Himmelszelt

Ein Gedicht von Ingelore Jung
Himmelszelt

Mein allabendlicher Blick zum Himmelszelt
Wartend auf die Dunkelheit
Auf einen klaren Himmel
Mit hell funkelnden Sternen

Aber es lässt mich heute doch
In meiner Stimmung so sehr erschauern
Noch im gelben Schein
Des untergehenden Sonnenlichts

Sind sie massenweise zu sehen
Kondensstreifen am Himmelszelt
Der vielen Flugzeuge die von dem benachbarten
Großflughafen abfliegen und ihn anfliegen

Im Minutentakt an dem lauen Sommerabend
Tummeln sich hintereinander die Flugzeuge
Wie an einer Schnur gezogen
Von rechts, von links, hoch am Himmel

Es trübt meine Laune gewaltig
Hoffend auf einen klaren Sternenhimmel
Der mich in eine andere Welt entführen soll
Mich dabei immer klitzeklein werden lässt

Doch heute verspüre ich nur eine riesengroße Wut

© Ingelore Jung
August 2018

Informationen zum Gedicht: Himmelszelt

1.091 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
24.08.2018
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige