An Rosen denk‘ ich nicht

Ein Gedicht von Anton Schlittmaier
Das Lächeln dieser Schönen,
es wird den Tag mir krönen.
Die Worte fließen leicht.
Ihr Herz bleibt unerreicht.

Ich lächle morgen wieder
und gern‘ brächt‘ ich ihr Flieder.
An Rosen denk‘ ich nicht.
Mir fehlt die Zuversicht.

Ich lächle alle Tage
mit Vorsicht: Bleibe vage.
Die Angst stellt mir ein Bein.
So komm‘ ich nicht zum Elfenbein.


© ANTOSCH

Informationen zum Gedicht: An Rosen denk‘ ich nicht

31 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
28.06.2020
Das Gedicht darf nur mit einer Erlaubnis des Autoren kopiert oder veröffentlicht werden. Jetzt Anfrage stellen.
Anzeige