Regen

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Du kleine Perle des Lebens man dich Regentropfen nennt
Selbst so manche Pflanze dich kennt
In dir so manche ungesehen Tränen sich vereinen können
Um neue Freude zu gönnen
Unauffällig sich mit dir verbindet
Bevor vielleicht der Tränenschleier die Sicht erblindet
Ga benebelt manche Sinne
Komm neue Pläne
warten auf dich
Geh inne
Beginne wieder Neuland zu entdecken
Ey nicht verstecken
Nicht Verzagen oder Abschotten
Verrotten alter Marotten
Ja selbsterklärend zielgerecht Richtung Zukunft im Takt des Herzens gutes gesundes neues Ziel
So klappt das reale Mienenspiel

© K.J

Informationen zum Gedicht: Regen

20 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
09.04.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige