Wir sind der Mangel

Ein Gedicht von Anton Schlittmaier
Es läuft so viel in uns

Das Blut durch unsern Körper
Die Gedanken durch den Kopf
Ein Wort folgt andrem Wort…dann kommen Sätze
Die Gefühle die laufen
In die Welt und auch zum andren

Das Blut kommt solang‘ wir leben
Nicht
Zum Ende
läuft und läuft und läuft

Die Sätze gehen immer weiter
Immer bleibt "Ungesagt"
Und Neues ist zu sagen

Die Gefühle wollen mehr
Mehr
Vom Leben
Von Dir

Wir finden nie die
…F…ü…l…l…e…

Wir sind der Mangel


© ANTOSCH

Informationen zum Gedicht: Wir sind der Mangel

561 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
29.10.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Anton Schlittmaier ) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige