Schicksal

Ein Gedicht von Detlef Maischak
Noch nie so schwer
Sein Leben er trug
Dem Tod zum Verzehr
Vom Leben genug

Es gab eine Zeit
O war er da helle
Sein Leben goss breit
Sich aus kraftvoller Quelle

Ach Schicksal du
Wo kommst du nur her
Unerbittlich, ohne Ruh
Dich zu tragen ist schwer

11.03.1999 Detlef Maischak

Informationen zum Gedicht: Schicksal

4.290 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,8 von 5 Sternen)
-
18.02.2012
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Detlef Maischak) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige