(Tieferen)Sinn

Ein Gedicht von Daniela Leiner
All das, was passiert,
hat einen tieferen Sinn,
vom Schicksal geführt,
schau' genauer hin.

Was anfangs als Last empfunden,
entpuppt sich als leichtes Gepäck,
wenn Hürden tapfer überwunden,
genießt Mensch das zarte Gebäck.

Gestärkt schreitet er mutig voran,
um in die nächste Prüfung zu geh'n,
kleine Krümel fallen leise zu Boden,
ein neuer Fortschritt ist zu seh'n.

Was anfangs als zu viel empfunden,
scheidet der Mensch natürlich aus,
in hingebenden dunklen Stunden,
wird es folgend lichter, im Seelenhaus.

Frohlockend lädt es zum Verweilen ein,
zieht ungewollt Menschenseelen an,
ausgeschenkt reinen Herzenswein,
betrunken geh'n sie irgendwann.

Taumeln schwerelos lächelnd durch's Leben,
Mensch den Weg zu seinem Haus vergisst,
kehrt alsbald der große Hungerdurst zurück,
wenn der Liebesrausch ausgeschlafen ist.

All das, was passiert,
hat einen tieferen Sinn,
vom Schicksal geführt,
schau' genauer hin.

Informationen zum Gedicht: (Tieferen)Sinn

1.141 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
31.05.2018
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Daniela Leiner) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige