Liebe

Ein Gedicht von Marcel Strömer
Himmelblau,
schillernd bis zur Talsohle
wiederkehrend - so auch die Ewigkeit
unbekümmert, schmetterlingshaft,
der erste Flügelschlag.
In Zuversicht füllen sich
aufgebrochene Herzkammern,
verkünden eine neue Option:
Hell erstrahlende, ungebundene,
unsterbliche Liebe.


© Marcel Strömer
[Magdeburg, den 02.10.2019]

Informationen zum Gedicht: Liebe

335 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
16.10.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Marcel Strömer) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige