Profil von Jana G

Typ: Autor
Registriert seit dem: 29.09.2015

Statistiken


Anzahl Gedichte: 9
Anzahl Kommentare: 2
Gedichte gelesen: 14.598 mal
Sortieren nach:
Titel
9 An den übergriffigen Busfahrer 29.05.18
Vorschautext:
Letzte Woche hast du uns nach Berlin gebracht,
die Hinfahrt hat noch Spaß gemacht.
Die müde Rückfahrt zog sich zur Ewigkeit,
das nette Gespräch mit dir verkürzte die Zeit.

Über Berlin, deine kleine Tochter und Musik sprachen wir,
du erklärtest mir unterwegs die Sehenswürdigkeiten hier.
Alles war gut, der Smalltalk war angenehm,
doch irgendwann konnte ich deine Anspielungen nicht mehr übergehen.

Du würdest nackt im See mit mir baden,
mich nach der Reise romantisch mit Blumen erwarten,
...
8 Verstoßene Liebe 21.01.18
Vorschautext:
Ich sehe dich vor meinen geschlossenen Augen,
du scheinst mich überallhin zu verfolgen.
Ein schönes Kleid hast du gestern getragen,
ich hab an dich noch so viele Fragen...

Das blau deiner Augen ist so strahlend tief,
als ob mich deine Seele rief.
Ich will mich darin verlieren,
Kann mich nicht konzentrieren,
kann nur in deinem Anblick versinken,
in deinen Augen ertrinken.

...
7 Für dich 30.03.17
Vorschautext:
Ich habe dich nicht gesucht,
nicht gewagt auf dich zu hoffen
und dann habe ich dich doch getroffen.

Nett und sympathisch kamst du daher
Daraus wurde bei mir viel mehr.
Später wurde dir schnell klar,
dass ich deine andere Hälfte war.

Ich hoffe, dass du bei mir bleibst
Und dein Leben mit mir teilst.
„Für immer“ ist ein langes Wort
...
6 Verzehrende Träume 01.07.16
Vorschautext:
Ich habe von dir geträumt letzte Nacht,
bin mit klopfendem Herzen aufgewacht.
Jetzt ist er weg, vorbei der Traum,
hinterlässt im Kopf einen leeren Raum.
Ich habe ihn vergessen,
zurück bleibt nur ein Gefühl.
Vom Traum im Inneren zerfressen.
Die Gedanken erstarrt und kühl.

Ich weiß, dass ich dich nachts traf,
es gab ein Fest in meinem Schlaf.
Auf der Straße lagst du allein,
...
5 Stille Herzen 22.12.15
Vorschautext:
Stille Herzen schlagen leise,
unsere zwei auf gleiche Weise.
Im selben Takt, gleich schnell, gleich wild.
Sie malen uns ein einiges Bild.

Was heißt das nun? Was sagt uns das?
Das Herz, es schlägt, in unserem Takt.
Unbeirrbar, stark und schnell,
Als ob‘s vor etwas fliehen will.

So schlagen sie immer, immer weiter
Mal leise mal laut, mal kurz, mal breiter.
...
4 Das Leben erleben 18.11.15
Vorschautext:
Ich will das Leben erleben und kennen,
mit all seinen Höhen und Tiefen benennen.
Ich will nicht nur existieren,
sondern auch mal alles riskieren,
für den einen alles verlieren.

Hab versucht, im Leben weiterzukommen,
dabei wurde mir alles genommen.
Vertrauen, Hoffnung, Zuflucht und Lachen,
trotzdem kann ich weitermachen.
Habe gekämpft bis ich brannte
und weder euch, noch mich erkannte.
...
3 Erinnerung an dich 09.11.15
Vorschautext:
Ich sitze im Zug, fahre weg von dir,
und frage mich: Was mache ich hier?
Der Abend mit dir scheint unecht und fern.
Wenn doch bloß meine Gedanken nicht wären.

Ich denke lange an gestern zurück,
an deine Worte im Dunkeln, mir fehlt jedes Stück
von dir, sanfte Berührung von deinen Händen.
Ich kann die Gedanken nur dorthin wenden.

Ich spüre dich bei mir, atme dich ein,
dein Geruch so vertraut, wie kann das sein?
...
2 Die erste Liebe 07.10.15
Vorschautext:
Die erste Liebe meines Lebens,
mutig und kraftvoll von Beginn.
Oft verstoßen, doch vergebens,
Für immer lebt sie in mir drin.

Sie geht nicht fort, kommt immer zurück,
als wolle mein Herz für ewig leiden
im tiefen Dunkel für so kurzes Glück.

Mal ist sie laut, dann wieder still.
Ein falscher Gedanke, ein heimlicher Traum,
weil meine Seele ihn nicht vergessen will.
...
1 Deine Nähe in der Ferne 29.09.15
Vorschautext:
Ich kann dich spüren,
Du bist bei mir.
Hinter Fenstern und Türen,
Jeden Augenblick hier.

Durch geschlossene Augenlieder
Sehe ich dich.
Wann treffen wir uns wieder?
Immer dein Gesicht.

Wenn es ganz still ist,
Höre ich dich.
...
Anzeige