Profil von Susi Becker

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.02.2011

Pinnwand


Auf ein Neues!

Statistiken


Anzahl Gedichte: 114
Anzahl Kommentare: 15
Gedichte gelesen: 158.199 mal
Sortieren nach:
Titel
114 Brennendes Herz 11.01.21
Vorschautext:
Ein brennendes Herz vermag niemand zu löschen, egal- was immer es entflammt.
Es brennt lichterloh, es gibt kein zurück.
Ob es die Liebe ist oder Unglück und Leid - wenn wir auf glühenden Herzsteinen gehen, können wir im Nebel des Feuers den Weg nicht sehen.
Was immer uns antreibt weiter zu gehen - ist es unser Wille der sagt :"Bleib jetzt nicht stehen."
Oder ist es ein Gefühl, und ist es verborgen, ob schlecht oder gut.
Irgendwas treibt einen an, finsterer Rauch versperrt noch immer die Sicht
Verbrauchst sehr viel Kraft und Mut.
Oft hat man gehört : wenn man denkt es geht nicht mehr, kommt plötzlich im dunkeln ein Lichtlein daher.
Man starrt in die Finsternis, um das Licht zu sehen, und dann eine falsche Entscheidung in "Richtig" zu drehen.
Das brennende Herz liegt in Asche und Rauch, doch mit einem Fünkchen Hoffnung, Glaube und Liebe baut es sich neu auf.
Die Gefahr, daß dein Herz auf, s neue verbrennt, auch wenn du die Stimme deiner Seele verdrängst!
Davor kann dich das nicht schützen -
...
113 Mutter sein-Segen oder Fluch 11.01.21
Vorschautext:
Ob Hass oder Enttäuschung, Wut und Schmerz, nichts verträgt davon soviel wie ein Mutterherz.
Egal von was es getroffen wird und wie weh es tut, ein Lächeln oder eine Träne des Kindes, und alles wird gut.
Eine Mutter kann soviel schneller verzeihen.
Sie könnte niemals ein Feind ihres Kindes sein.
Wie hart und tief der Schlag auch kommt, wie schlimm die Schmerzen sind - eine Mutter stellt sich gegen den Rest der Welt, immer schützend vor ihr Kind.
Menschen, die andere belogen, betrogen-ihnen das Leben genommen!
Sind nicht so auf diese Welt gekommen.
Menschen sterben-jung und alt
Groß und Klein.
Egal wie du bist, du kannst gut oder böse sein.
Mutterliebe ist das stärkste Gefühl das es im Leben gibt,
Mutterliebe geht vor nichts zurück.
...
112 Tue es jetzt! 28.11.20
Vorschautext:
Lebenszeit,läuft mit großen Schritten voran.
Voll innerer Unruhe erkenne ich, das man daran nichts ändern kann.
Irgendwann-von jetzt auf gleich,
verläßt jeder seine Hülle,
zurück ins göttliche Reich.
Ach, liebe Seele, ohne Hülle aus Haut
nun bist du frei, machst dich auf den Weg-ohne Puls.
Vor diesem Augenblick hat es mich täglich gegraut.
Niemand weiß , Wann und wie.
Ob es weh tut, und wo geht unsere Seele hin?
Nichts zu wissen ist besser als gut-vor verstehen manches nicht, vieles ergibt keinen Sinn.
Der Körper im Grab, die Seele gleitet in die Ewigkeit.
...
111 Der Lohn am Ende des Wege's 27.11.20
Vorschautext:
Wie ein Tier im Käfig, bin ich gefangen in mir selbst, bin gewöhnt an Schmerz und Traurigkeit.
Lasse sinnlos verstreichen, meine letzte Lebenszeit.
Ich hadere mit Gott,
Ich hadere, das ich alt werde,
Ich hadere mit mir selbst,
Ich hadere mit Allem.
Das trübt meinen Blick, Zweifel kommen auf an dem was-und wie ich manches tat.
Es raubt meine Kraft, und entfernt mich vom Glück, werde undankbar-
Tue mir selber leid!

Ich gehe den Weg zurück, jetzt.
Um auf dem richtigen Weg weiter zu gehen, und kostet es auch den Rest meiner Zeit.
...
110 Nikolaus und Weihnachtsmann 26.11.20
Vorschautext:
Nikolaus,oh Nikolaus,darfst du bei Corona raus?Oder bleiben all die Stiefel leer-
dann wären die Kinder traurig,und zwar sehr.
Frag doch mal den Weihnachtsmannob er wenigstens Weihnachten kommen kann.
Was sollen wir den Kindern sagen,
wenn sie nach einem von euch Fragen!
Nikolaus und Weihnachtsmann, wenn ihr nicht kommen dürft-was macht ihr dann?
Jeder ganz für sich allein,Politiker finden das fein;
Leute,nehmt Drogen und trinkt Alkohol-
So fühlt man sich auch in seiner Einsamkeit ganz wohl.

Du kannst dich online unterhalten,und deine Freizeit dir gestalten.
Du kannst auch meckern,ganz egal,
...
109 Dämon ohne Gleichgewicht 28.03.20
Vorschautext:
Wenn man immer mehr neben seinem Leben steht-
Alles was Dir wichtig war,wie ein Stein im Wasser untergeht.
Wenn das Chaos in deinem Kopf die Führung übernimmt, und auf einmal dein Gestern, dein Heute, dein Morgen nicht mehr stimmt!
Wenn positive Worte deinem Wortschatz entfliehn-
Wenn du das Gefühl hast,das vor langer Zeit deine Sonne heller schien-
Und es scheint, das Du für andere die Rechnungen zahlst!
Wenn Wut dich fest im Arm hält und der Hass zur zweiten Haut geworden.
Das es möglich ist, das man aus dem Schema Mensch fälltst-und Du dein Leben empfindest als Last!
Wie eine schwere Bürde.
Wenn Du schon zu lange auf der Suche
nach deinen Fehlern bist-und deine
Aura wie ein flackern der letzten Kerze erlischt.
...
108 Was danach kommt... 22.01.20
Vorschautext:
Danach wird es nie mehr so sein wie es war.
Mauern stürzen ein-
deine Welt wird überflutet.
Ein Unwetter bricht über dich herein.
Du bist isoliert,von Menschen gemieden.
Es fühlt sich an,als wär Dir ein Pflock ins Herz getrieben.
Niemand glaubt deine Worte.
Du spürst,für andere bist Du wie ein Stück Dreck.
Wo gestern noch dein Leben war,
ist heute deine Zukunft verloren.
Und wenn nicht ein Wunder geschieht,werde ich im Rest von meinem Leben weder Glück noch Liebe finden-
und mein Sohn-meine Tochter wird niemals geboren.
...
107 Wenn.... 29.12.19
Vorschautext:
Wenn alles woran Du geglaubt hast plötzlich
vor deinen Augen zerbricht.
Du bist ratlos,findest die Antwort nicht.
Wenn Du den Boden unter den Füßen verlierst,
weil Du das Chaos um dich-
mit allem was Du tust,noch mehr verwirrst.
Wenn Du dein Leben in Frage stellst,und
was Du getan und gesagt.
Obwohl dein Weg oft steinig und hart,
Du hast gekämpft und dich nicht beklagt.
Wenn Du aus Liebe zu deinen Kindern,
dich immer weiter von Dir selber entfernst.
...
106 Alt sein... 27.08.19
Vorschautext:
Alt sein nimmt mir die Luft zum atmen entzieht,
mit großem Schmerz mich niederzerrt-
Gewindekraft, wie ein kleines Kind-
man mir die letzte Würde nimmt!
Niemand hört die stummen Schreie meiner Seele,
Keiner sieht die Verzweiflung in meinem Gesicht-
Denn die alten Menschen beachtet man nicht.

Tränen laufen über die alten Wangen,und tropfen in einen See-
Man hofft auf Erlõsung,und tut es noch so weh!
Es schreit in mir-Nein,dem beuge ich mich nicht.
Ich will es sagen,wann ich gehe-
...
105 Lebenslänglich *Unschuldig 18.02.19
Vorschautext:
In meinem Kopf hämmert ein Schmerz,
Tag und Nacht_
Lässt mich am Limit spazieren.
Das Schicksal hat uns mit voller Wucht
zu Fall gebracht.
Wir suchen den Weg zurück ins Licht,
doch so sehr wir auch suchen,
Wir finden ihn nicht.
Früher waren die Stärksten gesegnet-
Heute sind es die,von denen es Bares regnet.
Wir leben in einer grauen,kalten Wildnis aus Beton,Stahl und Stein-
Menschlichkeit ist auf der Strecke geblieben,
...
104 Nachtschatten 08.09.18
Vorschautext:
Alles ist vorbei,alles bricht entzwei
Jede Hoffnung löst sich auf.
Wir zählen immer wieder drauf!
Die Zeit läuft davon,
und gesagt ist nicht getan-geschehn ist geschehn,
doch wir können nicht zurück.
Was hier in Scherben vor mir liegt,
war einmal mein Glück.

Es wird nie mehr ungeschehn-
Leben mit geschlossenen Augen,
will was passiert nicht seh'n.
...
103 Ich verzeihe mir! 07.09.18
Vorschautext:
Ich verzeihe mir meine Stimmungsschwankungen-
rauf-dann wieder runter.
Ich verzeihe mir meinen trüben Blick,
Sehe manchmal alles grau in grau-
Schöner wäre es bunter.

Ich verzeihe mir,wenn ich innehalte,und nicht weitergehen will-
Und ich verzeihe es mir,wenn ich zulange schlafe!
Denn nur beim schlafen ist es friedlich und still
Ich verzeihe mir wenn ich Gefühle zeige,auch wenn der Zorn in mir tobt.
Ich verzeihe mir,wenn ich mich selbst kritisiere
So selten habe ich mich selbst gelobt!
...
102 Für meinen Enkelsohn=Nick-Darion 07.09.18
Vorschautext:
Du bist mein Enkelsohn,und noch so klein,
Du bedeutest mir so viel,würde am liebsten
für immer an deiner Seite sein.
Du bleibst immer mein kleiner Prinz,
Aber alles andere bleibt nicht so wie es ist.
Folge stets deinem Herzen,
bleib von innen so,wie Du bist.
Dann wird alles gut!

Frage immer,wenn Du was wissen willst,
oder etwas nicht verstehst.
Wissen ist Macht auf deinem Weg den Du gehst
...
101 Pass auf! 27.08.18
Vorschautext:
Der Mensch ist schlimmer als jedes Tier-
Er lügt-und heuchelt, und mordet aus Gier.
Er lacht Dir ins Gesicht,
damit Du vertraust!
Und passt Du nicht auf,landet in deinem Gesicht-mit voller Wucht seine Faust.
Deine Welt wird grau und vernebelt,
Es ist wie es ist!
Du weißt ja nicht mal wer die Person
in deinem Spiegel ist?
Kaum einer, der einen Sinn im Leben findet
da ist nur Schmerz, den Du an deine Erinnerungen bindest.
Pläne in einsamen Stunden deine Zukunft.
...
100 Mano,mein Junge 20.08.18
Vorschautext:
Eigentlich bin ich des Lebens müde,
fühle mich innerlich kraftlos und leer,
spüre kaum noch Liebe,Leben und lachen in mir.
Dann erscheint mir dein geliebtes Gesicht,
und ich merke,so wie unser Schicksal sich offenbart Ertage ich es nicht.
Millionen Ängste,und unbändige Wut
So geht es nicht nicht weiter,
ohne Hoffnung und Mut.
Mein Sohn,ich habe Dich geboren.
Ich liebe-und glaube fest an dich!,
Ich hoffte immer auf ein kleines Wunder,
auf etwas Hilfe,doch das kam leider nicht.
...
99 Verdammt ,verflucht und Halleluja 20.08.18
Vorschautext:
Von innen nach außen ausgebrannt,
Ich sehe mein Ziel-und bin doch in die
falsche Richtung gerannt.
Auf halben Weg zurück, wieder von vorn
Hab das Vertrauen zu mir verloren.
Zu beten hab ich längst verlernt,
von einem Glauben bin ich weit entfernt.
Gewinnen oder verlieren,
viel steht auf dem Spiel,
Hoffnung,die zu Staub zerfiel.
Zorn treibt mich in dunkle Ecken,
Du entscheidest......Leben oder verrecken!
...
98 Eine Stunde 24.06.18
Vorschautext:
Nach Monaten voll Schmerz, und jeder für sich allein- dürfen Mütter und Sohn nun eine Stunde zusammen sein!
Mutter hält ihren Sohn fest in den Armen,
und der Sohn schmiegt sich eng an seine
Mutter an.
Beide weinen Tränen aus Freude und
Schmerz.
60 Minuten-dann muss Mutter wieder geh'n
der Sohn bleibt allein zurück,
es scheint beide zerbrechen daran.
Die Last,der Verlust-
das alles nicht verstehen?
Es bricht ihnen das Herz,doch was auch geschieht, sie werden den Weg gemeinsam geh'n!
...
97 Deutschland 24.06.18
Vorschautext:
Deutschland,dein Volk hat seine Stimme verloren,ohne Stolz,ehrlos und verlogen!gibt es nichts mehr was uns verbindet.
Denn kämpfen tun wir schon lange nicht mehr.
Wir verdummen und verrohen,
sind alles Ducker geworden.
Wir sind unsicher und ängstlich-moralisch verdorben-an Deutschland glauben wir lange
Nicht mehr!
Wir werden erzogen und klein gemacht-die
Deutsche Politik hat das mit uns gemacht.
Wir haben keine eigene Meinung mehr.
Vaterland-Muttersprache-Einigkeit
ist schon sehr lang her;
Wir geben die Macht an Menschen weiter,
...
96 Rad des Schicksals 24.06.18
Vorschautext:
Von innen nach außen ausgebrannt,
Ich sehe mein Ziel, und bin doch in die falsche
Richtung gebrannt.
Auf halbem Weg zurück, wieder von vorn,
Hab das Vertrauen zu mir verloren.
Zu beten hab ich längst verlernt,
von einem Glauben weit entfernt.
Gewinnen oder verlieren,
viel steht auf dem Spiel,
Hoffnung die zu Staub zerfiel.
Zorn treibt mich in dunkle Ecken,
Du entscheidest-Leben oder Verrecken!
...
95 Zuhause 24.06.18
Vorschautext:
Ich komm nach Hause
Ich bin zu Haus,
Ich komme heim,
Die das sagen können, sollten glücklich sein.
Zuhause heißt Geborgenheit, Wärme, Wohlfühlzeit
Dort kannst du-Du sein
Im Kreis der Menschen die dich lieben,
Wo alle füreinander wichtig sind,
Vom ältesten Greis bis zum kleinsten Kind.
Nach Hause kommen wie beruhigend das ist,
Wenn Du vom Alltag genervt,
Völlig ausgekühlt bist.
...
Anzeige