Die erste Liebe

Ein Gedicht von Jana G
Die erste Liebe meines Lebens,
mutig und kraftvoll von Beginn.
Oft verstoßen, doch vergebens,
Für immer lebt sie in mir drin.

Sie geht nicht fort, kommt immer zurück,
als wolle mein Herz für ewig leiden
im tiefen Dunkel für so kurzes Glück.

Mal ist sie laut, dann wieder still.
Ein falscher Gedanke, ein heimlicher Traum,
weil meine Seele ihn nicht vergessen will.

Ich kann schreiben und weinen,
es hilft alles nicht,
ich will keinen andern, wirklich keinen,
will immer wieder, immer nur dich.

So bleibt sie die einzige, erste Liebe,
du hast deinen Platz in meinem Herz.
Wenn ich noch tausend Gedichte schriebe,
das Herz vernarbt, doch es vergisst keinen Schmerz.

Informationen zum Gedicht: Die erste Liebe

721 mal gelesen
(2 Personen haben das Gedicht bewertet. Der Durchschnitt beträgt 5,0 von 5 Sternen)
1
07.10.2015
Das Gedicht darf weder kopiert noch veröffentlicht werden.
Anzeige