Verantwortung - die Sache mit dem Bock und dem Gärtner

Ein Gedicht von Belix Bahei
Nun bist Du ernannt, für die Abteilung als neuer Leiter,
auf dem Berufsweg geht es also jetzt einen Schritt weiter.
So wurden Dir Verantwortung und Pflichten übertragen,
offen ist jedoch die Frage: Wolltest Du es so haben?

Denn nach kurzer Einarbeitungszeit hast Du erkannt:
dein Vorgänger fuhr so einiges gegen die Wand.
Es wurden Vorschriften häufig nicht eingehalten.
Nun ist es Deine Pflicht dies anders zu gestalten.

Dein Vorgänger, der in Rente ging, ist endlich weg,
allerdings stehst Du jetzt bist zum Hals in seinem Dreck.
Dein Chef hat dies alles sicher schon immer geahnt,
doch niemand war so nett und hat Dich davor gewarnt.

Jetzt bist Du gezwungen verantwortungsvoll zu handeln,
musst die mangelhaften Zustände zum Guten wandeln,
Korrekturen einleiten, Fehler analysieren,
nachhaltig Verbesserungskonzepte generieren.

Traust Du dir das nicht zu, fehlt es an Können und Geschick,
dann ist es wohl besser, Du trittst von dem Posten zurück.
Bleib bloß nicht am Stuhl kleben, lass einen anderen ran,
einen der kompetenter ist, es sicher besser kann.

Jedoch, tust Du nichts, lässt so weiterlaufen den Laden,
das wäre recht dumm, denn Du hast die Folgen nicht bedacht.
Ziemlich bald schon werden die Leute über Dich sagen:
„Da hat man ja wieder mal den Bock zum Gärtner gemacht.“


Belix Bahei
belixbahei@hotmail.com

Informationen zum Gedicht: Verantwortung - die Sache mit dem Bock und dem Gärtner

76 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
27.09.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige