Wunderbar Geborgen

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Traumwelt aus dem Nix erwacht
hat Sehnsucht und Liebe mitgebracht
vergessene Fantasien auferstehen
Blicke nicht nur ins Dunkle sehen
Schritte lns Leere verhallen
Töne lautlos werden
Schatten sich auf Wände malen
Gefühle bis in die Seele sich abzeichnen
Gedanken lns Herz festgeschrieben
Zeilen zu Sätzen
Sätze zu Texten werden
freier Fall
lautloser Schall
sanfter Spielball der Emotionen
Sinfonien der Herzen
Melodien der Seelen
Erkenntnisse und Erlebnisse der besonderen Art und Weise
während fortlaufender Lebensreise
Hoch und tief
während manch Traum wohl einschlief
entschlief
egal wie oder was
Es kommt auf die Betrachtungsweise an
denkbarer dankbarer Plan
so geht Es munter weiter
unabhängig von traurig oder heiter
so wie auf und ab der Lebensleiter

©K.J

Informationen zum Gedicht: Wunderbar Geborgen

35 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.05.2020
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige