Alltagsgrau

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Hat dich das Alltagsgrau wieder in Beschlag genommen dann schau mal in das Blau vom Himmel da kommt  ,,ein Prinz mit seinem  Schimmel " ich nenn' die  beiden mal Träume und Fantasie,  die auf dich zu  reiten und dir wieder  Freude bereiten wollen die gemeinsam mit dir so manchen Kummer,  Traurigkeit oder gar Streit bestreiten wollenden so bestritten werden trübe Gedanken aus deinen Kopf verbannt mit großem Schritte. Eine Bitte sei wieder fröhlich  und befreit und kein,,Sauertopf".
Lass dein Herz wieder Purzelbäume schlagen und deine Seele fliegen wie ein kleiner Schmetterling ohne hinterfragen  und verzagen lass dich einfach durch die Zeit tragen  ohne Plagen oder  Sorgen  kurz freu dich auf den neuen Tag egal was kommen mag. ...du weißt ja  wer dich unheimlich  gerne mag und das Tag für Tag  ohne Frag'.


© K.J

. 

Informationen zum Gedicht: Alltagsgrau

58 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
26.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige