Profil von Lucia Amelie Werres

Typ: Autor
Registriert seit dem: 29.11.2016

Pinnwand


Hallo liebe Leute aus der Oase ich heiße Amelie und bin 10 Jahre alt und gehe nach den Sommerferien in die 5. Klasse eines Gymnasiums. Ich schreibe gerne Gedichte und Geschichten und ich male auch selbst dazu. Oft sieht das aus wie ein Comic. In meiner alten Schule war ich im Autorenkreis und habe mit meiner besten Freundin zusammen eine Fortsetzungsgeschichte geschrieben. Die hatte 4 Teile. Aber am liebsten schreibe ich doch Gedichte.
Wenn ihr mir hier einen lieben gruß schreibt freue ich mich sher darüber, eure Amelie

Statistiken


Anzahl Gedichte: 27
Anzahl Kommentare: 13
Gedichte gelesen: 7.019 mal
Sortieren nach:
Titel
27 Mein Traum vom Frieden 06.10.18
Vorschautext:
Ich träume, das grüne Gras wäre voll
Mit Hoffnung getankt.
Ich träume, die Menschen gäben endlich Ruhe,
es wäre jeden Tag Frieden und kein Krieg.
Ich wünschte, der silberne lachende Mond
Würde weiße Tauben rufen
Und sie über den zarten Köpfen der Menschen kreisen
Und fliegen lassen.
Ich träume, arme und leidende Kinder könnten
In die Schule gehen.
Ich wünsche, die Waffen würden ruhen!
Ich träume und schlafe fest in meiner Welt.
...
26 Gute Geister 21.08.18
Vorschautext:
Alle toten Verwandten
sind im Herzen noch vorhanden.
Sie sind da wenn du sie brauchst
wenn du sie vermisst
und traurig bist.
Sie streichen sacht über deine Wange,
traurig bist du dann nicht mehr lange.
Gute Geister entziehn dir alle Sorgen
sie begleiten dich bis zum nächsten Morgen.
25 Zuhause 21.08.18
Vorschautext:
Der Geruch des Alltags strömt mir durch die Nase,
Blumen für Gemütlichkeit stehen in der Vase.
Der vertraute Duft saust hin und her
und sind mal meine Gedanken schwer
so drücken sie mich nicht mehr.
Die üblichen Geräusche
spazieren durch mein Ohr
ich kann mich nicht daran erinnen
dass ich hier jemals an Mut verlor.
Umkreist von Liebe und Vertraun und Erholsamkeit
zieh ich mir über ein Himmelskleid
24 Träumer 25.07.18
Vorschautext:
Alle Menschen verträumen ihr Leben
und vergessen dass Leben wird es nur einmal geben.
Anstatt ein Lächeln über ihr Gesicht spazieren zu lassen
sind sie gefangen unter dunklen düsteren Grimassen.
Sie stelle n sich vor wie das leben noch schöner ist,
aber sie merken nicht wie die zeit die Vergangenheit und
Gegenward frisst.

Die Lebenszeit dann geht
und die Gegenward verweht.
So viel wurd verpasst
und die Zeit verblasst
...
23 Neuer Horizont 25.07.18
Vorschautext:
Die Trauer sich in mir erhebt
einst habe ich hier gestanden und gelebt
ein neuer WEg erwartet mich bereits
ist aber noch weit weg im Nebenseits.

ich sehe den neu erschienenen Pfad vor mir,
ich verabschiede mich nun von hier
wo ich stehe.
Ein neuer Horizont schwimmt unter meine
Augenlider
vor mit erscheint eine Nebelfront
ich hinter lasse große Schritte
...
22 Bunter Blättertanz 31.10.17
Vorschautext:
Bunte Blätter rieseln über die letzten Schritte des Sommerkindes.
Sie werden die Farbe des Windes.
Hübsch tanzen sie im reigen
und möchten uns den bunten Herbstanfang zeigen.
Im Hause duftet es nach Apfel, Zimt und Vanille
draußen tobt der Sturm
und drinnen genieße ich die Stille.
Eingemummelt sitzt das Sommerkind
denn die Kälte kommt geschwind.
Es vermisst die Wärme und das Licht.
Der Herbst ist bunt aber warm ist er nicht
und kälter wird er jeden Tag
...
21 Die Eule in der Halloween Nacht 31.10.17
Vorschautext:
Die Nacht von Halloween erwacht,
und der schaurige Mond lacht.
Die Eule leise fliegt
mit dem Gefieder das auf ihr liegt.
Lautlos zischt sie in des Waldes Stille.
Wachsam bewegt sich ihre schwarze Pupille.
Viele kann sie erschrecken
--------buh! buh! Schuhuuu!-----
da hilft auch kein verstecken.
Die verkleideten Kinder wollten gruseln die großen Leute
und nun rennt sie fort , die ganze Gespensterkinder-Meute
die Eule lässt sich auf das Baumes Armen nieder,
...
20 Teichrosen 23.08.17
Vorschautext:
Teichrosen schwimmen sanft auf dem Wasser
ab und zu macht der Regen ihre zarten Blüten nasser.
Der Morgentau rollt glitzernd von ihnen runter
es sieht aus als rinnen Tränen hinunter.
Die Blüten strahlen gelb auf dem Teichparadies
und diese Farbe macht mich munter.
Sie schaukeln auf den kleinen Wellen
ich hoffe dass sie nicht zerschellen.
Das Blüten Dottergelb mischt sich mit Blättergrün
es ist so schon anzusehn.
Die Teichrosen sind auf dem dunklen Wasser so hell
bei Wind schaukeln sie ziemlich schnell.
...
19 Der Feuerengel 29.07.17
Vorschautext:
Der Feuerengel kommt in meinem Albtraum wieder
Brennend setzt er sich auf die Erde nieder
ich sah wie er sich mit voller Kraft zur Seite drehte
und wie feurig heißer Wind um ihn wehte.
Dann schlug er mit den brennenden Flügen
und flog in den blauen Himmel hinein
und erzeugte gruseligen Feuerschein
denn er setzte dabei Bäume in Brant
und hinterließ eine Feuerwand
dann flog er durch die Wand
und zog zum schluss einen feuerkreis
ich spürte es war grausig heiß
...
18 Frühlingswald 29.07.17
Vorschautext:
Im Frühlingswald hört man
wie sich die Vögel gegenseitig aus dem Winterschlaf wecken
und sich die Bäume
mit ihren Ästen zur Sonne recken.
Man hört den Bach dann wieder rauschen
und will den ganzen Tag dem Blubbern lauschen.
Die Frühlingssonne durchbrach das Eis
und die Bienen arbeiten wieder voller Fleiß.
Die Blümchen blühen wieder
und die Sonnenstrahlen setzen sich
auf dem Frühlingswald nieder.
Die Tulpen gehen weiß, rot, gelb, auf
...
17 Das schwarze Pferd im Mohn 13.06.17
Vorschautext:
Das schwarze Pferd im Mohn hebt seinen Kopf
und seine schwarze Mähne ist ein krusseliger Schopf.
Es wihert laut und schrille
in die Stille
hinein,
das schwarze Fell
passt zu dem roten Mohn
ich wünsche mir dies Pferd wäre mein.
Das Huftrappeln hinterlässt einen
dumpfen Ton.
Der rote Mohn
leuchtet in der Sonne
...
16 In meiner Seele ist ein Stich 07.06.17
Vorschautext:
In meiner Seele ist ein grosser Stich
denn einst verliesst du mich.
Mein armes Hers es tut noch weh
dein herz und deine Seele sind eiskalt
wie Schnee.
mein Herz ist zerrissen und keiner kann es nähen
man hört den Wutsturm in mir wehen.
Dicke salzige Tränen legen sich auf meine Lippen nieder
und ich weiß in mir drin ich lache nie wieder.
Du hast mir die liebe gestohlen
und meine Seele zerstochen
und mein armes Herz mir zerbrochen
...
15 Die kleine Insel im Meer 03.06.17
Vorschautext:
Die kleine Insel im Meer
steht im Wasser herum,
sie ist leer
nur 2 Palmen stehen auf ihr herum.
Sie taumelt im blauen Ozean hin und her
wie ein Sandkorn im weltweiten Meer.
Die Palmen schaukeln wild und werfen Cocosnüsse
herab
der gelbe Sand vermischt sich mit dem Blau
und am morgen glitzert auf ihm herrlicher Tau.
Wie einsam und schön zugleich die Insel ist
undwie sich der Ozean in den Sandhügel frisst.
...
14 Im Reich der Ägypter 23.04.17
Vorschautext:
Das Reich der Ägypter ist zu sehen,
es fühlt sich weich an, in der Düne zu stehen.
Ich erblicke die Pyramide, das große Steingestell.
Im Himmel gleißt die Sonne hell.
Die Kamele stopfen Gestrüpp in ihren Schlund
und mir weht Sand in Augen und Mund.
Einsam komme ich mir vor.
Leise Stimmen der Götter von Ägypten dringen in mein Ohr.
Die Wolken ziehen an den Pyramiden vorbei.
Tausend Kamele kommen herbei.
Das trockene Gras wächst im Sonnenschein
und ich trete in das Ägyptische Leben in der Savanne ein.
13 Frühling 22.04.17
Vorschautext:
Hurra, der Frühling beginnt
und macht, das alle fröhlich sind!
Bunte Blumen kommen aus der Erde heraus
und goldene Sonnenstrahlen gucken aus den Wolken heraus.
Die nackten Bäume haben endlich wieder Blätter,
das liegt am warmen Frühlingswetter.
Ich freu mich wenn der Mai erwacht
und alles warm und bunt und frölich macht.
Die Wolkenschafe werden wieder weiß
und in der Sonne schlecke ich ein Eis.
Und ich denke mir sicherlich
mögt ihr den Frühling so wie ich!
12 Das Osterspektakel 07.04.17
Vorschautext:
Das Osterspektakel fängt dies Jahr wieder an:
ich suche Oster Eier und sehe das weiße Osterlamm.
Auch alle Vöglein und Krabbeltiere kommen
in der Hoffnung auch Eier zu bekommen.
Das grüne Gras steht hoch man muss sich recken
um die kleinen Eier zu entdecken.
Hoppel, Hoppel da kommt endlich der Osterhase an
bunte Eier hat er mitgebracht,
wie lecker und was für eine Pracht
da möchte jeder gern ran.
Nun hat das Osterspektakel begonnen
und jeder hat schon sein erstes Ei bekommen
...
11 Die blaue Traumblume 10.03.17
Vorschautext:
Die blaue Traumblume steht im Licht,
sie liebt Frohsinn, Trübsinn nicht.
Sie glimmert blau, sie heilt Traurigkeit
und wenn du unglücklich bist
schenkt sie dir eine schöne Zeit.
Sie libt es wenn du sie betrachtst
und auf ihre schönen blätter achtest.
ihre Blüten sind gelb weiß und blau
und an ihren blättern glizert der Tau.
Ich hoffe sie lebt lange wie ich
denn sie ist so schön und zart .
Wenn sie nicht
...
10 Die Liebestaube 05.03.17
Vorschautext:
Die Liebestaube fliegt
durch die Wolken hinweg,
froh schlägt sie
das weiße Gefieder
gurrt ihre Lieder
ein rosa Ring umschließt
ihre Augenlider.
Sie bringt einen zarten Ton
hervor und
steigt sieben Wolken empor
sie wirft Rosen ins Dach und
beschenkt
...
9 Das weiße Pferd 05.03.17
Vorschautext:
Das weiße Pferd mit schimmerndem Fell,
das leuchtet so wunderbar hell
in der Sonne:
eine Sommerwonne!
Es galoppiert ganz schnell
und elegant,
hindurch zwischen Büschen
und Bäumen,
wenn man es sieht
denkt man zu träumen.
Es ist ein weißes Wunderpferd
das jeder begehrt.
...
8 Wenn ich krank bin 13.02.17
Vorschautext:
Wenn ich krank bin und huste,
wenn ich röchel und pruste,
im Bett liege und schlafe, das ist sehr schaurig.
Wenn ich eine Kassette nach der andren höre
und gesunde Kinder draußen lachen sehe
dann ist es für mich sehr traurig.
Wenn ich bittere Tropfen schlucke
und mit Fieber Fernsehn gucke,
ja, dann denke ich nach, wie es meinen Freunden geht,
wie die Lage in der Schule so steht.
Wenn man krank ist , dann ist es nicht schön,
denn man kann nicht nach draußen spielen gehen.
...
Anzeige