Wie Es in Einem aussieht... weiß man kaum da

Ein Gedicht von Karin Jünemann
Vor dem Kopf kann jeder sehen....
Doch was sich im Hinterkopf versteckt
wohl selten Jemand...
Heutzutage Gefühlsmenschen sowieso schon fast zur Seltenheit geworden sind..
Alte Werte und Moral abprallen wie
ein Gummiball gegen die Wand....
Eiskaltes berechnende Kalkül ohne Mitgefühl
eher ist angesagt...
Mit unter da manchmal meine Stimme versagt...
Manchmal auch der Selbstzweifel
an mir nagt....
Mein Selbstbewusstsein sich
nix mehr wagt...
Denke oft :,,Wieder versagt!"....
Renne gegen unsichtbare Mauern....
wie  lange soll DAS andauern??...
Gute Frage...
Drehe besser dem Ganzen den Rücken...
Möchte mich nicht mehr verschanzen...
Bin doch auch wer...
Nicht Einknicken oder sinnlos Schulter zucken während Andere unsichtbare
Messer zücken....
Mit Hinterlist und Tücken mit falschen Vorbildern und Worten hantieren....
Nur auf ihrem eigenen Vorteil bedacht
reagieren oder agieren...
So dich manipulieren und beeinflussen wollen...
Kein Anstand oder Respekt dir zollen....
Eher ungerecht und fies
Einen praktisch überrollen
und zu guterletzt den Anderen
dabei scheinheilig und hinterhältig
zugesetzt und verletzt da
er ein falsches Bild sich von Einem macht...
Spotten oder Auslachen eher Einem  zugedacht...
Gut ein Gefühlsmensch egal
so bin ich nun mal...
Fertig Schicht im Schacht....
Meine Seele wieder lacht...
Gut gemacht.
Mein Herz freudig Purzelbäume
schlägt...
Die Zeit mich weiterträgt...
Immer weiter immerzu auf der Lebensleiter...
So soll es sein...
Das Dasein...


© K.J

. 

. 

Informationen zum Gedicht: Wie Es in Einem aussieht... weiß man kaum da

29 mal gelesen
(Es hat bisher keiner das Gedicht bewertet)
-
22.02.2019
Das Gedicht darf unter Angabe des Autoren (Karin Jünemann) für private Zwecke frei verwendet werden. Hier kommerzielle Anfrage stellen.
Anzeige