8. Geburtstag 50

Ein Gedicht von Heinz Bernhard Ruprecht
Die Glatze, halt nicht mehr weit weg,
am Bauche setzt sich fest der Speck.
Hörst schwerer du, wiederholst dich immer,
wird sicher bald, es noch viel schlimmer!

Doch heute lassen wir es krachen,
werden wir ein Sturm entfachen,
lassen hier die Erde beben,
um zu spüren, dass wir leben!

Informationen zum Gedicht: 8. Geburtstag 50

5.674 mal gelesen
(Eine Person hat das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
-
30.10.2014
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Heinz Bernhard Ruprecht) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige