Mitternacht

Ein Gedicht von Ö
Ich bin in tiefster Mitternacht
Allein zu Hause aufgewacht.
Ich höre wie der Donner dröhnt,
Am Fenster wie der Regen strömt,
Ich höre wie der Nachtwind pfeift
Und draußen durch die Blätter streift,
Ich höre wie das Mondlicht schweigt
Und Nichts in dieser Schwärze zeigt,
Ich höre wie sich tief im Haus
jemand bewegt

Informationen zum Gedicht: Mitternacht

Ö
19 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
05.08.2022
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Ö) für private und kommerzielle Zwecke frei verwendet werden.
Anzeige