht streiten,
aber so manches der Esoterik tut mir wirklich Kummer bereiten.
...
Anzeige