Die Volkserhebung

Ein Gedicht von Horst Bulla
Wenn Regierung
Kanzler
und Minister

Dem Volke
Brot
und Wasser predigen

Doch selbst
von goldenen Tellern
vom Wein
und Fleische leben

Dem Reichen
sind sie stets gefällig
der kleine Bürger
trägt für sie die Last

Drum setzen wir
dem Unrecht
jetzt für alle Zeit
ein Ende

Für Gleichheit, (Recht)
Volk
und Vaterland

© Horst Bulla

Informationen zum Gedicht: Die Volkserhebung

516 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
18.06.2016
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Horst Bulla) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige