Profil von AepfelundBirnen

Typ: Autor
Registriert seit dem: 15.04.2018

Statistiken


Anzahl Gedichte: 111
Anzahl Kommentare: 4
Gedichte gelesen: 16.881 mal
Sortieren nach:
Titel
111 Größenwahn ist schädlich 09.12.18
Vorschautext:
Es gibt viele Wissenschaftler, die vom Nobelpreis träumen,
viele Schauspieler, die denken, wer nicht in Hollywood ist, wird den Erfolg versäumen,
viele Fußballer, die zu Real Madrid oder zum FC Bayern möchten
und doch sind es meist aneinandergereihte kleine Dinge, die Menschen echte Erfolge brachten.
Verabschieden wir uns vom Hirngespinst, wie Einstein
zu sein-
wir müssen unsren eigenen Weg gehen
Hilfe und Freundschaft annehmen und dennoch in Einzigartigkeit allein
und auch wer nicht zu den Superstars gehört,
hat als Mensch-wie jeder Mensch-einen unersetzlichen Wert,
und nützliche Beiträge sind auch dann zu schätzen, wenn sie uns nicht in den "Olymp der Unsterblichen" heben-
das müssen wir sehen!
...
110 Erfolgreiche Mathematiker sind paradoxerweise keine Einzelgänger 07.12.18
Vorschautext:
Die Probleme und Beweisführungen sind so komplex und vertrackt,
dass nur der (oder die) sie bewältigen kann,
der (oder die) vertraute Zusammenarbeit mit kundigen Kolleg/-innen wagt.
Nur wenn man Ratschläge, kreative Ideen und Hinweise auf Fehler berücksichtigt wird man
Erfolg haben, dann und nur dann.

Simon Marius
109 Der Arbeiter- und Bauernstaat war nicht nur inhuman, sondern v.a. ineffizient 07.12.18
Vorschautext:
Was wäre denn gewesen, wenn die DDR weiterexistiert hätte?
Ich denke, eine Weiterführung eines solchen Staatshandelssystems führt dazu, dass (früher oder später) Nahrungsmittelknappheit einträte.
So ist es ja in der UdSSR vorgefallen:
Ronald Reagan schenkte den Kommunisten den Weizen, und mit Hilfe der Weizenfarmer gewann er dann die Wahlen...

Simon Marius
108 Die hirnverbrannteste Regierung JEMALS 07.12.18
Vorschautext:
In dem Reich, das unter anderem als "1000-jähriges" bekannt ist
(Übrigens ein Zitat aus dem letzten Teil der Bibel, Apokalypse=Offenbarung des Johannes)
wurde die Vernunft mit Füßen getreten.
Ein größere Vernichtung an Menschen, Gesundheit, Glück, an wissenschaftlichen, künstlerischen, geistigen Werten hat es nie gegeben.
Hitler sah sich in seinem Wahn als "GröFaZ", doch das Gegenteil war der Fall:
Seine Art der Kriegsführung, war, von ihrer Grausamkeit mal abgesehen, unsinnig, unklug und für die eigenen Soldaten auf eine nutzlose Weise suizidal.

Simon Marius
107 Sudoku 07.12.18
Vorschautext:
Die ersten paar Zahlen finde ich meist noch leicht,
und doch ist es frustrierend, wenn man sich mit erfahrenen Rätselfreund/-innen vergleicht-
Irgendwo in der Mitte (des Sudoku) bleibe ich häufig ratlos hängen,
aber mein Ehrgeiz ist geweckt, ich will's ohne Hilfe zuende lösen können!

Simon Marius
106 Sachaussagen (Inhalte) im Wahlkampf sind unklug 06.12.18
Vorschautext:
Im Wahlkampf werden von Politiker/-innen Inhalte gemieden,
denn die Ansichten des Wahlvolkes sind zu verschieden:
Wer sagt, er ist für die Nichtraucher,
hat viele Raucher gegen sich,
wer für Nichtraucher UND für Steuererhöhungen ist,
hat einige Profiteure des Sozialstaats gegen sich, z.B. ärmere Verbraucher.
Wer will, dass es für Führerscheine eine Altersfrist
gibt, verprellt die Senioren.
Egal WIE man sich festlegt, allein WENN man sich festlegt, hat man schon Stimmen verloren.
Am klügsten ist es, gar nichts Inhaltliches zu sagen,
und eine "personal story" in die Medien zu tragen.
Barack Obama hatte die story "Erster Schwarzer" und er war schlau,
...
105 Das Unbekannte regt die Fantasie an-immer 01.12.18
Vorschautext:
Was gibt es für viele Dinge, die wir Menschen nicht wissen?
Schon Kinder fantasieren: Wie ist es Sex zu haben, oder zu küssen?
Erwachsene grübeln über praktisch alles nach:
Gibt es ein Leben nach dem Tod, gibt es ein danach?
Was war im Augenblick des Urknalls, was passiert in schwarzen Löchern?
Gibt es außerhalb der Erde Leben?
Auf manche Fragen können wir irgendwann Antworten geben,
doch oft bleibt es ein Stochern
im Nebel, Kaffeesatzleserei-Fragen und Fantasieren gehört zum menschlichen Dasein eben,
und wenn kein Experte oder Wissenschaftler/-in eine sichere Auskunft geben kann,
dann nehmen sich Künstler, Autoren, Drehbuchschreiber der Thematik an.

...
104 Die Überheblichkeit der Faschisten 01.12.18
Vorschautext:
Viele Sozialisten glaub(t)en, die Menschen seien weitgehend gleich,
ganz anders war die Propaganda im Dritten Reich:
Es wurde Ungleichheit der Menschen und Rassen gepredigt,
man hielt sich für was Besseres, deswegen wurde alles "Minderwertige" grausam "erledigt".
Beide Ideologien, die das 20.Jahrhundert zu einem Blutbad machten,
hatten gemein, dass sie Individualität und Verschiedenheit von uns allen missachten.
Man wollte werten und hielt sich für moralisch überlegen,
deswegen wurde kein Pardon gegeben.
Leider gibt es auch heute Leute von Rechts und Links im politischen Spektrum,
die nicht mit Worten argumentieren, sondern mit Gewalt, die nicht im Sinne des Grundgesetzes sind in ihrem Handeln und Tun.

Simon Marius
103 Menschlichkeit, Freundlichkeit und Höflichkeit kosten nichts 23.10.18
Vorschautext:
Du musst nicht immer Geld spenden,
um Gutes zu tun, um die Welt besser zu machen,
schon ein Lächeln kann einem Menschen Fröhlichkeit schenken.
Es sind oft kleine Dinge, die große Verbesserungen verursachen.

Simon Marius
102 Intelligenz ist nicht gleichzusetzen mit Vernunft oder Weisheit 20.10.18
Vorschautext:
Bei den - doch einigen - Akademiker/-innen, die ich so kenne,
mag ich das Wissen, oft auch die geistige Strenge,
nur was mich stört, an Euch Überfliegern in Prüfungen,
nicht Genügenden unter Euch ist die soziale und emotionale Vervollkommnung derart gelungen,
dass Ihr das, seid, was viele Indianerhäuptlinge oder weise Frauen und Männer der Antike darstellten:
Eine Kombination der theoretischen, der menschlichen und der praktischen Welten...

Simon Marius
101 Leute überzeugen, überreden, mitreißen: 18.10.18
Vorschautext:
Gehe mit gutem Beispiel voran, sei hart zu dir selbst,
spare mit Kritik, es ist gut, wenn du diplomatisches Vorgehen wählst.
Stelle dich nicht in den Mittelpunkt, aber falle dennoch auf,
durch guten Stil, neue Wege, dann wirkt deine Botschaft, nimmt ihren Lauf.

Simon Marius
100 Auf den Hund gekommen 16.10.18
Vorschautext:
Wer einen Hund hat, dreht mit ihm die Runde,
so sieht und beschnuppert der Hund fremde Hunde-
das ist für die Hundeseele ganz ganz wichtig,
und der Hund hat Bewegung,
trainiert die Muskeln, wer seinen Hund
nur zuhause ruhen lässt, hält ihn nicht artgerecht, nicht richtig...

Simon Marius
99 Wilde Pferde 16.10.18
Vorschautext:
Die Hengste kämpfen eine Rangordnung aus,
und man dachte früher, nur die ranghöchsten kämen bei den Stuten zum Zug-
heute weiß man: Die Stuten suchen sich Hengste heraus
ein hoher Rang kann also für die Fortpflanzung vorteilhaft sein, ist aber nicht genug.

Simon Marius
98 Für die Katz(en) 11.10.18
Vorschautext:
Aus ihrem Verhalten werd' ich nicht immer schlau-
sie kommuniziert nicht mit Worten, sondern mit "Miau".
Allerdings gibt es eine Sache, in der ich mir sicher bin:
Die Katze fängt an mich zu mögen, wenn ich gut zu ihr bin.

Simon Marius
97 Manche Menschen tun Gutes-einfach so 09.10.18
Vorschautext:
Es gab einen Mann vom damals noch so genannten Arbeitsamt, der mir sehr geholfen hat
obwohl es für ihn keine Gegenleistung dafür gab.
Er war ein ziemlich langhaaariger Mann-
vielleicht hörte er sich gerne Heavy-Metal-Musik an...
Solche "spontan guten" Menschen habe ich schon öfters getroffen,
das lässt mich ans Gute glauben, lässt mich hoffen...
Das Gegenteil gibt's natürlich auch, ebenfalls nicht selten-
so macht auch das Böse seinen Einfluss geltend.

Simon Marius
96 Mentalitätsänderungen brauchen Zeit 03.10.18
Vorschautext:
1971 titelte "Der Spiegel": "Das Gemetzel, das wir Verkehr nennen".
Man kann danach googeln, auch um genauere Zahlen zu kennen.
Später wurden Sicherheitsgurte und Airbags eingeführt,
wovon ein deutlicher Rückgang der Verkehrsopfer herrührt.
Natürlich fuhren damals mehr als heute viele Motorrad, oder, wie man sagte "Krad",
aber heute gibt's auch aus Gesundheitsgründen mehr Verkehrsteilnehmer auf dem Fahrrad.
Der Umstieg vom Kraftrad auf's auf's sichere Auto war's also nicht allein:
Es muss ein Erfolg vieler Massnahmen gewesen sein.
Und so, liebe Leser/-innen ist's mit vielen Dingen:
"Weltverbesserer" müssen viel Geduld mitbringen!

Simon Marius
95 Therapeuten, die ihren Klienten schaden 27.09.18
Vorschautext:
Wenn man vertraut, sich öffnet und mitteilt,
dann wird man verletzlich, verwundbar, und mit Sicherheit
kann man nie wissen, ob der oder die professionelle Helfer(in),
die erhaltenen Informationen missbraucht, oder: Vertrauen verdient...

Simon Marius
94 Ärzte sind keine Vorbilder in Bezug auf gesundes Verhalten 23.09.18
Vorschautext:
Wo wird so viel gequalmt wie im Krankenhaus?
...und zwar nicht von den Patienten, sondern vom Personal.
Das Klinikessen ist ungesund und vom Geschmack her ein Graus.
Für viele Mediziner ist Missbrauch von Wachmachern und Schlafmitteln normal.
Das Ergebnis von eurem Bewegungsmangel, ihr Ärzte, ist was ihr im Spiegel seht-
ihr kommt dann immer mit der Ausrede, dass gesundes Leben in eurem Stressberuf gar nicht geht.

Simon Marius
93 Die Gesellschaft ist feinfühliger geworden (Politik) 22.09.18
Vorschautext:
Eine Hau-Drauf-Rhetorik
wie früher in der westdeutschen Politik,
z.B. von Herbert Wehner oder Franz-Josef Strauß
ist heute nicht mehr vermittelbar, ist der Mehrheit ein Graus...

Simon Marius
92 Nordkorea 22.09.18
Vorschautext:
Die Juche-Lehre ist wohl halb Eitelkeit, halb Philosopie,
die andren Staatshandelsländer orientieren sich v.a. an der marxistischen Theorie...
Diesen geistigen Sonderweg müssen Politiker/-innen bedenken,
wenn sie Nordkorea ihre Aufmerksamkeit schenken.

Simon Marius
Anzeige