Profilfoto von Angelika Zädow

Profil von Angelika Zädow

Typ: Autor
Registriert seit dem: 01.09.2017

Statistiken


Anzahl Gedichte: 113
Anzahl Kommentare: 10
Gedichte gelesen: 33.028 mal
Sortieren nach:
Titel
53 Stillleben 07.07.18
Vorschautext:
Stumpfe kleine Fensterscheiben …
im Abendlicht leuchten sie golden

Trockene Kräutersträuße
wehn sacht davor im Wind
malen Schattenpunkte ins
Goldscheibenlicht

Hölzerne Leitersprossen
von rankenden Blättern erobert
lehnen sich behaglich an die
Bruchsteinwand
...
52 Wie Ton 07.07.18
Vorschautext:
Wie Ton ist der Mensch.
Sagt die Bibel.
Von Gott als Töpfer behutsam geformt,
ist der Mensch geworden,
ein Einzelstück,
ein Unikat auf dieser Welt.

Der Mensch wie Ton …
Vor den Töpferständen
frage ich mich:
wirklich?
Der Mensch - ich –
...
51 Seelengesicht 02.07.18
Vorschautext:
Im Rückspiegel: Himmelglut
küsst
Seelengesicht

Schlummernde Bilder
erwachen

tauchen
Wirklichkeit
in goldenes Licht

Was einmal war
...
50 Ohne Titel 01.07.18
Vorschautext:
Sieh den Himmel – das Meer,
Wolken und Wellen
- unendliche Weite –

Sieh den Sonnenaufgang am Morgen und den Mond in der Nacht,
rotgolden und in Gelbtönen schimmernd
- welch eine Pracht!

Sieh den Schnee auf felsigen Höhn und die Wiesen in Talesgrund,
glitzerndes Weiß und Kunterbunt
wie das Auge da lacht…

...
49 Schabernack 25.06.18
Vorschautext:
Verschmitzt
die Augen
Worte sprudeln lachend
vergnügt der ganze Mensch
Schabernack
48 Blumenstrauß 25.06.18
Vorschautext:
Bunter Blumenstrauß
euer Lachen klingt noch nach
Freundschaftsschatz, der bleibt
47 Sommerabend 22.06.18
Vorschautext:
Wolkenberge im
Meer aus blau und Licht

Waldhügel am
Horizont in nebelgrau gehüllt

Weites Land im Abendschein

Sturmwind wiegt
meine Seele zur Ruhe

Und aus dem Himmel
...
46 Jahres - Glück 19.06.18
Vorschautext:
… nach langem Winter erstes Knospen
bunte Luftballons in wolkenlosem Himmel sehen
in trüben Augen Glanz entdecken
von Ferne Kinderlachen hören
Hand in Hand spazieren gehen
nächtelang mit Freunden Karten spielen
des Lagerfeuers Wärme still genießen
die Nase in den Herbststurm halten
bunte Blätter sammeln gehen
über Winter`s weiße Landschaft staunen …
45 Schmerzfreude 12.06.18
Vorschautext:
Noch neigt der Abschied
zum Schmerz
Noch winkt Neubeginn`s Freude
aus weiter Ferne

Vorsichtig tastend
nähern sich beide
Tag um Tag

Sich verneigend
winken Schmerz und Freude einander
umschlingen sich eng
...
44 Kreuzwege 10.06.18
Vorschautext:
manchmal ist es,
als berühren meine Füße keinen Grund,
als schwebte ich frei in dieser Welt,

haltlos
suchend - mal hier, mal dort
und doch nichts findend,
was mich berührt,
was zum Verweilen
mich einlädt

als ob mein Leben
...
43 ZUGLEICH 06.06.18
Vorschautext:
JA
NEIN

schön
hässlich

freundlich
missmutig

hilfsbereit
selbstbezogen

...
42 MITDIR 04.06.18
Vorschautext:
all hell
ein hörig
DU ICH
licht neu
voll gierig
aus auf
strahlend saugend
weg aus
weisend sprechend
MIR DICH
schmal mutig
pfad zagen
...
41 Entkleide 04.06.18
Vorschautext:
Wortseide umglaenzt
Beliebigkeit.
Scheinwichtigkeit heuchelt
Bedeutung.
Entwichte, entkleide
mir
das Saghafte,
damit es klingt
in dir
und mir
und aller Welt.
Klangflügel bringen dann
...
40 ewig 02.06.18
Vorschautext:
all
aller
allerbarm
allerbarmer
GOTT
schön sind
Deine Namen allerorten
gepriesen von den Völkern
ewig
39 Vor Dir Gott 02.06.18
Vorschautext:
Vor Dir Gott kann ich sein
wie ich bin
nackt
bloß
unverkleidet unverstellt
schnörkellos
bringe nur
was ich habe denke fühle

Vor Dir liegt mein Alles offen
irrende Wege
schmerzvolles Hoffen
...
38 sei gewiss 25.05.18
Vorschautext:
Wenn dein Gemüt sich zusammenzieht und verkriecht...
sei gewiss
gerade dort...
in der finstersten Herzensnische...
da wohnt Gott.
Und zündet ein kleines Licht an:
wärmend, anheimelnd, erhellend.
Trau ihm, der sagt:
„Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln,
sondern er wird das Licht des Lebens haben.“
37 So herrlich 25.05.18
Vorschautext:
So herrlich draußen die Sonne, so warm die Luft,
so vergnügt und unbeschwert könnten wir sein.
Wir aber, Gott, sind oft so grämlich angefasst.
Können kaum genießen und zufrieden sein.
Immerzu finden wir etwas zum mäkeln,
ziehen die Stirn kraus,
verschränken die Arme,
verschließen unser Herz.
Wenn Du uns so findest,
dann fege den Staub aus Missmut
und Argwohn beiseite.
Damit unser Wesen frei wird und wir aufatmen und Lächeln uns schmückt.
36 himmelwärts 19.05.18
Vorschautext:
alle fragen
matt
müde

aber warten
hören
sehen

und neu
laufen
fliegen

...
35 Segens Lichtklang 12.05.18
Vorschautext:
Licht wirft
windbewegte Blätterschatten
durch die Fenster
an die Kirchenwand

Töne füllen
das Gotteshaus
verwehen im Echo
bleiben wie Dunst zurück

Mittendrin ich
hörend - schauend - gedankenschwer
...
34 Frieden im Sturm 10.05.18
Vorschautext:
Gott, Anfang und Ende der Zeit,
segne dich.

Seine Verheißung gebe dir Halt,
wenn Sorgen dich drücken.

Seine Stimme berühre zärtlich dein Ohr,
wenn du Geborgenheit und Nähe suchst.

Sein Frieden schlage Wurzeln
in deiner Seele,
wenn Stürme in den Zweigen
...
Anzeige