Neuer Zeitgeist

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Machtlos dem neuen Zeitgeist erlegen
Träume und Fantasien deswegen verstarben
Trauer langsam aber sicher zur Wut
Unsichtbare Gedankennetze verweben
Eigenliebe
neuer Zeitgeist dir entgegen hechelt
Nicht gerade toll
Eher trostlose Zukunft
Hey wo ist die Vernunft?
Übertrumpft dank der neuer Kultur
Komisch wo bleibt da denn der soziale Charakter?
Weg von Realität Raum und Zeit
Vergessen die alten Lehren aus der Kindheit und Jugend mit deren Moral mitgenommen und weggespült
Alles unterkühlt
Nix für feinfühlige Naturen
Wandele da lieber in alten Strukturen

copyright:K.J

Informationen zum Gedicht: Neuer Zeitgeist

91 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.10.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige