Profil von Janfried Seeburger

Typ: Autor
Registriert seit dem: 06.09.2012
Geburtsdatum: * 16.09.1955 (64 Jahre)

Statistiken


Anzahl Gedichte: 63
Anzahl Kommentare: 13
Gedichte gelesen: 124.515 mal
Sortieren nach:
Titel
3 Fasching 06.09.12
Vorschautext:
Hei, Fasching ist, die Narren hüpfen,
die Menschen in Verkleidung schlüpfen.
Man sieht des Morgens früh um sechs,
in bittrer Kälte manche Hex.
Die fuchtelt rum mit ihrem Besen,
doch man sieht noch andre Wesen.
Kistenmännle, Teufelsfratzen,
Bären, Geisen, schwarze Katzen,
Man denkt man sei im Höllenloch,
doch da gibt’s andre Masken noch.
Da tanzen Clowns und weiße Feen,
die sich beglückt im Winde drehen.
...
2 Hundshitze 06.09.12
Vorschautext:
Musst du mit deinem Hund jetzt laufen,
gib vorher euch beiden viel zu saufen.
Denn es tropfet in der Sommerhitze,
der Schweiß aus jeder Körperritze.
Das Wasser rinnt dir von Nase und Ohr,
überall treten glitzernde Perlen hervor.
Man läuft da so rum und denkt: nanu,
der Holzkopf bist doch alleine du,
zu Hause wärst du viel besser dran,
weil man so herrlich duschen kann.
Soll doch der Hund ins Zimmer kacken,
von Frauchen gibt’s was auf die Backen.
1 Tellersülze 06.09.12
Vorschautext:
Tellersulz tue ich heit kochä,
des goht blos in dä kaltä Wochä
sonschd wird‘s it fest, s’gond Muggä dra,
des ischd äbbes wa ich gar it ma.
Do schmeißt me in nen großä Topf,
von eire Sau än ganze Kopf,
6 Füßle däzu ond au dä Schwanz,
2-3 Häxle ergänzet des Ganz.
Wenn mer noch extra Schnauze hät,
au nei dämit, die hätt koe Fett.
Ond dann kommt no, hab gute Rueh,
än ganze Haufä G’würz däzue.
...
Anzeige