Profil von Lily-N-Hope

Typ: Autor
Registriert seit dem: 25.05.2017
Alter: 29 Jahre

Pinnwand


Bisherige Veröffentlichungen:

2016 "Verloren" in der Anthologie "Schönwort Schätze" im Lorbeer Verlag.
2017 "Im Hier und Jetzt" in der Anthologie "Herzbuch Glücksmomente" im Elbverlag.
2018 "Ich folge dir überall hin" in der Anthologie "Am Ende des Regenbogens warte ich auf dich" im Frieling Verlag.
2018 "Stille in meinem Herzen" in der Anthologie "Herzbuch Stille" im Elbverlag.
2018 "Bis zum letzten Atemzug" in der Anthologie "Herzbuch Ein letztes Mal" im Elbverlag.
2019 "Freundschaft" in der Anthologie "Glücklich sind jene, die wahre Freundschaft kennen" im Frieling Verlag.
2019 "Als mein Leben zerbrach" in der Anthologie "Mütter und Töchter" (Brief) bei Frieling.woman
2020 "Mein perfektes neues Leben" in der Anthologie "Lebensträume - Wenn ich noch einmal von vorne beginnen könnte ..." im Frieling Verlag.
2021 "Das Geschenk der Liebe" in dem Sammelband "From Love To Love" aus der Instagram Community. Enthalten in der Chest Of Valentine's Box.
2021 "Was vom Leben übrig bleibt" in der Anthologie "Wenn es dunkel wird in mir" im Frieling Verlag.
2021 "Für immer alleine" in der Anthologie "Rosengold Regnend" im Lorbeer Verlag.
2022 "Splitter in meinem Herzen" in der Anthologie "Wenn ich einmal nicht mehr bin" im Frieling Verlag.
2022 "Wenn die Dunkelheit hereinbricht" in der Anthologie "Das Rad der Zeit - Ein Stück Ewigkeit" (Prosa) im Papierfresserchen Verlag.
2022 "Melancholisches Herbstgeflüster" in der Anthologie "Freiheit & Frieden" im Lorbeer Verlag.
2023 "Denise` schönstes Osterfest!" in der Anthologie "Wie aus dem Ei gepellt - Band 9" im Papierfresserchen Verlag.
2023 "Unerreichbar" in der Anthologie "Und was ich dir noch sagen wollte - Band 2" im Papierfresserchen Verlag.
2023 "Utopische Gedanken" in der Anthologie "In einem anderen Leben" im Frieling Verlag.
2023 "Mein Herz zerbricht in tausend Teile" in der Anthologie "Unsere Hoffnung - Unsere Angst. Eine Auseinandersetzung mit Krieg und Frieden" (Prosa) im Papierfresserchen Verlag.
2023 "Rette meine Seele" in der Anthologie "Das graue Tuch auf meiner Seele" (Prosa) im Papierfresserchen Verlag.
2024 "Auf leisen Hasenpfoten" in der Anthologie "Wie aus dem Ei gepellt - Band 10" im Papierfresserchen Verlag.


Hallo ihr Lieben :)

ich weiß, dass die meisten meiner Texte sehr emotional sind und schwierige Themen behandeln. Auf diese Weise, versuche ich Erfahrungen zu verarbeiten und aufzuarbeiten. Vieles hört sich wahrscheinlich sehr extrem an, aber es besteht absolut keinen Grund zur Sorge. Ich leide seit meiner Kindheit an Depressionen und habe immer noch stark damit zu kämpfen. Mir ist es wichtig, auf dieses Thema aufmerksam und den Ernst dieser Erkrankung deutlich zu machen. Ihr seid nicht alleine!

Eure Lily ♥

Statistiken


Anzahl Gedichte: 90
Anzahl Kommentare: 22
Gedichte gelesen: 60.556 mal
Sortieren nach:
Titel
90 Lächel’ doch mal 18.02.24
Vorschautext:
Wieso sollte ich das tun?
Weil das Leben so schön ist?
Weil ich immer mit einem langen
Gesicht herumlaufe?

Woran mag das wohl liegen?
Ich kann nicht einfach so auf
Knopfdruck vor mich hin lächeln.
Auch nicht, wenn ich Fotos von mir mache.

Es fühlt sich einfach falsch an
und lässt mich auf den Bildern
...
89 Depression (Akrostichon) Triggerwarnung! 11.02.24
Vorschautext:
Denke zu viel über vergangenes nach
Erlebe diversen Horror immer und immer wieder
Paranoide Vorstellungen verfolgen mich
Reagiere zu schnell über
Erkenne mich selbst nicht wieder
Setze mich selber zu sehr unter Druck
Suche nach dem Sinn des Lebens
Ignoriere meine Bedürfnisse
Ob ich es wert bin?
Niemals werde ich dich los


...
88 Essstoerung (Akrostichon) Triggerwarnung! 11.02.24
Vorschautext:
Essen, leider ohne Genuss
Schaffe kleine Portionen
Stopfe nichts in mich hinein
Schnelle Gerichte bevorzuge ich
Träume von Normalgewicht
Oder, dass ich überhaupt mal zunehme
Esse das, worauf ich Bock habe
Ran an die Kalorien!
Unter größter Anstrengung
Normalgewicht ich komme!
Gebe nicht klein bei

...
87 Traumata (Akrostichon) Triggerwarnung! 11.02.24
Vorschautext:
Trotz eines „Nein!“ zum Sex gedrängt
Räudige Kommentare über mein Aussehen
Alleine gelassen, während ich Hilfe brauchte
Untergewichtig bis hin zur Essstörung
Mama war nie für mich da
Außenseiterin in jeglicher Hinsicht
Tabu, habe alles in mich hineingefressen
Alkoholsucht meiner Eltern zerstörte uns alle




...
86 Tagträumerin 21.01.24
Vorschautext:
Ich träume jeden Tag in diesen hinein,
schweife andauernd ab, kann nicht
Minuten am Stück beim Thema sein.
Wünsche mir oft, ich wäre allein.

Flüchte mich in eine andere Welt,
hier ist es zu laut und böse.
Schalte immer mal wieder ab,
fühle mich andauernd schlapp.

Rege mich viel zu sehr über
sämtliche Kleinigkeiten auf.
...
85 Wunschliste 21.01.24
Vorschautext:
Würde gerne in den Urlaub fahren,
ganz weit weg von Deutschland.
Mich mit Büchern eindecken,
Pläne für die Zukunft aushecken.

Gesundheit steht im Vordergrund,
wäre gerne frei von meinen
bösen Gedanken und Depressionen,
wünsche mir eine andere Version.

Von meinem jetzigen Leben,
das nicht gerade gut verläuft.
...
84 Großstadtlärm 21.01.24
Vorschautext:
Lautes Gegröle um mich herum,
Autos hupen, fahren wie verrückt.
Unhöfliche Gestalten machen Stress,
die Jugend von heute wurde verpestet.

Würde gerne in Ruhe durch die Stadt
gehen und ein wenig bummeln.
Mir Sachen ansehen, kaufen
einfach mal ein wenig laufen.

Überall ist es extrem voll,
es wird gedrängelt und geschubst
...
83 Wintersonnenschein 17.01.24
Vorschautext:
Zu meinen Lieblingsjahreszeiten
gehörst du eigentlich nicht,
aber ich genieße deine Sonnenstrahlen
und die Kälte ignoriere ich.

Bepackt mit Handschuhen, einer Mütze
und einer Leggins zusätzlich der Hose,
kann mir der Windzug nichts anhaben.
Die Strahlen tun ihren Dienst
und wärmen mich.

Ich kann über vieles hinwegsehen,
...
82 Kaffeesucht 16.01.24
Vorschautext:
Wie genau begann meine Sucht?
Meine Mutter ließ mich früher
den letzten Schluck ihres Kaffees trinken,
keine Ahnung wieso ich da so scharf drauf war.

Später gab es Caro Kaffee,
den kennt ihr sicher, oder?
Bezeichnet als Kinderkaffee,
war nicht so der Knaller.

Triff eine Wahl zwischen warmen Kakao
und eine schöne heiße Tasse Kaffee.
...
81 Was willst du von mir? 15.01.24
Vorschautext:
Dass ich dir zuhöre und einen Rat gebe,
dir meine Meinung zum Thema kundtue,
ein offenes Ohr für dich habe
oder etwas für dich tue?

Nur sprechenden Menschen kann
geholfen werden, also sag etwas!
Hinter dem Rücken fällt es dir leicht,
das war ja klar.

Teile deine Bedürfnisse mit,
das ist dein gutes Recht.
...
80 Geduldsprobe (Akrostichon) 15.01.24
Vorschautext:
Grenze mich von Negativität ab
Es fällt mir unglaublich schwer
Durchzuhalten und alldas auszublenden
Um nicht durchzudrehen
Lege ich meinen Fokus auf
Dinge, die mir guttun und
Schreibe meine Gedanken nieder
Persönliche Texte aus meiner Feder
Regen meine Motivation an
Ohne mich über Kleinigkeiten aufzuregen
Bleibe ich ruhig und übe mich in Geduld
Ehe ich als Nervenbündel ende
...
79 Tabu 15.01.24
Vorschautext:
Fühle mich stummgeschaltet,
als müsste ich aufpassen,
was ich von mir gebe.

Bestimmte Themen sind tabu,
darüber darf nicht gesprochen werden.
Ich dachte, hier in Deutschland herrscht
Meinungsfreiheit, ohne Zensur und dergleichen.

Seit wann darf ich nicht über die Periode
oder mein Gefühlsleben sprechen?
Ob ich nun eine andere Sexualität habe
...
78 Energiepresse 15.01.24
Vorschautext:
Ausgepresst und ausgelaugt
komme ich Zuhause an.
Von der Gesellschaft erdrückt,
mies gelaunt auf der Couch.

Morgen geht es wieder los,
in der Tagesstruktur ausgebeutet.
Soziale Einrichtung alles andere als
hilfsbereit und Nutzerwohlorientiert.

Meine letzten Reserven gebe ich her,
um irgendwie zu funktionieren.
...
77 Geboren, um zu geben 14.01.24
Vorschautext:
Ich habe kein Problem damit,
anderen Menschen zu helfen.
Das tue ich sogar sehr gerne,
manche nutzen es sogar aus.

Mir fällt so etwas nicht mal auf,
bin meistens nett und freundlich,
es bereitet mir viel Freude,
etwas Gutes zu tun.

Helfen ist für mich selbstverständlich,
wenigstens das macht mich menschlich.
...
76 Liebesentzug (Akrostichon) 14.01.24
Vorschautext:
Leise schluchzend liege ich da
In meinem dunklen Zimmer
Erlebe es jeden Tag
Bin auf mich allein gestellt
Erkenne mich nicht wieder
So ganz ohne Liebe
Es tut unglaublich weh
Niemand sieht es
Trost gibt es keinen
Zurückgezogen nur für mich
Umgeben von Einsamkeit
Gehe ich langsam zugrunde
...
75 Wenn ich gehe, gehst du mit! 14.01.24
Vorschautext:
Egal, wo ich auch hingehe,
du begleitest mich
bist wie der lästige Schatten,
den ich nicht loswerde.
Treibst dein Unwesen Tag und Nacht,
gibst keine Ruhe
saugst mich aus und verspottest mich.

Gehst sogar soweit,
dass meine Gedanken abdriften
in die unendlichen Tiefen meines Daseins.
Entziehst mir Hoffnung und Lebendigkeit,
...
74 Was soll nur aus mir werden? 14.01.24
Vorschautext:
Zerbrechlich, wenn ich
in den Spiegel blicke
geistig abwesend, wenn ich
auf meinem Bett sitze
lustlos, stochere ich
in meinem Essen herum,
sehne mich nach Gesellschaft,
blicke mich um
und sehe niemanden an meiner Seite.

Meine Eltern sehen
meine Erkrankung nicht,
...
73 Stille Nacht, einsame Nacht 27.12.23
Vorschautext:
Jetzt ist es wieder so weit,
es geht los mit der Heuchelei,
anders als in der Vergangenheit,
bei euch funktioniert es einwandfrei.

Halte meine Gedanken mühevoll zurück,
atme ein und aus, bald ist's endlich vorbei,
mit meiner Familie habe ich doch „Glück“,
nach ein paar Stunden bin ich wieder frei.

Nichts ist mehr so, wie es mal war,
Weihnachten hat seine Bedeutung verloren,
...
72 Selbstgefälliger Idiot 14.12.23
Vorschautext:
Das war es dann wohl mit meinem Nordlicht,
was stimmt denn mit mir nicht?
Ich bin ein Magnet für sämtliche Idioten,
fassen mich an mit ihren widerlichen Pfoten.

Empathie ist wohl ein Fremdwort,
mit Gefühlen hast du es nicht so,
gehe mit deiner Art und Weise nicht Komfort,
bin über den momentanen Abstand sehr froh.

Deine Worte könnten nicht taktloser sein,
meinst wohl alles besser zu wissen,
...
71 Sehnsuchtsvolles Schluchzen 25.09.23
Vorschautext:
Ich weine bittere Tränen
sehne mich mal wieder nach dir,
obwohl ich weiß, dass es sinnlos ist
du wirst niemals da sein, hier bei mir.

Liebe blieb mir zu lange verwehrt
kann sie weder annehmen noch geben
wünschte, ich könnte auf sie verzichten,
dabei brauche ich sie, um zu überleben.

Draußen lauern zu viele Gefahren,
jene ängstigen mich und
...
Anzeige