Weiberfastnacht

Ein Gedicht von Horst Rehmann
Männer, ich möchte euch nur sagen,
heute geht´s euch an den Kragen,
die Weiber kommen mit der Schere,
wollen Schlipse nicht Karriere.

Krawatten sind ihr großes Ziel,
erzeugen großes Glücksgefühl,
vielleicht sogar ein wenig Macht,
die ihren Übermut entfacht.

Gegönnt sei ihnen das Vergnügen,
heute soll der Mann nicht rügen,
was sich das Weib einst ausgedacht,
wird gefeiert heut, als Fassenacht.

Informationen zum Gedicht: Weiberfastnacht

9.469 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.02.2012
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige