Kleiner Seelentrost

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Liebe tief ins Herz gebrannt
Ich habe dich gleich erkannt und die
Seele hat mich  vorgewarnt. ...
du hast dich sehr gut getarnt.
Wollte dich nicht besitzen nur paar süße
Küsse stipitzen.
Sanfte Berührungen ausleben und dem
glücklichen Gefühl  hingeben.
Es war nicht auf Dauer dennoch kam
er der wohlige Schauer.
Fast märchenhaft mit fantastischen
Entfliehen und kurzzeitig entgegen dem
alltäglichen Hin- und Herziehen.
Wahrlich ein schönes Mienenspiel
da braucht  man nicht viel.
Es wird schnell  umgewandelt zum Liebesspiel.
Im gemeinsamen Herzenstakt ist das
ein wahrlich schöner Pakt.
Sinnliches Liebesgeflüster bis es verstummt
da ein Kuss zum Schluß alles besiegelt
und so den Mund  versiegelt.
Am nächsten Tag  hie und da  ein Lächeln auf dein Gesicht ganz fein sich wiederspiegelt.
Die ersten  Sonnenstrahlen dich zärtlich
streicheln und  der Wind sanft deine
Wangen dir liebevoll umschmeicheln..
Oh ja tausche die Winterdepression ganz geschwind und lind zu Frühlingsgefühlen. ..
Ja richtig zum Wohlfühlen lass es  nur zu
fang sie auf und weiter geht es
mit dem Lebenslauf....oh was freu
ich mich jetzt schon darauf.

© K.  J.

Informationen zum Gedicht: Kleiner Seelentrost

33 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
03.01.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige