Stille Herzen

Ein Gedicht von Jana G
Stille Herzen schlagen leise,
unsere zwei auf gleiche Weise.
Im selben Takt, gleich schnell, gleich wild.
Sie malen uns ein einiges Bild.

Was heißt das nun? Was sagt uns das?
Das Herz, es schlägt, in unserem Takt.
Unbeirrbar, stark und schnell,
Als ob‘s vor etwas fliehen will.

So schlagen sie immer, immer weiter
Mal leise mal laut, mal kurz, mal breiter.
Doch ändert sich nichts, der Takt der bleibt,
vielleicht bis in alle Ewigkeit…

Informationen zum Gedicht: Stille Herzen

904 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 4,0 von 5 Sternen)
-
22.12.2015
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige