Profil von AepfelundBirnen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 15.04.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 166
Anzahl Kommentare: 7
Gedichte gelesen: 60.319 mal
Sortieren nach:
Titel
166 Wo ein Wille ist, ist ein Weg (und umgekehrt) 24.01.20
Vorschautext:
Kreativität wächst, wenn ich ´was erstrebe,
auch wer was verhindern will, aktiviert sein Gehirngewinde:
"Wer etwas will, findet Wege,
wer etwas nicht will, findet Gründe"...

Simon Marius
165 Wer mächtig erscheint, ist es bald 24.01.20
Vorschautext:
Wer selbstbewußt auftritt
oder einflußreich scheint,
kriegt echte Macht im nächsten Schritt,
Schein und Anschein sind in der Wahrnehmung vereint...

Simon Marius
164 Germany to Go 22.01.20
Vorschautext:
Bestechlichkeit wird schwer bestraft,
doch Höflichkeit und Diplomatie sind bei Entscheider*innen sehr (!) vorteilhaft,
es hilft auch, höchstpersönlich vorbei zu schaun´,
und nicht nur auf Briefe, Telefonate & E-Mails zu vertraun´....

Simon Marius
163 Man wird nach seinem Erfolg beurteilt 07.01.20
Vorschautext:
"Entscheidend ist, was hinten rauskommt",
lautet ein Zitat von Helmut Kohl,
und recht hat er wohl:
Unsere Mitmenschen beurteilen uns nach den Ergebnissen insgesamt.
Ob wir nur Pech hatten oder Glück,
das zählt nicht, man bewertet uns nach dem Ergebnis,
und schliesst dann auf unsre Begabung zurück.
Gerecht ist das nicht, das ist meine Erkenntnis!

Simon Marius
162 Personen statt Parteien wählen 25.12.19
Vorschautext:
Die meisten Demokratien haben einen entscheidenden Fehler:
Sie ermöglichen uns, also dem Wähler
nur die Wahl zwischen Parteien, und in denen (allen!)
gibt es Personen, die wir mögen und solche, die uns nicht gefallen.
Menschen statt Parteien zu wählen wäre besser:
Der Wählerwille würde dann abgebildet im Parlament, viel präziser!

Simon Marius
161 Vernunft 25.12.19
Vorschautext:
Was uns am vernünftigen Denken hindern kann,
ist Anpassung an andere, Gruppenzwang,
außerdem ist es oft ein Mangel an (korrekten) Informationen-
diese Dingen können Vor- und Fehlurteile noch belohnen.
Wer sich selber informiert und der Masse widerspricht
findet vielleicht zur Vernunft-beliebt wird er (oder sie) aber nicht!

Simon Marius
160 Religion-Pro und Contra 09.12.19
Vorschautext:
Auch Menschen, die an ein Jenseits glauben,
müssen erst das diesseitige Leben leben,
und die religiösen Lebensregeln-"Was dürfen wir uns erlauben?"-
unterscheiden sich nicht notwendigerweise stark von denen,
die sich manche nichtreligiöse Leute geben.

Simon Marius
159 Edward Snowden 02.12.19
Vorschautext:
Aus Idealismus informierte er die ganze Welt-
für mich war, ist und bleibt er ein Held!

Simon Marius
158 Eine Lüge, die oft genug wiederholt wird, wird zur Wahrheit 03.11.19
Vorschautext:
Man kann den Menschen alles einreden,
man muss es nur oft genug herunterbeten,
für die Mehrheit der Menschen ist das Leben ein Kampf ums Überleben
niemand hat ihnen die Zeit zum Überprüfen aller Behauptungen gegeben.
Abgesehen davon fehlt den meisten ganz einfach die nötigen Bildung,
die sie bräuchten um in "wahr" oder "falsch" oder "unsicher" eine Einteilung
vorzunehmen.
Wer Geld hat oder Zeit oder Geschicklichkeit oder mehreres dieser drei,
der hat die Verfügungsmacht für die Manipulation der Meinung, der Politik, des Konsums und noch von vielerlei...

Simon Marius
157 Kiefernsterben 14.09.19
Vorschautext:
Die Hitze und die Trockenheit,
bringt Kiefern und Fichten um, jetzt, zur Zeit.
Die Waldbesitzer müssen die kranken Bäume schlagen,
doch dem Geldbeutel der Waldbesitzer geht´s an den Kragen:
Wenn Bäume gefällt werden, massenweise,
verdirbt es den Waldbauern ihre Preise!

Simon Marius
156 paradox 18.08.19
Vorschautext:
Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit,
weiß man heut'
mit wissenschaftlicher Begründung, wie man gesund lebt,
doch wir haben uns eine Welt geschaffen, in der gesundes Leben immer schwerer geht!

Simon Marius
155 Vom Wert naturwissenschaftlicher Bildung 10.08.19
Vorschautext:
Werfen wir zuerst den Blick
auf das Grundlegendste: die Physik-
Weitgehend unstrittig sind die etablierten Theorien,
doch das Welbild dahinter lässt die Fantasie erblühn:
Selbst wenn die Physiker alle Gesetze der Natur erforscht hätten
so wüssten sie noch immer nicht, warum diese so sind, wer also religiös sein will, darf beten-
alleine aus der Physik lässt sich schwer dagegen argumentieren.
Wer dem Atheismus das Wort redet, muss die Psychologie zitieren
(wir wünschen uns eine Bestrafung der Bösen, Belohnung der Guten,
und wir wollen einen Gott hinter den Rätseln der Natur vermuten).
Zum Schluss noch ein paar Worte zur Biologie:
Die Genetik lehrt: Gleichheit der Lebewesen gibt es nie.
...
154 Professor*innen und die Ehrlichkeit 06.08.19
Vorschautext:
Es gibt welche, die es sich erlauben,
wissenschaftlich nicht anerkannte Heilmethoden zu propagieren
was nicht notwendigerweise zu Unvernunft führen
muss-
nur oft werben diese Professor*innen aus Gefallsucht für Dinge, an die sie selbst nicht glauben!

Simon Marius
153 Friedrich Nietzsche 03.08.19
Vorschautext:
Er war eher Psychologe als Philosoph
Mitleid fand er verwerflich und die Demokratie einfach "doof"
Er sah die Männer nicht nur im übertragenen Sinn nur als Krieger
trotz all dieser seiner Irrtümer war er in Vielem klüger
als manche Zeitgenossen
ich denke, in sein Denken sind vor allem die antiken Quellen eingeflossen,
das heißt, viele seiner genialen Gedanken waren nicht von ihm
er nahm sie aus Textdokumenten des alten Persien, Indien, Griechenland, Rom, und das brachte ihm seinen Ruhm.
Über seine Bosheit gegenüber den Frauen,
(er hatte keine Liebeserfahrung, nur Prostituiertenbesuche) sollten wir gnädig hinwegschauen...

Simon Marius
152 Ein Krankenhauspatient sagt Danke 13.07.19
Vorschautext:
Es stimmt schon, mit manchem war ich nicht zufrieden,
nicht alle Ärzt*innen, Krankenschwestern und Pfleger habe ich gemocht,
doch durch die Behandlung hier habe ich einen schlimmen Krankheitsverlauf vermieden,
und das optimale Krankenhaus, den perfekten Mediziner gibt es nicht-
ich hoffe aber, dem Personal hat mein "Fall" (die Krankheitsgeschichte) einen Lerneffekt gebracht!

Simon Marius
151 Vorgefertigte Meinungen in der Wissenschaft 02.07.19
Vorschautext:
Theoretisch ist Wissenschaft ergebnisoffen,
das heißt, man akzeptiert auch einen Ausgang von Experimenten,
der dem widerspricht, was man vorher wagte zu hoffen.
Doch in der Praxis findet man Leute, die die Ergebnisse so drehen und wenden,
dass das herauskommt, an was sie schon vorher geglaubt haben
oder das, was in einer Gesellschaft allgemein geglaubt wird-keine Gesellschaft ist ohne weltanschauliche Vorgaben...

Simon Marius
150 Blaumeisen-unsere neuen "Haustiere" 01.07.19
Vorschautext:
Wir geben ihnen Kästen zum Nisten
und Futter als Ersatz für die verschwundenen Insekten.
Die Meisen lernen, ihre neuen Feinde, Hauskatzen, zu überlisten
indem eine(r) Wache hält, wenn die andren fressen.
Da die Evolution Lebewesen schon in einer Generation verändert
wäre ich nicht verwundert
wenn die Meisenküken bald ihre Verdauung an Körnerfutter
anpassen, anstatt an Eiweiß (Krabbeltiere), erbeutet von Vater und Mutter.
Durch uns Menschen werden die Blaumeisen immer mehr,
und verdrängen andre Vogelarten, unsere Gärten sind dann zwar nicht leer,
es gibt Vogelgezwitzscher ohne Ende
doch die ursprüngliche Vogelfauna überlebt schlecht oder nicht im Park- und Gartengelände.
...
149 Ideen verändern die Welt 27.06.19
Vorschautext:
Was nachhaltig Veränderung bewirkt in der Welt
sind Gedanken, an die die Menschen glauben.
Natürlich sind auch Kriege und Gewalt Ereignisse, die man zu Wendepunkten und Einschnitten zählt
aber erst neue Gedanken können neue Lebensformen erlauben.
Es ist egal, ob diese Gedanken religiös oder säkular sind,
denn an irgendetwas glaubt jeder Mensch, vom Greis bis zum Kind.
Die Erfinder der Gedanken sind meist nicht die selben,
die für sie werben,
denn jede Idee findet ihre Anhänger, die sich dafür einsetzen,
die dafür leben (und im Extremfall: dafür sterben).

Simon Marius
148 Man sollte sich nicht für moralisch überlegen halten 22.06.19
Vorschautext:
Der Terrorismus, die Rechtfertigung von Gewalt ist ein Extrem,
das entsteht, wenn jemand sich für moralisch absolut überlegen hält,
dann denkt man bequem:
Die andren sind schlecht, ich bin gut
also ist ALLES gerechtfertigt in meiner Wut...
Aber auch im Kleinen
sollte man nicht abwerten oder urteilen-
wer ist schon mit sich selbst völlig im Reinen?
Erst die eigenen Versäumnisse seh'n,
dann kann es ohne Vorwürfe an andere geh'n!

Simon Marius
147 Universitäten 19.06.19
Vorschautext:
Die Wissenschaft wird immer noch spezialisierter
der Wettbewerb um Professorenstellen wird härter
und die Expert/-innen laufen Moden, Trends hinterher:
1960 wollten viele Kernphysik machen
1990 dann Biophysik, "Chaostheorie", "Superstrings", solche mathematische Sachen...
Heute sucht man nach Exoplaneten, weil man es heute kann
und nach Medizin für's Alter, wie Alzheimerdemenz
und weil die Genetik die Mittel bietet, an seltenen Erbkrankheiten
leider bleibt dann
nicht genug Geld für die Krankheiten der armen Länder:
Malaria, Tuberkulose, doch auch bei uns verbreiten
sich Infektionskrankheiten immer mehr, auch Geschlechtskrankheiten haben ansteigende Tendenz...
...
Anzeige