Möchte kein Millionär sein

Ein Gedicht von Waltraud Dechantsreiter
Ich möchte keine Millionen,
muss mein Gehirn beim Rechnen schonen.
Hätte Probleme mit sechs Nullen hintendran,
da bleib ich lieber ein armer Mann.

Bei Millionen oder Milliarden,
werde ich noch gierig auf Billiarden.
Jetzt kann ich den Kontostand problemlos lesen,
er ist überschaubar.
Steh nicht wie ein Heini da.

Peinlich, müsste ich den Bankangestellten fragen,
können sie mir mein Guthaben sagen.

Informationen zum Gedicht: Möchte kein Millionär sein

289 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
14.11.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige