Die Zeit

Ein Gedicht von Roman Herberth
Die Zeit lässt sich nicht weiterdrehen.
und findet nie den Weg zurück.
Wir müssen täglich mit ihr gehen,
und zwar in jedem Augenblick.

Man spornt sie an, Sekunden ticken.
Sie lassen sich auf gar nichts ein.
Wenn sie das Licht der Welt erblicken,
wird jede bald vorüber sein.

Sie schenkt uns viele Glücksmomente.
Und rasend schnell vergeht die Zeit.
Beim Zahnarzt findet sie kein Ende.
Dort fehlt ihr die Gelassenheit.

Mit Händen lässt sie sich nicht greifen.
Doch nach und nach, und mit der Zeit,
wird jeder kleine Apfel reifen.
Man beißt in die Vergangenheit.

Informationen zum Gedicht: Die Zeit

915 mal gelesen
17.09.2013
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige